Kategorien

Folge uns

  • Home
  • Ägypten
  • Die Sehenswürdigkeiten in Ägypten für deinen Roadtrip
Ägypten Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten in Ägypten für deinen Roadtrip

Ägypten ist ein magisches Land! Voller antiker Schätze, wie die Tempel der großen Pharaonen, unglaublichen Bauwerken, wie die Pyramiden von Gizeh und wunderschön gestalteten Gräber im Tal der Könige. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten findest du weite Wüstenlandschaften, bunte Basare, heiße Quellen und eine traumhafte Unterwasserwelt im Roten Meer.

Während unseres Roadtrips quer durch Ägypten haben wir die schönsten Orte des Landes entdeckt. Die meisten davon stehen unter dem Schutz der UNESCO.

Egal ob du an einem Nilkreuzfahrt oder an einer geführten Tour teilnimmst, oder du das Land auf eigene Faust bereisen möchtest, mit unserem Ägypten Guide findest du die schönsten Sehenswürdigkeiten!

Reiseroute in Ägypten

Die meisten Besucher erkunden Ägypten im Rahmen einer Tour, meist mit dem Bus oder auf einer Nilkreuzfahrt. Es ist jedoch möglich, ein Auto zu mieten und unabhängig durch Ägypten zu reisen. Du brauchst lediglich einen internationalen Führerschein dazu.

Wir mieteten unser Auto über AVIS und holten es am Flughafen in Kairo ab und gaben es am Airport von Hurghada ab.

Insgesamt waren wir 3 Wochen in Ägypten. Davon dauerte der Roadtrip 14 Tage. Eine Woche lang waren wir in Hurghada und machten einen Familienurlaub mit einem Schnorcheltrip und Delfinsafari.

Roadtrip Ägypten Reiseroute

Roadtrip Reiseroute in Ägypten

Wir starteten die Rundreise mit dem Auto in Kairo, wo wir 3 Tage verbracht haben. Neben den Pyramiden haben wir die historische Altstadt, koptisches Kairo, Sakkara und Dahschur erkundigt.

Als nächstes ging es uns Richtung Bahariya Oasis weiter, um die wunderschöne Weiße und Schwarze Wüste zu entdecken. Die nächste Station war Luxor. Auf dem Weg dorthin haben wir einen paarstündigen Zwischenstopp in Tell el Amarna gemacht. In 3 Tagen haben wir in Luxor die meisten Sehenswürdigkeiten erkundet.

Auf dem Weg nach Assuan schauten wir uns die Tempel von Edfu und Kom Ombo an. In Assuan hatten wir ebenfalls 3 Tage, davon an einem Tag haben wir einen Tagesausflug nach Abu Simbel gemacht. Aus Assuan ging es uns wieder nach Norden. Bevor wir in Luxor noch einmal übernachtet haben, haben wir uns den schönen Tempel von Esna angeschaut. Wir verließen Luxor und nach der Besichtigung des Dendera Tempels in Qena fuhren wir weiter nach Hurghada.

Reiseroute mit den Sehenswürdigkeiten durch Ägypten:

Kairo (+ Gizeh + Sakkara + Dahschur) →  Bahariya-Oase → Weiße und Schwarze Wüste → Bahariya-Oase → Tell el Amarna → Luxor → Tempel von Edfu → Doppeltempel von Kom Ombo → Assuan → Abu Simbel → Assuan → Tempel von Esna → Luxor (nur Übernachtung) → Dendera Tempel (Qena) → Hurghada

Tipp: Wenn du mehr Informationen und Tipps für deine Reise nach Ägypten erfahren möchtest, lese unseren Blogbeitrag „Reisetipps für deinen Roadtrip durch Ägypten“.

Kairo

Die meisten Besucher verbringen in der Hauptstadt nur wenige Stunden, höchstens einen Tag, und besichtigen die weltberühmten Pyramiden von Gizeh, die Sphinx und das Ägyptische Museum. Kairo hat aber viel mehr zu bieten! Wir fanden weitere Teile der Stadt auch absolut sehenswert. Islamisches Kairo ist das historische Stadtviertel. Es ist quirlig, chaotisch und gleichzeitig bunt und voller Kultur! Koptisches Kairo ist eine kleine ruhige Insel in dem Trubel der Stadt und Gizeh ist die Schatzkammer der Antike.

Islamische Altstadt von Kairo (Islamic Cairo)

  • Zitadelle von Saladin
  • Muhammad-Ali-Moschee
  • Madrasa des an-Nasir Muhammed
  • Ibn-Tulun-Moschee
  • Sultan-Hasan-Moschee
  • Al-Rifa’i-Moschee
  • Aqsunqur-Moschee
  • Amir Khayrbak Funerary Complex
  • Bab Zuweila
  • Al-Azhar-Moschee
  • Souq Chan el-Chalili
  • al-Muizz Street
  • Bab al-Futuh und Bab El Nasr
  • al-Hakim-Moschee
  • Die Stadt der Toten
  • al-Azhar Park

Koptisches Kairo (Coptic Cairo)

  • Hängende Kirche
  • The Coptic Museum
  • Georg Kirche
  • Saint George Cemetery
  • Sergios-und-Bakchos-Kirche
  • Moschee des ʿAmr ibn al-ʿĀs

Gizeh und weitere Sehenswürdigkeiten in Kairo

  • Pyramiden von Gizeh
  • The Egyptian Museum
  • Nationalmuseum der ägyptischen Zivilisation (NMEC)
  • Fernsehturm von Kairo

Pyramiden von Sakkara und Dahschur

Etwas südlich von Kairo liegen zwei bemerkenswerte Orte, wo die allerersten Pyramiden erbaut wurden. Während eines Ausfluges aus Kairo (halber oder ganzer Tag) kannst du hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entdecken.

Sehenswürdigkeiten in Sakkara:

  • Djoser-Pyramide
  • Cobra Wall
  • Pyramide von Unas
  • Mit Rahina Museum in Memphis

Sehenswürdigkeiten in Dahschur:

  • Knickpyramide
  • Die Rote Pyramide
  • Die Schwarze Pyramide

Hotelempfehlung in Kairo: Horus Guest House Pyramids View

Mehr über Kairo kannst du in diesem Artikel erfahren: Kairo in 3 Tagen entdecken: die Sehenswürdigkeiten

Weitere Infos über Sakkara und Dahshur findest du hier: Die Sehenswürdigkeiten von Sakkara und Dahschur

Schwarze und Weiße Wüste

Die Weiße Wüste liegt ca. 700 km südwestlich von Kairo. Das Tor zum White Desert Nationalpark ist die Bahariyya Oase, die sich 370 km von der Hauptstadt befindet. Aus der Stadt al-Bawiti starten die paartägigen Wüstentours. Dein Weg zur Weißen Wüste führt über die Schwarze Wüste, die ca. 20 km südlich von Bahariyya Oase liegt. Beide sind unglaublich schöne und einzigartige Landschaften, die du gesehen haben musst! Ein Trip ist auch eine großartige Gelegenheit, in der Wüste übernachten zu können.

Bevor deine Tour beginnt, lohnt es sich auch die Sehenswürdigkeiten der Oase zu erkunden. Es ist nicht nur eine wunderschöne Landschaft mit Millionen von Palmen, einem Salzsee und mit zahlriechen Hügeln, sondern ein Ort, der viele interessante Sehenswürdigkeiten verbirgt.

Sehenswürdigkeiten in der Bahariya-Oase:

  • al-Bawiti
  • Die Goldenen Mumien
  • Englisch Mountain
  • Die natürliche Pyramide Gebel El Maghrafa
  • Salzsee
  • Heiße Quelle in Al-Bawiti
  • Tempel von Alexander dem Großen

Was du während der Tour in die Weiße Wüste sehen und erleben kannst:

  • Black Desert in Ägypten
  • Baden in der Quelle in Al Haiz Oasis
  • Crystal Mountain
  • Agabat Valley
  • Quelle Ain Khadra
  • El Santa und die Felsenformationen
  • Weiße Wüste mit Übernachtung
  • Djara Cave
  • Magic Spring

Hotelempfehlung in der Bahariyya Oasis: Ahmed Safari Camp

Unser Reisebericht über die Tour und über die Bahariyya Oasis findest du hier: Weiße und Schwarze Wüste in Ägypten – Reisebericht

Tell el Amarna

Unterwegs nach Luxor hatten wir noch Zeit und haben wir in Tell el Amarna angehalten. Die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt liegen nicht oft auf der Route der Touristen. Hier findest du die Überreste des Aton-Tempels, den der rebellische Pharao Echnaton gegründet hat. Bis aus seiner Stadt kaum etwas übrig blieb, die Felsengräber aus seiner Zeit sind gut erhalten gebelieben. Besonders das Grab von Merire ist sehenswert.

Sehenswürdigkeiten in Tell el Amarna:

  • Grab von Ahmes
  • Grab von Merire
  • Grab von Penthu
  • Der Große Aton Tempel

Nützliche Informationen über Amarna erfährst du hier: Tell el Amarna in Ägypten – Die Sehenswürdigkeiten

Luxor

Die Tempel von Luxor sind genauso berühmt, wie die Pyramiden von Gizeh. Wer hat über den Karnak und Luxor Tempel nicht gehört? Das Tal der Könige oder der Tempel von Hatschepsut befinden sich ebenfalls an dem anderen Nilufer gegenüber der Stadt. Luxor ist eine Hochburg der antiken Sehenswürdigkeiten und du kannst hier noch viel mehr entdecken!

Uns haben Medinet Habu und der Tempel von Ramses II. tief beeindruckt. Im Tal der Königinnen oder in Deir el-Medina findest du wunderschöne Gräber. Ein Hidden Gem ist die Ausgrabungsstätte Tombs of the Nobles in Luxor.

Sehenswürdigkeiten in Luxor:

  • Karnak Tempel
  • Luxor Tempel
  • Luxor Museum
  • Tal der Könige:
    • Grab von Ramses III.
    • Grab von Ramses IV.
    • Grab von Ramses IX.
    • Grab von Ramses V. & VI.
    • Grab von Sethos I.
    • Grab von Tutanchamun
  • Medinet Habu
  • Totentempel der Hatschepsut
  • Gräber von al-Asasif in Deir el-Bahari: Pabasa, Cheruef
  • Ramesseum
  • Deir el-Medina:
    • Totentempel des Sethos I.
    • Gräber von Amennakht, Inherkha, Nebenmaat und Sennedjem
    • Kleiner Hathor Tempel
  • Tal der Königinnen:
    • Gräber von Nefertari, Amunherchepeschef, Chaemwaset und Titi
  • Tombs of the Nobles in Luxor:
    • Gräber von Amenemopet, Djehutimose, Khaemhat, Menna, Nakht, Neferrenpet, Ramose, Rekhmire, Sennefer, Userhat
  • Basar von Luxor
  • Memnonkolosse
  • Carter House

Hotelempfehlung in Luxor: Spring Hotel Luxor und Susanna Hotel Luxor

Die besten Tipps, die detaillierte Beschreibung der Sehenswürdigkeiten von Luxor, bzw. weitere Informationen über Dendera, Esna und Edfu findest du in dem nächsten Artikel: Luxor Sehenswürdigkeiten: Tempel, Gräber und Ausflüge

Dendera Tempel

Der Tempel von Dendera befindet sich nördlich von Luxor in der Stadt Qena und er ist einer der schönsten antiken Heiligtümer in Ägypten. Der in der Ptolemäerzeit erbaute Tempel wurde der Göttin Hathor gewidmet und ist mit farbenfrohen Reliefs verziert. Die Anlage ist sehr gut erhalten und ist ziemlich groß, du kannst also viele Details, wie z.B. die Tierkreiszeichen oder die Darstellung von der berühmten Kleopatra VII. entdecken.

Dendera kannst du während eines halbtägigen Ausflugs aus Luxor besichtigen. Wenn du Zeit hast, nimm Dendera Tempel unbedingt auf deine Reiseroute! Er ist nicht nur wunderschön, sondern auch ein kaum besuchter Hidden Gem in Ägypten.

Tempel von Esna

Das Heiligtum von Esna ist einer der kleinsten antiken Stätten in Ägypten. Leider blieb von dem Tempel aus der griechisch-römischen Zeit nur die Vorhalle übrig. Diese wird kontinuierlich von einem deutschen Team restauriert und die schwarz gewordenen Farben werden wiederhergestellt. Die 24 Säulen sind reichlich mit Reliefs und Hieroglyphen verziert, die unglaublich bunt sind! Kein Pfeiler ähnelt dem anderen! Der Tempel von Esna ist zwar kaum besucht und liegt nicht an den gewöhnlichen Touristenrouten, er gehört aber definitiv zu den schönsten Stätten, die wir in Ägypten gesehen haben!

Tempel von Edfu

Edfu liegt südlich von Luxor. Seine Horus geweihten Tempelanlage kannst du mit einem Tagestrip besichtigen. Der Tempel ist groß und detailreich. Du findest hier schöne Reliefs und eine schöne Säulenhalle. Die Pylonen des Tempels sind riesig und schützen einen breiten Innenhof. Edfu soll definitiv auf deiner Route sein! Die antike Kultstätte ist weniger besucht, als die bekannten Tempel in Luxor.

Assuan

Assuan liegt im Süden Ägyptens, nah zur Grenze von Sudan. Die Stadt befindet sich in dem als Nubien genannten Teil des Landes. In der Umgebung findest zu zahlreiche nubische Dörfer. Ihre Architektur ist einzigartig und sehr farbenfroh!

Assuan ist nicht nur das Tor zu dem großartigen Tempel von Ramses II. sondern auch zu anderen bemerkenswerten antiken Stätten. Auf der Westseite des Nils in Qubbet el-Hawa finden bis heute Ausgrabungen statt. In Assuan kannst du durch einen der besten Basare des Landes schlendern. Der Old Souk von Aswan ist genauso reizvoll, wie der Basar Khan el-Khalili in Kairo.

In Assuan lohnt es sich, genauso wie in Luxor, mehrere Tage zu verbringen. In 3 Tagen kannst du die Highlights in der Region entdecken. Davon sollst du einen ganzen Tag für die Besichtigung von Abu Simbel einplanen.

Sehenswürdigkeiten von Assuan:

  • Tempel von Philae
  • Kalabscha Tempel
  • Nubian Village
  • Assuan Staudamm
  • Der unvollendete Obelisk
  • Aswan Old Souk
  • Tombs of the Nobles in Assuan
  • Grab von Sarenput II.
  • Mwkho & Sabni
  • Aussicht auf den Nil von Qubbet el-Hawa
  • Simeonskloster
  • Elephantine

Hotelempfehlung in Assuan: Ghalia Guest House

Mehr über die Highlights in Assuan und Kom Ombo erfährst du hier: Die Sehenswürdigkeiten in Assuan auf eigene Faust entdecken

Doppeltempel von Kom Ombo

Der Tempel von Kom Ombo hat einen besonderen Stellenwert. Er wurde nicht nur für einen Gott geweiht, sondern gleich für zwei: dem Krokodilgott Sobek und dem Falkengott Horus. Die schöne Anlage wurde gleich am Nil in der Zeit der Ptolemäer erbaut. Heute gehört sie zur UNESCO Weltkulturerbe. Nimm die Reliefs ganz gut unter die Lupe! Du wirst Abbildungen der ersten chirurgischen Instrumente sehen und einen Festivalkalender entdecken. Lasse das kleine Krokodilmuseum hinter dem Tempel nicht aus!

Abu Simbel

Wenn du den Namen Abu Simbel hörst, fallen dir bestimmt die kolossalen Statuen von Ramses II. und sein Tempel ein. An diesem Ort gibt es allerdings zwei Heiligtümer. Der große Pharao hat gleich neben seiner Kultstätte auch für seine Frau Nefertari einen Tempel erbauen.

Abu Simbel ist nicht nur UNESCO Weltkulturerbe, sondern hat auch eine tragische Geschichte. Ramses II. ließ seinen Tempel ursprünglich an einem anderen Ort bauen. Als der Assuan Staudamm fertiggestellt wurde, mussten beide Tempel vor dem steigenden Wasserspiegel gerettet werden. Sie wurden auseinandergebaut und auf einer höheren Stelle wieder hergestellt.

Abu Simbel kannst du während eines Tagesausflugs aus Assuan besichtigen.

Wichtige Infos und Tipps für deinen Besuch in Abu Simbel findest du in dem nächsten Blogbeitrag: Abu Simbel besuchen mit den besten Tipps

Hurghada

Auf Hurghada haben wir noch einen einwöchigen Familienurlaub gemacht. Die Stadt am Mittelmeer scheint eine andere Welt zu sein. Während dem Roadtrip haben wir aus den Verhältnissen im Land ganz viel mitbekommen: die Armut, den chaotischen Verkehr und teilweise schlechte Straßen, den Müll und dass manchmal kein Strom oder Wasser gab. Die Luxusresorts von Hurghada sind das komplette Gegenteil davon. Hinter den Hotelmauern gibt es glitzernde Pools, Bars, wo Alkohol fließt, verwöhnende Spas und ein Frühstücksbuffet, wo du nicht mehr weißt, wo du mit dem Essen anfangen sollst. Die luxuriösen Hotelkomplexe stehen in großen Kontrast zu der Welt der Ägypter.

In diese touristische Welt sind wir als letzte Station während unserer Rundreise durch Ägypten angekommen. Wir haben schon lange nicht mehr einen traditionellen Familienurlaub gemacht und jetzt haben wir die Zeit genossen.

Tipp: In der Innenstadt gibt es einen Basar. Wenn du noch Souvenir besorgen möchtest, kannst du es hier tun. Der Souk von Hurghada ist aber mit Chan el-Chalili oder Assuan nicht zu vergleichen.

Tipp: Auf der El-Bahr Straße findest du eine kleine, auf den ersten Blick nicht besonders schicke Parfümerie. (Location auf Google Maps) Unserer Erfahrung nach ist es ein toller Shop, um super gut duftende Parfüme kaufen zu können. Du bekommst größere Gläser und sogar günstiger, als woanders in Ägypten.

Hotelempfehlung in Hurghada: Hilton Hurghada Plaza

Restaurantempfehlung in Hurghada: In der Stadt findest du zahlreiche Restaurants und lokale Imbisse, wo du günstiger essen und sogar leckere ägyptische Spezialitäten probieren kannst.

  • El Sonny Restaurant
  • Old School Restaurant
  • Ein ägyptischer Imbiss, wo du günstig und sehr lecker essen kannst (Location auf Google Maps)

Mit Delfinen schwimmen im Roten Meer

Wir mussten feststellen, dass die Strände in Hurghada nichts Besonderes sind. Meist sind sie kleine, schmale Buchten vor den Hotels, die unspektakulär sind. Deswegen haben wir einen Schnorchelausflug gebucht, um die berühmte Unterwasserwelt des Roten Meeres sehen zu können.

Boot Deflintour Hurghada

Auf der Suche nach den Delfinen

Schon öfters haben wir in verschiedenen Ländern versucht, Delfine zu sehen. Bisher hatten wir irgendwie nie Glück. Die flinken Tiere waren sehr weit weg von uns. Wir haben aber gehört, dass man in Ägypten größere Chancen hat, Delfine sehen oder sogar mit ihnen schwimmen zu können.

Wir haben also bei SimSim Reisen einen Tagesausflug organisiert. Diese beinhaltete einige Schnorchelspots und das Highlight des Hurghada-Aufenthaltes: endlich diese faszinierenden Tiere in freier Laufbahn (oder besser gesagt Schwimmbahn) treffen zu können. Wir waren mit dem Service sehr zufrieden. SimSim führt Ausflüge mit kleineren Gruppen durch und bietet kein Massentourismus an. Die Mitarbeiter haben uns ausführlich über den Ablauf informiert und uns mit den nötigen Informationen versorgt, um die Delfine begegnen zu können. Sie haben sehr auf unsere Sicherheit, auf das Wohl der Tiere und den Schutz der Korallenriffe geachtet.

Schon an den Riffen zu schnorcheln war ein tolles Erlebnis! Die Unterwasserwelt des Roten Meeres ist abwechslungsreich und vielfältig. Wir haben viele bunte Fische, Rochen und bunte Koralle gesehen. Das Highlight war natürlich, dass wir öfters mit Delfinen schwimmen konnten. Die Tiere wurden nicht mit Nahrung angelockt. Wir konnten sie ganz frei beobachten. Die wunderbaren Säugetiere schwammen paar Zentimeter von uns.

Wenn du in Ägypten bist, lasse eine Delfintour nicht aus! Bootstouren werden woanders ebenfalls angeboten: auch in Marsa Alam oder Safaga.

Beste Reisezeit für Ägypten

Du musst für dich abwägen, wo deine Prioritäten sind. Die beste Zeit, Ägypten zu besuchen, ist im Spätherbst, Winter und Frühjahr, wenn die Temperaturen am niedrigsten sind. Diese Monate, von Oktober bis April, sind auch die geschäftigste Zeit für den Tourismus. Wenn du eher milde Temperaturen bevorzugst, musst du an den schönsten Orten Besucherströmen in Kauf nehmen.

Viele sagen, die Sommermonate sollten vermieden werden, da das Wetter zu heiß ist. Ja, die Höchsttemperaturen können leicht bis zu 45 Grad Celsius erreichen, das ist Tatsache. Diese ist aber eine trockene Hitze, dadurch leichter ertragbar. Wir haben mit dem Monat August sehr gute Erfahrungen gemacht. Es war zwar sehr warm, man konnte es aber aushalten und genau die heiße Mittagszeit war unser Favorit. Vielerorts sind die Besucher zu dieser Zeit verschwunden und wir konnten die schönsten antiken Stätten in aller Ruhe besuchen.

*Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links, bei denen du Vorteile hast und wir eine kleine Provision bekommen.

Schreibe einen Kommentar