Perast Sehenswürdigkeiten: Inseln, Paläste und Kirchen
Perast Montenegro
Montenegro

Perast Sehenswürdigkeiten: Inseln, Paläste und Kirchen

on
November 29, 2020

Perast ist als absolutes Highlight in der Bucht von Kotor und auch eine der schönsten Barockstädte Montenegros. Seine Lage im Fjord bietet atemberaubende Ausblicke, darunter malerische Berge um die Bucht, kleine Inseln im blauen Meer. Als ehemaliges Seemannszentrum glänzt es immer noch mit wunderbaren Gebäuden. Perast mag klein sein, aber es ist vollgepackt mit zahlreichen Kirchen, ehemaligen Palästen, einem Stadtmuseum und einer Handvoll Restaurants am Küstenpromenade. Seine authentische, originelle Ästhetik hat ihm die Ehre eingebracht, zum UNESCO-Weltkulturerbe zu gehören. Die Hauptattraktionen von Perast und auch das berühmteste Postkartenmotiv der Kotor Bay sind jedoch die 2 Kircheninseln, die an der Küste des Fischerdorfes befinden.

Kurze Geschichte von Perast

Das Küstenstädtchen ist seit der Antike bewohnt. Perast war einst Teil von verschiedenen Reichen, trotzdem waren die Venezianer, die den herausragenden und den architektonischen Rahmen der Stadt bildeten. Die Republik Venedig regierte zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert. In dieser Zeit machte sie Perast zu einem blühenden, reichen Bestandteil ihres Handelssystems. Es hatte vier aktive Werften und eine Flotte von Hunderten von Schiffen, obwohl Perast nur ca. 1.000 Einwohner hatte. Bald wurde es zu einer Stadt voller wohlhabender Aristokraten, Kapitäne und Schiffseigner.

In diesem Blogbeitrag geben wir dir alle nützlichen Informationen und Tipps zu einer unvergesslichen Reise nach Perast. Außerdem zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und die berühmten Perast-Inseln.

Kirche Our Lady of the Rocks (Gospa od Škrpjela)

Die Insel Unserer Lieben Frau von den Felsen, auch Maria vom Felsen genannt, ist eine künstliche Insel mit einer faszinierenden Legende. Der Besuch der Insel ist eine der Top-Aktivitäten von Perast.

Der Geschichte zufolge entdeckten zwei Fischer auf einem Riff eine kaum sichtbare Ikone der Jungfrau Maria im Wasser. In den nächsten Zeiten besuchten die Gläubigen das Riff und warfen Steine ​​ins Wasser, wo die Ikone erschienen war. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs die Popularität des Rituals bis zu dem Punkt, an dem ganze Schiffe mit Steinen beladen und genau an der Stelle der Entdeckung ins Meer gesunken waren. Alle Steine, Felsen und versunkenen Schiffe haben die Insel geschaffen.

Auf der Insel stand schon im 15. Jahrhundert eine hastig erbaute Steinkirche. Das heutige Gotteshaus entstand in den 1600er Jahren und wurde der Jungfrau Maria gewidmet. Es ist genau an der Stelle auf dem Riff zentriert, wo das Bild von Maria angezeigt wurde. An die Kirche angeschlossen ist ein kleines Museum.

Das Fašinada Festival am 22. Juli feiert die Legende, wie die Insel entstanden ist. Eine Prozession von Booten segelt zur Insel, wo die Menschen ihre Steine ​​und Felsen ins Meer fallen lassen.

Besichtigung der Kirche

Wenn du die Kirche betrittst, wirst du als erstes den reich verzierten Altar bemerken. Ein Bild von der Jungfrau Maria befindet sich in der Mitte des Altars. Es gibt auch ungefähr 2.000 Silbermünzen, die die Wände der Kirche schmücken. Seeleute und ihre Familien ließen Silbermünzen in der Kirche zurück und warfen Steine ​​ins Wasser, wenn sie von einer Reise auf hoher See zurückkehrten.

In der Kirche befindet sich ein kleines Museum, das einem Marinemuseum ähnelt und fast 70 Gemälde mit Meerblick, alten Meeresinstrumenten und Waffen aus dem 18. Jahrhundert enthält. Es zeigt auch einen berühmten Wandteppich, der von der lokalen Künstlerin angefertigt wurde. Sie brauchte 25 Jahre, um das Meisterwerk fertigzustellen, während sie darauf wartete, dass ihr Mann von einer Seereise zurückkehrt. Sie webte Gold- und Silberfäden sowie ihre eigenen Haare in den Wandteppich. Der Wandbehang ist 700 Quadratzentimeter groß und ist einer der detailliertesten der Welt.

Tipp: Von der Insel hast du eine schöne Aussicht auf Perast.

Die Kirche Unserer Lieben Frau von Felsen erreichen

Du kannst die Kirche Maria vom Felsen mit einem Boot erreichen. Vom Perast Pier ist der Weg am kürzesten. Die Fahrt kostet ca. 5-10 €.

Du kannst die Inseln auch von Kotor während einer Bootstour besichtigen. Der Kurztrip mit Schnellboot durch die Bucht bis zum Blue Cave dauert 3 Stunden und kostet ab 30 € pro Person. Während der Tour wird auch bei der Kirche angehalten. Eine halbe Stunde reicht für den Besuch. Wir haben an so einer Bootstour teilgenommen. Mehr Details findest du dazu in unserem Kotor-Guide.

Inseln Perast Bucht von Kotor

Aussicht auf die Bucht von Kotor und die Inseln aus Perast

Insel St. Georg (Sveti Đorđe)

Diese Insel des Heiligen Georgs kannst du nur aus der Ferne betrachten. Es ist für Besucher geschlossen, da es auf der Insel ein aktives Benediktinerkloster gibt. Auf der natürlichen Insel befindet sich noch einen Garten mit Zypressen und ein kleiner Friedhof, auf dem die Adelige vom Perast begraben sind.

Insel Sveti Đorđe in der Bucht von Kotor

Insel Sveti Đorđe in der Bucht von Kotor

Altstadt von Perast

Obwohl diese winzige Barockstadt nur eine ca. 1 km lange Hauptstraße hat, verfügt sie über mehr als 10 Kirchen und 16 Paläste, die von ihrem Reichtum in der Vergangenheit zeugen. Aufgrund seiner bedeutenden strategischen Position profitierte es von seiner reichen Geschichte, die teilweise im Museum von Perast aufbewahrt wird.

Während eines Spaziergangs kannst du die Bauwerke der Stadt erkunden und die einzigartige Atmosphäre genießen. An der Straße entlang findest du zahlreiche Hotels, die sich heute in den ehemaligen Palästen befinden, und Restaurants mit Meerblick.

Perast Altstadt

Perast ist eine idylische Kleinstadt mit schönen Aussichten

In den nächsten erwähnen wir die bedeutsamsten Bauwerke der Altstadt.

Kirchen in Perast

Die Sveti Nikola oder Kirche St. Nicholas ist ein Wahrzeichen von Perast. Sie ist eine katholische Kirche aus dem 17. Jahrhundert und befindet sich auf dem Hauptplatz. Der Glockenturm ist 55 Meter groß und ragt hoch über die anderen Gebäude.

Aus dem Glockenturm kannst du einen wunderschönen Blick über Perast und über die Bucht haben. Der Eintritt kostet 1 €. (Leider bei unserem Besuch war der Turm geschlossen.)

Das alte katholische Kloster (Kirche St. Anton) erhebt sich auf dem Hügel über der Stadt. Es ist eine der vier Ortskirchen mit Glockentürmen. Die Kirche und die umliegenden Gebäude wurden im 17. Jahrhundert für den Franziskanerorden erbaut. Die Franziskaner eröffneten eine Schule für Grund- und Seeausbildung und eine Apotheke.

Die winzige Markuskirche hat einen besonderen Platz unter den Tempeln von Perast. Es wurde im 18. Jahrhundert errichtet und diente als Grabkammer. Viele edle Bürger ruhen hier. Die Fassade des Tempels ist im venezianischen Barockstil dekoriert und trägt das Symbol des geflügelten Löwen der Venezianischen Republik.

Die kleine Kirche Unserer Lieben Frau vom Karmen (Gospe od Karmena) steht verstecket zwischen größeren Steinhäusern. Sie diente auch als Mausoleum. Das Baujahr dieses Tempels ist unbekannt. Er wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erstmals erwähnt.

Die schöne Kirche Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz (Gospe od Ružarija) ist Teil der Familienresidenz Zmajević. Die Fassade ist schön im Renaissance- und Barockstil dekoriert. Du kannst das Wappen der Zmajević-Dynastie erkennen. Das Gotteshaus wurde am Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. Für die Kirche ist der hohe und raffinierte Glockenturm charakteristisch. Die fünfstöckige Struktur endet mit einem pyramidenförmigen Dach.

Paläste in Perast

Von den vielen Palästen in Perast, die während der venezianischen Herrschaft im 17. Jahrhundert erbaut wurden, stehen heute noch 16. Wir erwähnen hier die Wichtigsten.

Der Bronza-Palast ist ein zweistöckiges Gebäude und ist ein hervorragendes Beispiel für die Barockarchitektur. An der Außenseite sind viele Elemente dieses Stils zu erkennen: ein Balkon mit einer Balustrade und die ovalen Fenster im Erdgeschoss.

Das Herrenhaus der Familie Smekja steht gleich neben der Markuskirche und hat einen wunderbaren Blick auf das Meer. Es ist der größte Palast in Perast. Das dreistöckige Gebäude wurde Mitte des 18. Jahrhunderts aus Stein von der Insel Korćula gebaut. Der Palast wurde wunderschön restauriert und in ein luxuriöses Fünf-Sterne-Hotel umgewandelt.

Das perfekt restaurierte Haus der Zmajević-Dynastie, auch als Bischofspalast bekannt, befindet sich in einiger Entfernung vom Meer. Eine lange Treppe führt zu seinem Tor, da der Palast an einem felsigen Hang errichtet wurde. Das Gebäude stand lange Zeit zerstört. Vor einigen Jahren hatte jedoch eine umfassende Restaurierung des Zmajević Palace begonnen, und heute ist es wieder ein großartiges und wunderbares Herrenhaus.

Das Visković-Palast ist ein weiteres Haus einer ehemaligen Adelsfamilie, das seit langem nicht mehr genutzt wird. Das Palast ist sehr stark beschädigt. Der älteste Teil des Komplexes ist ein um 1500 errichteter Wehrturm.

Eines der schönsten und interessantesten Gebäude in Perast ist der Palast der Familie Bujović. Es erhebt sich unmittelbar am Wasser und befindet sich an der nordwestlichen Spitze der Stadt. Dieser zeigt das Reichtums und die Pomposität, die für die Blütezeit von Perast charakteristisch waren. Heute befindet sich das Stadtmuseum in der ehemaligen Residenz Bujović. Die reichhaltige Museumssammlung umfasst antike Möbel und Haushaltsgegenstände, traditionelle Kleidung, Gemälde sowie Waffen und Schifffahrtsartefakte.

Bemerkenswert ist der Palast Brajković-Martinović in der Mitte der Stadt. Heute funktioniert er als Hotel und Restaurant.

Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Anreise nach Perast

Perast kann leicht mit dem Auto, Bus oder Boot erreicht werden. Die Nähe zu Kotor macht es zum perfekten Halbtagesausflug von der Stadt aus. Die Stadt kann auch ein großartiger Zwischenstopp auf dem Weg von / nach Nordmontenegro sein. Viele verbinden einen Aufenthalt in Dubrovnik (Kroatien) mit einem Besuch in Perast bzw. Kotor-Bucht.

Perast liegt 12 km weit von Kotor entfernt. Die Fahrt mit Auto/Taxi dauert ca. eine Viertelstunde. Die Stadt ist aus Dubrovnik (80 km) in 1,5-2 Stunden erreichbar.

Die Stadt ist mit öffentlichem Verkehrsmittel von Kotor aus in 30 Minuten zu erreichen.

Verschiede Bootstouren werden von Kotor aus organisiert. Während den meisten 3-stündigen Ausflügen wird die Kirche Unsere Lieben Frau von Felsen besichtigt und du hast einen schönen Blick auf Perast aus der Ferne. Da diese Touren auch andere Orte beinhalten, kann die Altstadt nicht besichtigt werden. Du hast aber die Möglichkeit nur eine Perast-Tour zu buchen. Mit dem Boot fährst du erstmal zur Kirche und danach hast du Zeit, dir das Zentrum auch zu erkunden.

Parken in Perast

Für diejenigen mit eigenem Auto anreisen, stehen direkt außerhalb der Stadt zwei Parkplätze zur Verfügung. Die Parkgebühren sind nicht ausgeschrieben. Wir haben unterschiedliche Informationen über die Parkflächen gefunden. Meistens wurde 5 € Gebühr pro Tag erwähnt. Andere behaupten, dass einige einfallsreiche junge Männer versuchen die ahnungslosen Touristen betrügen und verlangen Geld um dort parken zu dürfen. Unser Auto stand ca. 2 Stunden am Parkplatz 1. Dort kam niemand, um die Parkgebühr zu sammeln.

Wie viel Zeit für Perast einplanen

Für die Besichtigung der Kirche auf dem Meer plane dir 1-1,5 Stunden ein. Für die Altstadt reichen 1-2 Stunden. Mit Anfahrt plane dir für den Besuch in Perast einen halben Tag ein.

Tipp: Montenegro hat ein angenehmes Klima. In allen Städten, die wir besucht haben, war es ziemlich warm. Perast haben wir aber besonders heiß wahrgenommen. Habe Sonnenschutz, Kopfbedeckung und genügend Wasser dabei!

Perast Montenegro

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.