Dubai Altstadt – Souks und die Sehenswürdigkeiten - TravelSicht
Dubai Altstadt
Vereinigte Arabische Emirate

Dubai Altstadt – Souks und die Sehenswürdigkeiten

on
Januar 10, 2022

Dubai hat nicht nur eine glänzende, aus Stahl und Glas bestehende Seite. Der historische Stadtkern erstreckt sich in den Stadtteilen Deira, Al Fahidi und Al Seef. An den zwei Ufern von Dubai Creek sammeln sich traditionelle Häuser aus Lehm, in den engen Gassen riecht es nach Gewürzen und Parfüm. In den Schaufenstern funkeln kostbare Goldstücke. In diesen Stadtvierteln befinden sich die arabischen Märkte, die sogenannte Souks. Diese ähneln sich an die persischen Basare. Es ist eine wunderschöne und authentische Ecke Dubais, die du auf gar keinen Fall auslassen sollst.

Mit unserem Guide kannst du die schönsten Souks und die traditionellen Stadtteile von Dubai leicht entdecken.

Die arabischen Märkte in Deira

In den schlängelnden, kleinen Gassen und sogar entlang der größeren Straßen findest du fast ausschließlich Geschäfte. Auf dem Gewürzmarkt (Spice Souk) sind Gewürze wie Zimtstangen, Kurkuma, Kardamom, Safran und Curry in den Kübeln in schöne Häufchen geformt. In anderen Behältern werden Kräuter, Nüsse, Trockenfrüchte und getrocknete Blüten gesammelt. Aus einem Kelch steigt der Geruch von Weihrauch.

Auf dem Parfümmarkt (Perfume Souk) riecht es himmlisch. Die ganze Straße ist voller süßen Düften. In den Schaufenstern reihen sich kleinere und größere, verzierte und schlichte Parfümgläser. Selbst die Duftwässer haben unterschiedliche Farben.

Etwas ähnliches, wie den Goldmarkt (Gold Souk) haben wir noch nie gesehen. Hier werden nicht nur die bekannten Schmuckstücke, wie Ringe, Ohrringe oder Armbänder angeboten. Ganze Kleider aus Gold, Sonnenbrillen, Diademe und arabische Frauenkopfschmuck sind aus dem wertvollen Metall angefertigt und in den Vitrinen zu sehen. Halsketten in Übergröße sind hier keine Seltenheit.

In einer besonders schönen, überdachten Gasse zwischen den Old Baladiya und Sikkad Al Khail Road befindet sich der eigentliche Gold Souk. Du findest aber in dieser Straße auch Geschäfte mit anderen Produkten. In dem Bereich zwischen den Al Abra und Old Baladiya Straßen liegt der sogenannte Old Souk von Deira. Es ist ein Gebiet von verwinkelten Gässchen, die voll mit Shops sind. Hier findest du farbenfrohe Textilwaren, bunte Kissen, glitzernden Mosaiklampen, Gold, Gewürze und jede Menge Souvenir.

Die einzelnen Märkte lassen sich aber nicht exakt voneinander trennen. Es gibt nicht ausschließlich einen Gewürzmarkt oder ausschließlich Parfümsouk. Am besten lässt du dich in Deira treiben.

Bur Dubai Souk Market

Der Old Souk und Bur Dubai Souk Market sind vom Dubai Creek getrennt. Eine schnelle Verbindung zwischen den zwei Märkten bieten die Wassertaxis, die sogenannten Abras. In paar Minuten bist du auf der anderen Seite des Creeks. In den verwinkelten, teilweise unter einem Dach befindenden Straßen reihen sich hauptsächlich Textilgeschäfte mit wunderschönen arabischen Kleidern, Kaschmirtüchern, mit bunten Kissen und großen persischen Teppichen. Du kannst allerdings alles andere noch finden: Öllampen, Souvenir, bemalte Teller mit mandalaartigen Mustern, Lampen und Laternen.

Du wirst an beiden Märkten oft angesprochen. „Kommen Sie rein!“ „Kennen Sie dieses Gewürz?“ „Ich habe ein schönes Kaschmirtuch, passend zu Ihrem Outfit!“ Diese waren nicht belästigend, sondern haben noch mehr zu der Authentizität der Souks beigetragen. Die Märkte von Dubai sind definitiv einer der schönsten Teile der Stadt. Man hat sich hier nicht wie in einer hochmodernen Metropole gefühlt, sondern wie im Disney-Klassiker von Aladdin.

Al Fahidi Fort (Dubai Museum)

Das Al Fahidi Fort diente im 19. Jahrhundert als Festung. Heute befindet sich das Dubai Museum in dem Gebäude in unmittelbarer Nähe der Souks. Nach den Renovierungsarbeiten gibt ein Zuhause für verschiedene Ausstellungen über das Leben in den Emiraten vor der Entdeckung des Öls sowie über die Geschichte der Perlentaucher. Als wir dort waren, war das Museum leider geschlossen.

Dubai Museum

Dubai Museum

Alte Stadtmauer

Wenn bei dem Museum weiter östlich gehst, findest du bald die Reste der alten Stadtmauer von Dubai. Sie wurde um das Jahr 1800 aus Korallsteinen und Gips erbaut und schützte die Al Fahidi Fort, die große Moschee und die umliegenden Häuser. Die Mauer war ca. 50 cm dick und 2,5 Meter hoch.

Alte Stadtmauer Dubai

Alte Stadtmauer von Dubai

Al Fahidi

Al Fahidi ist der älteste Stadtteil Dubais und bietet einen wunderbaren Einblick, wie die Menschen früher lebten. Die engen Straßen sorgten für Schatten und leiteten den Wind. Die Häuser bestehen auch noch heute aus Kalk, Stein, Gips und Holz. Du kannst die einzigartigen Windtürmen entdecken. Diese haben den Wind eingefangen und durch die Räume geleitet. Sie sind sozusagen die ersten Klimaanlagen der Welt. Diese Architektur verdankt Dubai den Einwanderer aus Bastak im Iran. Deswegen wird Al Fahidi auch als Al Bastakiya genannt.

Die traditionellen Häuser beherbergen heute zahlreiche kleinere Museen, Galerien, Hotels und Cafés.

Al Seef

Das Al Seef Viertel erstreckt sich am Dubai Creek und ist fast 2 km lang. Es liegt östlich vom Al Fahidi Fort und besteht aus zwei Teilen. Eine moderne Seite, wo du prima shoppen kannst und eine Seite mit traditioneller Architektur. Al Seef, hauptsächlich der alte Teil, hat uns genauso gut gefallen, wie die Souks von Deira. Im Al Seef kannst du zauberhafte Details entdecken: schöne Türe, Windtürme oder eine alte Karre, die aussah, wie der Wagen des erzählenden Händlers am Anfang der Aladdin-Geschichte.

Obwohl Al Seef erst 2017 eröffnet wurde und nicht besonders alt ist, scheint sehr authentisch und historisch zu sein. Du findest ähnlich süße Geschäfte, wie auf den Märkten von Dubai.

Tipp: Bis die Souks mehr Besucher anziehen und überfüllter sein können, kannst du in Al Seef die Ruhe genießen.

Heritage Village in Dubai

Das Heritage Village liegt in dem Al Shindagha Historical Neighborhood, westlich von dem Bur Dubai Souk Market. Es ist ein Museumdorf, wo die Häuser aus Stein und Lehm gebaut wurden. Es repräsentiert die traditionelle Architektur der Berg- und Wüstenregionen der UAE. In dem Heritage Village findets du einige Museen, darunter das Haus von Scheich Saeed Al Maktoum sowie Cafés und Shops, die Handwerkprodukte verkaufen. Oft wird hier auch arabische Musik gespielt.

Heritage Village Dubai

Heritage Village in Dubai

Bei unserem Besuch war vieles gerade geschlossen.

Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Wie kommst du nach Deira?

Deira ist leicht und günstig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Am besten wechselst du auf die Green Line und fährst zur Al Ras Metro Station. Von hier kannst du den Stadtteil zu Fuß erkunden.

Um danach auf die andere Seite des Dubai Creeks zu gelangen, wo sich Al Fahidi, Al Seef, Bur Dubai Souk Market und das Heritage Village befinden, steige in ein Abra ein. Die Haltestelle des Wassertaxis befindet sich im südlichen Teil von Deira und heißt Deira Old Souq Marine Transport Station. Mit dem Boot kommst du in ca. 5 Minuten auf dem anderen Ufer, an der Dubai Old Souq Marine Transport Station an. Eine Fahrt mit Abra kostet 1 AED (ca. 0,25 Cent). Von hier kannst du die Sehenswürdigkeiten wieder zu Fuß erreichen.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.