Kategorien

Folge uns

  • Home
  • Albanien
  • Tirana – Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Albaniens
Tirana

Tirana – Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Albaniens

Wer einige Ostblock-Staaten kennt, weiß ganz genau, wie unterschiedlich die Vorstellungen über das Land und die Wirklichkeit sein können. Die meisten denken noch an die heruntergekommenen Plattenbauten, schwer fahrbare Straßen, graues Straßenbild oder an Retro-Autos.

Wir waren schon oft in den osteuropäischen Ländern, und obwohl wir wissen, dass sie heute viel entwickelter sind, haben wir trotzdem noch diesen Stereotyp im Kopf gehabt, als wir auf dem Weg nach Tirana waren. Wir dachten, es wird ähnlich sein, wie Podgorica in Montenegro. Na ja, die montenegrinische Hauptstadt bleibt in den Schatten von den bekannten Städten Kotor oder Budva, Tirana kann aber mit anderen glänzenden europäischen Hauptstädten mithalten.

Wir sagen es nicht, dass du in Tirana die typischen Plattenbauten nicht siehst. Die Vergangenheit ist noch da, aber die Stadt hat in den letzten Jahren eine große Wandlung gemacht. Jetzt kannst du in Tirana farbenfrohe und auch moderne Architektur, lebhafte Boulevards und eine reiche Kultur entdecken.

Viele Reisende lassen Tirana aus, oder fahren aus der Stadt gleich weiter zu den Stränden oder in den Albanischen Alpen. Mache diesen Fehler nicht und verbringe in dieser bezaubernden Stadt einige Zeit!

In diesem Blogpost fassen wir die besten Sehenswürdigkeiten von Tirana zusammen.

Pyramide von Tirana

Die Stadtbesichtigung von Tirana sollte unbedingt einen Besuch der Pyramide von Tirana beinhalten, die auch als Enver-Hoxha-Pyramide bekannt ist. Seine historische Bedeutung ist enorm.

Das im Herzen der Stadt wurde es 1988 als Enver-Hoxha-Museum eröffnet. Die Tochter des kommunistischen Führers hat das Gebäude bauen lassen. Nach der Wende kam es zu einer logischen Umnutzung und Umbenennung.

Seitdem diente die Pyramide als Ausstellungs- und Konferenzzentrum, als Basis für humanitäre Hilfe während des Kosovo-Krieges und sogar als Rundfunksender. Die Pyramide stand lange verlassen, sie wurde mit Graffiti besprüht, Jugendliche kletterten auf das Dach und viele Fenster wurden eingeschlagen.

Pyramide Tirana

Pyramide als Baustelle in Tirana

Als wir in Tirana waren, mussten wir feststellen, dass wir die Pyramide gar nicht besichtigen können. Sie wird zurzeit zu einem kulturellen Zentrum umgebaut. Laut Plänen kann man dann auf Treppen auf die Spitze der Pyramide gehen, um Tirana von oben überblicken zu können.

Skanderbeg-Platz

Der Skanderbeg-Platz befindet sich im Stadtzentrum. Um die große offene Fläche findest du viele der besten Sehenswürdigkeiten von Tirana. Es ist ein lebendiger Treffpunkt für die Stadtbewohner und eine wichtige Touristenattraktion.

Der Platz wird von der Statue des Nationalheldes Georg Kastriota (Skanderbeg) dominiert. Das Denkmal steht genau an der Stelle, an der einst eine Stalin-Statue stand.

Rund um den Skanderbeg-Platz sind Sehenswürdigkeiten wie das Historische Nationalmuseum, die Et’hem-Bey-Moschee, den Uhrenturm. Die Nationalbibliothek, der Kulturpalast und verschiedene Ministerien grenzen ebenfalls den Platz.

Das Historische Nationalmuseum in Tirana

Das riesige Museum steht an der Nordseite des Skanderbeg-Platzes. Hier findest du eine ausführliche Ausstellung über die gesamte Geschichte Albaniens: über die Antike, das Mittelalter, die Renaissance, über die Unabhängigkeit und die kommunistische Diktatur.

Historisches Nationalmuseum Tirana

Historisches Nationalmuseum in Tirana

Die Et’hem-Bey-Moschee von Tirana

Auf der östlichen Seite des Skanderbeg-Platzes befindet sich die ikonische Et’hem-Bey-Moschee aus dem 18. Jahrhundert. Sie wurde unter kommunistischer Herrschaft geschlossen, da in dieser Zeit alle religiösen Praktiken verboten wurden. Am Anfang der 90-er Jahren wurde sie als Moschee wiedereröffnet.

Leider darf man nicht einfach so reingehen, von außen siehst du aber auch schon die kunstvollen Fresken. Sie stellen Pflanzen- und Blumenornamente, Bäume, Wasserfälle und Brücken dar, die in der islamischen Kunst eine Seltenheit sind. Du kannst sogar Bilder über Istanbul entdecken.

Et’hem-Bey-Moschee Fresken

Fresken der Et’hem-Bey-Moschee

Der Glockenturm

Ein weiteres wichtiges Wahrzeichen des Skanderbeg-Platzes ist der 35 Meter hohe Glockenturm. Es steht gleich neben der Moschee und wurde am Anfang der 19. Jahrhundert erbaut.

Wenn du Glück hast, ist der Glockenturm offen und du kannst für 200 Leke (1,70 €) die Wendeltreppe erklimmen. (Wir sagen deswegen Glück, weil zwar eine reguläre Öffnungszeit angegeben ist, wurde der Turm gleich nach unserem Besuch einfach geschlossen. Die Frau, die die Tickets verkauft hat, ist einfach gegangen. Es kommt in Albanien öfters vor, dass Eintrittskarten mal verkauft werden, mal nicht.)

Rruga Murat Toptani – die Fußgängerzone in Tirana

Es ist eine von Bäumen, Geschäften und Restaurants gesäumte Fußgängerzone. An einem heißen Sommernachmittag findest du hier Schatten und Erfrischung. Im Winter ist die Flaniermeile schön beleuchtet und es findet hier ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt statt.

Rruga Murat Toptani

Rruga Murat Toptani in Tirana

In der Mitte der Fußgängerzone kannst du die Mauer der ehemaligen Burg von Tirana entdecken. Hinter der Mauer erstreckt sich eine weitere hübsche Straße zum Bummeln, Einkaufen und wo du dir was Leckeres gönnen kannst.

Burg von Tirana

Von der Straße Rruga Murat Toptani hast du Zugang zur Burg von Tirana (Kalaja e Tiranës). Heute siehst du nur Überreste der Festung: die Außenmauer, die neben der Flaniermeile verläuft. Die Brug entstand in der byzantinischen Zeit im 4-6. Jahrhundert. In den 1600er Jahren wurde sie umgebaut. Innerhalb der Mauer befinden sich heute schicke Geschäfte und Restaurants statt eines Museums. Wir fanden die Atmosphäre der Einkaufsstraße toll: sie ist modern, westlich und lebhaft.

The Cloud

Am westlichen Ende der Rruga Murat Toptani steht in einem kleinen Park eine weiße Metallkonstrukt, namens The Cloud. Mit anderen Namen Reja, die Wolke ist eine moderne Kunstinstallation vor der Nationalen Kunstgalerie. Es ähnelt einem Klettergerüst und kann auch das Innere betreten werden. Heute wird sie von Familien aufgesucht oder von Tanzgruppen, die dort gerne akrobatische Übungen präsentieren.

The Cloud in Tirana

The Cloud

Der Bezirk Ish-Blloku

Während des Kommunismus war der Bezirk Ish-Blloku ein Wohngebiet für elitäre Albaner im Südwesten von Tirana. In den letzten Jahrzehnten erlebte der Stadtteil eine epische Transformation. Dieses kleine Viertel, das auch einfach als The Block bekannt ist, ist heute eines der angesagtesten, und lebhaftesten Teile von Tirana.

Du findest im Block unzählige Bars, Cafés, Restaurants, Pubs und luxuriöse Boutiquen. The Block ist eine coole Gegend mit einer kosmopolitischen Atmosphäre in Tirana.

Bunk’Art – Kunst im Militärbunker

In den 1970er und 1980er Jahren wurden in Albanien mehr als 200 000 Bunker erbaut. Sie sind überall im Land zu finden: an der Küste entlang, an Ruinenstätten, in den Städten und in den Bergen. Viele sind dem Zerfall überlassen. Die ganz großen Bunker, die in Tirana errichtet wurden, sind heute Museen und Artgalerien.

Das Bunk’Art Museum (Bunk’Art 1) ist eine der Top-Attraktionen in Tirana. Etwas außerhalb der Stadt im Nordwesten, am Fuße des Mount Dajti gelegen, zeigt es die Geschichte Albaniens unter der faschistischen italienischen Besatzung im Zweiten Weltkrieg, die kommunistische Vergangenheit des Landes bis zur albanischen Befreiung in den 1990er Jahren.

Bunk’Art 2 befindet sich direkt im Stadtzentrum, in der Nähe des Skanderbeg-Platzes. Das Museum in dem unterirdischen Tunnelnetz konzentriert sich auf die Strafverfolgungs- und Sicherheitskräfte vom Faschismus über den Kommunismus bis zur Befreiung in den 90ern.

Bunk’Art 2

Bunk’Art 2 in dem Stadtzentrum von Tirana

Namazgjah Moschee

Die große und imposante Namazgja Moschee steht nicht weit vom Skanderbeg-Platz und von der ehemaligen Burg. Sie war in 2022 noch nicht ganz fertiggebaut. Nach der Fertigstellung wird sie die größte Moschee des Balkans sein.

Namazgjah Moschee

Namazgjah Moschee

Pazari I Ri

Der Pazari i Ri befindet sich westlich vom Hauptplatz und ist einer der besten Orte in Tirana zum Einkaufen von Lebensmitteln oder einfach zum Bummeln. Der Markt findet unter einem Dach mit großen Glasfenstern, so dass jetzt der Basar auch an Regentagen geöffnet sein kann.

Pazari I Ri

Pazari I Ri Markt in Tirana

Die Stände sind hier unglaublich farbenfroh: frisches Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Raki, regionale albanische Weine und duftendes Olivenöl werden zum Kauf angeboten. Wir haben hier auch einige interessante Antiquitätenstände gefunden, die voll mit Artikeln aus der Krieg- und Sowjetzeit sowie traditionellen albanischen Teppiche, Decken und Dekorationen waren.

Rund um den Markt gibt es Bäckereien, Cafés und Restaurants, in denen du köstliche, traditionelle albanische Küche probieren kannst.

Der Markt von Tirana hat eine sehr schöne Atmosphäre. Wenn du gerne an den Märkten von anderen Ländern unterwegs bist, dann lasse Pazari I Ri nicht aus!

Berg Dajti

Der große Berg Dajti, der im Westen über Tirana erhebt ist eine bedeutsame Sehenswürdigkeit der Stadt. Viele Einheimische fahren mit der längsten Seilbahn auf dem Balkan, mit dem Dajti Ekspres hoch auf den Berg und genießen den weiten Ausblick über der Stadt. Es wird auch als „Balkon von Tirana“ genannt. Am Gipfel findest du ein Tourismuskomplex mit Restaurants, Hotels, Minigolf Club, Adventure Park oder Möglichkeit für Paragliding.

Tipp: Wenn du Höhenangst hast oder aus anderen Gründen nicht mit der Seilbahn fahren möchtest, besteht die Möglichkeit, mit dem Auto nach oben zu fahren. Diese Fahrt dauert auf der kurvenreichen Bergstraße eine Stunde.

Kathedrale St. Paul

In der Nachbarschaft der Namazgja Moschee steht die Katedralja Katolike Shën Pali. Die Pauluskathedrale ist ein Neubau. Sie wurde 2022 eröffnet.

Square Italia in Tirana

Ein besonders fotogener Ort in Tirana ist der Platz Italia (Sheshi Italia). Er ist von einigen interessanten Skulpturen und von dem modernen Gebäude des Hotels Mariott umgeben.

Square Italia in Tirana

Square Italia mit dem Mariott Hotel

Ausflüge aus Tirana

Ausflug nach Kruja

Die schöne Stadt Kruja liegt ca. eine Stunden Autofahrt von Tirana entfernt. Kruja ist vor allem für seinen einzigartigen traditionellen Basar bekannt. Hier kannst du auf einer hübsch gestalteten Kopfsteinpflastergasse zwischen süßen Holzhäusern spazieren gehen und das Ambiente des Marktes auf dich wirken lassen. Die Burg von Kruja ist ebenfalls sehenswert. Sie stammt aus dem Mittelalter und im 15. Jahrhundert war das Hauptquartier von Skanderbeg, dem Nationalhelden von Albanien. Heute befindet sich in der Anlage das Skanderbeg-Museum und das Ethnographische Museum.

Mehr über diesem Ausflugsziel kannst du in unserem detaillierten Artikel über Kruja lesen.

Tagesausflug nach Durrës

Ein weiterer fantastischer Tagesausflug aus Tirana führt dich an die Küste. Es lohnt sich die adriatische Hafenstadt Dürres zu entdecken. Es ist nämlich eine der größten und ältesten Städte Albaniens und hat reichlich Schätze, die du unbedingt sehen sollst. Außerdem ist Durrës auch ein äußerst beliebtes Ziel für einen Badeurlaub.

Verpasse nicht das römische Amphitheater, der im Stadtzentrum steht. Es ist das größte erhaltene auf dem Balkan und hatte damals eine Kapazität von ca. 20.000 Zuschauern. Durrës wurde im 7. Jahrhundert v. Chr. von griechischen Kolonisten gegründet und beherbergt heute tonnenweise römisches und byzantinisches Erbe. Weitere Hauptattraktionen sind die byzantinische Stadtmauer und das Archäologische Museum Dürres.

Der Sandstrand südlich von der Stadt ist mehrere Kilometer lang und lädt dich zum Sonnenbaden an. Die Stadt selbst hat ein unglaublich tolles Flair. Die von Palmen gesäumten Straßen erinnern dich an Kalifornien in den USA. An den Einkaufsstraßen findest du nette Restaurants und Cafés, sogar eine Temple Bar, wie in Dublin. Der renovierte, neue Hauptplatz hat eine mediterrane Stimmung mit den zahlreichen Palmen und Fontänen.

Ausflug zum Bovilla Reservoir

Ein der besten Ausflüge aus Tirana ist der Besuch beim Bovilla Reservoir. Der Stausee liegt 19 km nördlich von der Hauptstadt eingebettet in eine bergige Landschaft. Die Fahrt dorthin ist definitiv nicht der einfachste, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Die Entfernung von der Hauptstadt ist zwar nur 19 km, es dauert allerdings ca. eine Stunde, weil du mehrere Kilometer lang nur auf Schotterpiste fahren kannst.

Bovilla Reservoir

Bovilla Reservoir

Wenn du am Staudamm ankommst, musst du noch auf einer Serpentine etwas höher fahren. Dein Ziel ist das Bovilla Restaurant, vor dem du das Auto erstmal abstellen kannst.

Achtung! Die Serpentinen sind auch nicht asphaltiert.

Vom Parkplatz aus startet ein schmaler Pfad mit einigen Metalltreppen am Berghang entlang. Für die Treppennutzung musst du 1 € im Restaurant bezahlen. Der Hike dauert nicht lange, ca. 15 Minuten. Oben ankommend wirst du mit einem traumhaften Panoramablick über den Bergen und dem See belohnt. Wir können den Ort als Geheimtipp in Albanien nennen, da wir an einem Vormittag ganz lange dort waren, und zwar ganz alleine.

Die kleine Wanderung schaffen auch größere, geübte Kinder. Festes Schuhwerk ist ein Muss!

Tipp: Ein besonderer und nicht ganz ungefährlicher Fotospot ist der große Felsen, der über dem See hinausragt. Wir raten nur dann da hochzuklettern, wenn du keine Höhenangst und gute Schuhe dabeihast!

Tipp: Es ist möglich, das Restaurant mit eigenem Auto auf eigene Faust zu erreichen, du solltest allerdings schon Erfahrung mit Serpentinen und Schotterpisten gemacht haben. Wenn du unsicher bist, kannst du an einer organisierten Tour teilnehmen oder ein Allradfahrzeug mieten.

Ausflug nach Elbasan

Nach einer 45-minütigen Autofahrt kannst du aus Tirana Elbasan erreichen. Diese Stadt hat ein ähnlich reiches Erbe, wie Durrës. Die Wahrzeichen von Elbasan sind der Uhrturm und die römisch-osmanische Stadtmauer. Wir raten dir Elbasan am besten als Zwischenstopp auf deiner Reise einzufügen.

Elbasan - Uhrturm und Stadtmauer

Stadtmauer und Uhrturm in Elbasan

Anreise nach Tirana

Tirana liegt im Landesinneren von Albanien und ist leicht aus allen Richtungen auf sehr guten asphaltierten Straßen erreichbar. Die Hauptstadt verfügt auch über einen internationalen Flughafen. Wenn du mit dem Flugzeug in Albanien ankommst, kannst du mit einem Mietwagen deine Reise in Tirana starten.

Schreibe einen Kommentar