Saarburg – eine charmante Kleinstadt mit Wasserfall und Burg
Saarburg
Deutschland

Saarburg – eine charmante Kleinstadt im Rheinland-Pfalz

on
Januar 30, 2020

Die schöne Saarburg liegt im Rheinland-Pfalz, nah zur luxemburgischen und französischen Grenze. Von Weinbergen und vom Fluss Saar umgegeben ist sie eine idyllische Kleinstadt um einen Wochenendtag entspannt dort zu verbringen. Wir haben Saarburg in Rahmen unserer Burgentour in Rheinland-Pfalz und eines Trips in Luxemburg besucht. Uns hat das Städtchen voll in seinen Bann gezogen. Die Aussicht aus der alten Burg, die hübsche Altstadt mit dem glänzenden Wasserfall, die Stimmung entlang des Leukbaches verzaubern alle Besucher. Nicht nur diese sprechen für eine Besichtigung von Saarburg. Die Stadt ist wirklich ein Schatz für diejenigen, die gerne schöne Orte weit von Touristenpfaden entdecken möchten.

Anreise nach Saarburg

Am einfachsten ist Saarburg mit Auto über die B51 aus Trier oder Saarbrücken erreichbar. Wer aus der Richtung von Frankfurt am Main bzw. Mainz fährt, nimmt die Bundesstraße B407. Reisende, die gerne die Bahn nutzen, finden Saarburg auf der Trier-Saarbrücken Bahnstrecke.

Sehenswürdigkeiten in Saarburg

Die sehenswerten Orte liegen ganz nah zueinander, so dass du alles zu Fuß erreichen kannst. Außerhalb der Innenstadt findest du reichlich Parkplätze für dein Auto. Die Sehenswürdigkeiten könnten wir in zwei Bereiche einteilen: das Burgviertel und die Altstadt.

Hochburg in Saarburg

Die Burg, die über die Stadt thront, wurde erstmal im Jahr 964 erwähnt. Im Lauf der Zeit entstand ein kleines Dorf mit 100 Häuschen unter ihren Füßen. Die Festung wechselte seinen Besitzer während der Geschichte. Im 17. und 18. Jahrhundert war die Saarburg unter französischer Besetzung. Im 18. Jahrhundert geriet sie immer mehr in Verfall. Um die Burg vor dem gänzlichen Verfall zu bewahren, kaufte sie die Stadt Saarburg im Jahre 1860 für 325 Taler. Heute gehören die Burgruinen zum Kulturerbe der Stadt.

Du kannst die Hochburg auf einem Rundweg erreichen. Die Besichtigung ist frei, du findest keinen Ticketschalter. Durch ein Tor kommst du im Burghof an. Schon von hier hast du einen schönen Blick auf den Fluss. Wenn du bereit bist einige Treppenstufen zu besteigen, wirst du mit einer wunderschönen Aussicht aus dem hohen Turm belohnt. Die ganze Stadt kannst du von oben überblicken: das historische Zentrum, die Kirche St. Laurentius, die Weinberge, sogar die andere Hälfte der Stadt auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses.

Aussichtsturm Belvedere

Folge die Schilder und die Reste der Burgmauer Richtung Altstadt und du findest den Aussichtsturm Belvedere. Der Ausblick auf die Kirche und auf das Zentrum ist sehr schön. Vor dem Turm befindet sich eine kleine Aussichtplattform. Von hier kannst du den Fluss und den gegenüberliegenden Stadtteil sehr gut sehen. Es ist ein perfekter Ort eine kleine Pause zu machen.

Wasserfall in Saarburg

Aus der Richtung der Burg in der Stadtmitte ankommend ist das erste Geräusch, das du hörst, ist das Rauschen des herabstürzenden Wassers. Der Wasserfall hat fast 15 Meter Tiefe. Er war nicht immer da, er entstand erst im Mittelalter. Das Wasser des Leukbaches wurde umgeleitet, um die Wasserkraft nutzen zu können. Heute hat es keine Funktion mehr. Es trägt der charmanten Stimmung der Stadt bei und ist ein schöner Fotopunkt.

Saarburg Wasserfall

Wasserfall in Saarburg

Amüseum und Hackenberger Mühle

Am Wasserfall liegen zwei Mühlen. Die Hackenberger Mühle liegt auf der rechten Seite. Du erkennst sie an dem Mühlwerk, das an der Wand entlangläuft. Die Mühle funktioniert zwar nicht mehr, das Wasser wird allerdings heute auch noch im Werk weitertransportiert und es betreibt die Räder. Die ehemalige kurfürstliche Mühle heißt Amüseum und liegt auf der anderen Seite des Baches. Das Gebäude mit den vielen Fenstern beherbergt heute eine Mühlenmuseum.

Tipp: Hinter dem Amüseum kurz vor der Kirche findest du einen kleinen Balkon über dem Bach. Von hier hast du den besten Blick auf das Mühlwerk an der Hackenberger Mühle.

Klein Venedig in Saarburg

Die Atmosphäre in Saarburgs Stadtmitte ist ein bisschen wie in Venedig. Mehrere kleine Brücken überspannen den Bach. Sie sind mit farbenfrohen Blumen geschmückt. Dem Wasserlauf entlang reihen sich in den bunten Häuserzeilen Cafés und Restaurants. Vor ihnen stehen Sonnenschirme in knallroten und -gelben Farben. Von der Brücke „Auf dem Graben“ hast du einen wunderbaren Blick auf diese Farbenmischung und auf die anderen Brücken. Nicht nur die Stimmung, die sich dich an Venedig erinnern. Die engstehenden Häuser ruhen, genauso wie in Venedig, seit dem Mittelalter auf schweren Eichenpfählen.

Kirche St. Laurentius

Die schöne Kirche St. Laurentius erhebt sich in der Nähe des Wasserfalls. Bereits im 13. Jahrhundert stand hier eine kleine Kapelle. Sie wurde im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut: im 19. Jahrhundert z. B. im neugotischen Stil. Sie wurde leider im 2. Weltkrieg teilweise zerstört und danach wiederaufgebaut. Im Innenraum ist sie schlicht und hell. An den Wänden siehst du eine moderne Darstellung des Kreuzweges.

Museum Glockengießerei Mabilon

Der Glockengießerei der Familie Mabilon wurde in der ehemaligen Altstadt von Saarburg in dem 18. Jahrhundert erreichtet und funktionierte bis zum Jahr 2002. Der „Staden“ – so heißt die Straße, die damals das Zentrum der Stadt bildete. Der „Staden“ beginnt am Fuße des Wasserfalls. Über Jahrhunderte hinweg lebten hier Fischer und Schiffer. Heute kannst du an Portalen der Fischer- und Schifferhäuser die teils erhaltenen Berufzeichen entdecken.

Sommerrodelbahn „Saar-Rodel“ Saarburg

Als letztes hätten wir einen Tipp für reisende Familien. Über Saarburg auf dem Berg befindet sich die Sommerrodelbahn. Nach der Stattbesichtigung kann Groß und Klein hier den Tag ausklingen lassen. Habt Spaß und genießt die schöne Aussicht auf die mittelalterliche Kleinstadt und auf die grünen Weinberge. Der „Saar-Rodel“ ist von Ostern bis Ende Oktober außer Montage täglich geöffnet (Montag: Ruhetag). Die Einzelfahrt kostet 2,5 €, eine Zehnerkarte für Familien bekommst du für 20 €. An Regentagen ist die Sommerrodelbahn geschlossen.

 

Wenn du dich noch für weitere Sehenswürdigkeiten im Rheinland-Pfalz oder im nahliegenden Luxemburg interessierst, lies die nächsten Blogbeiträge von uns:

Saarburg

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon knapp 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.