Kategorien

Folge uns

  • Home
  • Albanien
  • Berat: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der tausend Fenster
Berat in Albanien

Berat: Sehenswürdigkeiten in der Stadt der tausend Fenster

Berat in der Mitte Albaniens wird auch als die Stadt der tausend Fenster genannt. Es ist ein bezaubernder Ort voller Häuser aus der osmanischen Zeit, beeindruckender Festungsanlagen, Kirchen und Moscheen, die sich an den Hängen der Berge befinden, die alle darauf warten, von dir erkundet zu werden. Berat gehört zur UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der bekanntesten Städte des Balkanstaates. Von Berat ist die Osum-Schlucht, der Grand Canyon Albaniens, auch nur ein Katzensprung.

Was du in dieser einzigartigen historischen Stadt entdecken kannst, verraten wir dir in diesem Artikel.

Die Burg von Berat

Burg von Berat überblickt die Stadt und liegt hoch über dem Fluss Osum. Sie hat mehrere Namen, wie „die Zitadelle“, Berat Castle oder Kalaja von Berat und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wie die meisten bedeutendsten Städte in Albanien, wurde Berat ebenfalls von den Illyrischen Stämmen im 4. Jahrhundert vor Christus gegründet. Später fiel es unter römische und byzantinische Herrschaft. Die Festung wurde dementsprechend mehrmals zerstört und auf- oder umgebaut. Sein heutiges Aussehen erreichte die Burg im 13. Jahrhundert.

Es gibt etliche Sehenswürdigkeiten, die du in der Burg entdecken kannst. Es lohnt sich auch einfach nur in den engen Kopfsteinpflastergassen spazieren zu gehen. Du wirst an jeder Ecke einen schönen Spot entdecken.

Die Kirchen in der Burg von Berat

Die Burg innerhalb der Mauern schaut aus wie ein Dorf. Es gibt ein Wohngebiet und zahlreiche Kirchen (ursprünglich gab es 35, davon aber nur 10 überlebten). Zwei der berühmtesten Kirchen in der Burg von Berat sind die Kathedrale Mariä Himmelfahrt und die Dreifaltigkeitskirche. Bemerkenswert sind noch die Kirche St. Konstantin (Kisha e Kostandinit dhe Elenes), die Kisha e Shën Kollit und die Kirche St. Maria (Kisha e Shën Mari Vllahernes).

Holy Trinity Church Berat

Holy Trinity Church in der Burg von Berat

Die Moscheen in der Burg

Die Ottomanen errichteten zwei Moscheen. Die Ruine der Weißen Moschee steht in der Nähe der Dreifaltigkeitskirche. Von der Roten Moschee ist außer ihrem Backstein-Minarett ist ebenfalls wenig zu sehen. Sie stammen wahrscheinlich aus dem 15. Jahrhundert.

Die Zisterne

In der Mitte der Burg befindet sich eine große Wasserzisterne aus byzantinischer Zeit. Von außen ist nicht viel zu sehen. Erst, wenn du dich dem Eingang näherst, merkst du das riesige Wasserreservoir. Du kannst in die Zisterne eintreten, sei aber vorsichtig! Es gibt kein Geländer, das für die Sicherheit sorgen könnte. Die Fenster links vom Eingang bieten auch einen tollen Blick in die Wassersammelstelle. Von dort ist der Einblick sicherer.

Zisterne Burg von Berat

Die Zisterne in der Burg von Berat

Aussichtspunkt in der Burg von Berat

Die Lage der Festung auf einer Klippe bietet einen weiten Blick in alle Richtungen. In der Vergangenheit war dies von unschätzbarem Wert für die Wachen. Die Angreifer konnten aus meilenweiter Entfernung erkannt werden. Heute erfreut der herrliche Aussichtspunkt die Besucher.

Aussichtspunkt Burg von Berat

Aussichtsplattform in Burg von Berat

Im Süden der Burg, im Schatten einer riesigen Albanien-Flagge bietet eine robuste Aussichtsplattform einen ungehinderten Blick auf die Dächer und Fenster des Stadtteils Gorica.

Die Altstadt von Berat

Die Viertel Gorica und Mangalem sind zwei Stadtteile in Berat. Das Mangalem-Viertel liegt unterhalb der Burg von Berat, während das Gorica-Viertel auf der anderen Seite des Flusses liegt.

Beide sind super süß mit den Kopfsteinpflastergassen und mit den alten Steinhäusern. Halte deine Kamera immer bereit, weil du während eines ziellosen Spaziergangs ganz viele Fotomotive entdecken kannst. Du fühlst dich zwischen den Häusern mit den großen symmetrischen Fenstern, wie vor Jahrhunderten in der osmanischen Zeit angekommen.

Tipp: Das Ethnografische Museum ist ein großartiger Ort für einen Besuch, wenn du etwas über die Geschichte von Berat und die albanische Kultur erfahren möchtest.

Auf den Stadtteil Gorica hast du aus der Burg einen wunderbaren Blick. Du hast die Möglichkeit, eine tolle Aussicht auch auf Mangalem-Vietel zu haben. Dazu sollst du in Gorica den Weg auf den Hügel finden. Er verläuft hinter dem Hotel Muzaka auf Treppen und steilen Kopfsteinpflastergassen. Auf dem Weg nach oben hast du einen atemberaubenden Blick auf die weißen Häuser von Mangalem und auf die Burg.

Tipp: Besuche nach Sonnenuntergang unbedingt den Bulevardi Republika. Es ist eine stimmungsvolle Flaniermeile voller Cafés und Bars, die auf einen grünen Park blicken. Am Abend verwandelt es sich zum Treffpunkt von jungen Leuten, Familien, Einheimischen und Touristen.

Osum Canyon

Für die Abenteuerlustigeren lohnt sich auch ein Besuch der Osum-Schlucht. Dies ist eine mehrere Kilometer lange und ziemlich tiefe Schlucht des Flusses Osum. Es ist eine der beeindruckendsten Landschaften in Albanien. Es gibt mehrere Aktivitäten, die du entlang des Flusses unternehmen kannst.

Du hast die Möglichkeit einfach mit dem Auto hinzufahren und an den schönen Aussichtspunkten anzuhalten oder eine Tour zu buchen und Canyoning bzw. Rafting auszuprobieren. Der faszinierendste Punkt des Canyons ist bei der Osumi Canyon Bridge. Die Fahrt dorthin aus Berat dauert ca. 2 Stunden.

Anreise nach Berat

Berat ist aus der Richtung von Tirana auf der Straße SH72 ganz leicht mit Auto erreichbar. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde und 45 Minuten. Aus Durrës sind es ungefähr 2 Stunden, aus Vlora 1,5 Stunden.

Aus der Hauptstadt fahren täglich Busse nach Berat. Wenn du aus einer anderen Stadt Albaniens kommst, musst du in Tirana umsteigen.

Schreibe einen Kommentar