La Digue – Sehenswürdigkeiten und Tipps
La Digue Seychellen
Seychellen

La Digue – Sehenswürdigkeiten und Tipps

on
Mai 25, 2022

La Digue ist eine der Bekanntesten von den 115 Inseln auf den Seychellen. Das kleine Paradies gibt Zuhause für zahlreiche Traumstrände, wo das Wasser kristallklar ist, der Sand weich, wie Puderzucker und der Anblick der Palmen lässt das Herz höher schlagen. La Digue ist nicht nur wegen den Stränden ein beliebter Bucket List Place. Es bietet auch wunderbare Wanderwege mit tollen Aussichtspunkten auf die dramatische Küstenlandschaft, wunderschöne Felsenformationen und tolle Schnorchelspots. Süße Strandbars mit Reggae Musik lassen dich verzaubern.

Eins ist sicher, während deinem Urlaub auf La Digue wird es dir nicht langweilig.

Sehenswürdigkeiten auf La Digue

Die Highlights von La Digue sind natürlich die wunderschönen Strände. Es gibt Traumstrände, die viele Urlauber anziehen, breite Buchten mit starker Brandung, Natural Pools zwischen Felsen und ruhige, einsame Küstenstrecken. Du findest bestimmt dein Favorit. La Digue ist auch für die Aldabra-Riesenschildkröten bekannt, die auf der Insel frei leben. Außer Sonnenbaden, Wandern zu den schönsten Stränden und Schildkröten kraulen kannst du viele andere Dinge auf der Insel unternehmen.

Besuche Anse Source d’Argent

Der berühmteste Strand auf La Digue ist Anse Source d’Argent. Egal ob du dich an dem schönen Strand entspannen möchtest, ob du in der türkisfarbenen Lagune schwimmen und schnorcheln oder ob du nur das perfekte Foto aufnehmen möchtest, dieser Beach ist ein Muss für Reisende. Du kannst für dein Strandtuch unter Palmen ein schattiges Plätzchen suchen und auf gigantische Granitfelsen klettern. Auf Anse Source d’Argent findest du in jeder Ecke eine wunderbare Kulisse für Urlaubsfotos. Kleine Strandbars laden dich zu einem Drink ein. Aus diesen Gründen ist er mit Abstand der berühmteste Strand auf den gesamten Seychellen.

Anse Source d’Argent ist über L’Union Private Estate mit Fahrrad oder zu Fuß erreichbar. Die Eintrittsgebühr ist 115 SCR (ca. 8 €). Du kannst den Strand auch kostenlos besuchen. In dem Fall musst du von dem Helipad zu Fuß an der Küste entlangspazieren. Es dauert ca. 20 Minuten, bis du bei Anse Source d’Argent ankommst.

Tipp: Wenn du menschenleere Fotos aufnehmen möchtest, empfehlen wir, früh morgens zu kommen, vorzugsweise vor 9 Uhr. Viele Touristen kommen nach dieser Zeit.

In diesem Blogbeitrag findest du eine Kurzbeschreibung der Strände auf der Insel. Wenn du mehr Infos haben möchtest, dann lies unseren detaillierten Artikel über die Strände auf La Digue.

Wanderung zur Anse Marron

Anse Marron ist ein Strand im südlichen Teil von La Digue, der Anse Source d’Argent ernsthaft eine Konkurrenz bietet. Die Wanderung zur Anse Marron ist voller Abenteuer! Es lohnt sich mithilfe eines lokalen Guides dort hinzugehen, da der Weg recht kompliziert und nicht markiert ist. Nach der Wanderung auf dem Dschungelpfad, über Felsen und Felslöcher wirst du mit einem Aufenthalt an einem absoluten Traumstrand belohnt. Das himmelblaue Meer ist beeindruckend, die Granitfelsen sind verblüffend. Die großen Steine geben dem weißen Sandstrand und einem Natural Pool einen schönen Rahmen.

Die ausführliche Beachreibung der Wanderung zur Anse Marron kannst du in unserem separaten Beitrag lesen.

Besuche Grand Anse Beach und Petite Anse Beach

Beide Strände sind großartig! Sie unterscheiden sich von Anse Source d’Argent und von Anse Marron, da sie viel offener und breiter sind. Der weiße Sand leuchtet im Sonnenschein und rauschende Wellen schlagen an die Küste. Bereiche mit den großen Granitfelsen befinden sich jeweils an den beiden Enden der Strände.

Petit Anse und Grand Anse

Petit Anse Beach und die Grand Anse Beach aus der Luft

Grand Anse Beach ist mit dem Fahrrad in 30-40 Minuten erreichbar. Der lange, von Palmen gesäumte, glitzernde weiße Sandstrand ist der perfekte Ort für einen Strandspaziergang.

Von Grand Anse Beach laufe zu Fuß zum Petite Anse Beach weiter. Es dauert ca. 10 Minuten. Der Beach ist malerisch und viel weniger besucht, als der berühmte Anse Source d’Argent.

Achtung! Beachte, dass die Wellen an beiden Stränden ziemlich hoch sind. Für Kinder sind sie nicht zum Baden geeignet. Für Erwachsene ist zum Schwimmen auch eher Petite Anse empfehlenswert.

Du findest an beiden Sandstränden auch eine kleine Bar, wo du Getränke, Snacks oder frische Kokosnüsse kaufen kannst.

Kleine Wanderung zur Anse Cocos

Anse Cocos Beach ist einer unserer Lieblingsstrände auf der Insel und auf keinen Fall zu verpassen. Um hierher zu gelangen, musst du mit dem Fahrrad zur Grand Anse fahren, entlang der Küste an Petite Anse vorbeigehen und dann ein Stück durch den Tropenwald weiterwandern. Nach ca. 15 Minuten erreichst du die traumhafte Anse Cocos.

Anse Cocos hat eine offene Meeresküste, mit stärkerer Brandung und einem geschützten natürlichen Pool zwischen großen Felsen. Der Strand ist von grüner Vegetation umgeben. Ein Traum auf Erden!

Am Strand befinden sich auch zwei Beachbars.

Entdecke die Strände an der Ostküste von La Digue

Fahre mit dem Fahrrad ans andere Ende der Insel, wo du weitere sehr schöne Strände finden kannst. Viele sind von ihnen noch sehr ursprünglich und da sie nicht so frequentierte Lage haben, sind sie auch ruhiger, nur mit wenigen Touristen. Sehr schöne Strände sind Anse Severe, Anse Patates, Banana Cove und Anse Fourmis. Du kannst gerne einen Strandhopping machen. Fahre von Beach zu Beach und halte dort für eine längere Zeit an, wo es dir am besten gefällt. Ohne anzuhalten dauert die Fahrradtour von der Stadtmitte bis Anse Fourmis ca. 45 Minuten bis 1 Stunde. Auf dem Weg wirst du sogar einige freilaufende Riesenschildkröten sehen.

Tipp: Bei Anse Fourmis endet die befahrbare Straße. Über Felsen und durch den Tropenwald kannst du den kleinen, einsamen Strand Anse Caiman zu Fuß erreichen.

Entdecke die Riesenschildkröten auf La Digue

Die Aldabra-Riesenschildkröten sind einige der Attraktionen von La Digue, die die Insel so berühmt machen. Nicht nur ihre Größe ist beeindruckend, sondern ihr Alter. Sie können bis zu 200 Jahre alt werden.

Du kannst allerdings die Schildkröten nicht überall auf der Insel sehen. Du musst hier und da dein Glück versuchen. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit kannst du einige große Exemplare in der Nähe von Anse Severe, Anse Banane oder Anse Patates finden. Du wirst ihnen am ehesten in L’Union Estate Farm begegnen. Es gibt dort nämlich eine kleine Schildkrötenfarm am Fuß von Giant Union Rock, wo mehrere Tiere leben.

Schau dir den Giant Union Rock an

Es ist ein 30 Meter hoher Felsen mit einer 4.000 m² Grundfläche mitten in L’Union Estate Farm. Das Alter des riesigen Gesteins wird auf 700 Millionen Jahre geschätzt, was ihn zu einem der einzigartigsten Orte der Insel macht.

Giant Union Rock

Giant Union Rock

Um den Granitberg zu sehen, musst du eine Eintrittsgebühr für L’Union Estate zahlen: 115 SCR (8 €).

Tipp: Wenn du magst, kannst du den Felsen besteigen und von dort die Aussicht bewundern.

Mache ein Foto von der Kirche Notre Dame de L’Assomption

Eine weitere kleinere aber schöne Attraktion ist die Notre Dame de L’Assomption Church, die einzige Kirche der Insel. Das Gotteshaus steht nördlich von Helipad gleich an der Hauptstraße. Die Außenfassade ist mit orangefarbenen Nuancen renoviert, und bietet einen hübschen, harmonischen Einblick.

Notre Dame de L’Assomption Church La Digue

Notre Dame de L’Assomption Church
auf der Insel La Digue

Erkunde den Hauptort La Passe

La Passe ist der Hauptteil der Insel La Digue, wo sich viele Hotels, Lebensmittelgeschäfte und Souvenirläden befinden. Gehe auf den lebhaften Straßen spazieren und lasse die Atmosphäre auf dich wirken!

Sonnenuntergang auf La Digue

Wenn du dich auf einer tropischen Insel befindest, darfst du den Sonnenuntergang am Meer nicht verpassen. Zwei Orte sind dafür auf La Digue am besten geeignet.

Der erste Ort ist der Hubschrauberlandeplatz. Obwohl es nicht das romantischste Plätzchen ist, hast du von hier eine wunderbare, klare Sicht. Der Helipad hat auch den Vorteil, dass du ihn leicht erreichen kannst.

Den Sonnenuntergang zu erleben ist definitiv am Strand Anse Source d’Argent am schönsten. Du kannst die untergehende Sonne auf deinem Strandtuch liegend beobachten, oder klettere auf einen hohen Felsen, um den besten Blick zu haben. Die Atmosphäre am Strand ist in dieser Zeit magisch. Die Granitfelsen nehmen eine orangene Farbe an, das Wasser schimmert rosa und Flughunde fliegen über den Palmen.

Tipps für deinen Urlaub auf La Digue

In den nächsten findest du eine Sammlung von nützlichen Tipps. Du findest Infos zu den Preisen und Fahrrad mieten auf La Digue. Du erfährst, wo du Geld wechseln und essen gehen kannst, wie die Anreise ist und wann es sich nach La Digue zu reisen lohnt.

Fahrrad mieten auf La Digue

La Digue ist eine sehr entspannte und kleine Insel, die du am besten mit dem Fahrrad erkunden kannst.

Auf der Insel gibt es nur eine Handvoll Autos. Die meisten Menschen – Touristen und Einheimische – sind mit dem Fahrrad unterwegs. Es ist perfekt, um die atemberaubende Umgebung in einem langsamen Tempo zu erkunden.

Bei Fahrradfahren kannst du die Insel hautnah erleben: den Linksverkehr, die grüne Vegetation an der Straße entlang, den Gesang der Tropenvögeln. Du kannst überall easy anhalten, parken und die meisten Strände leicht und schnell erreichen.

Es gibt mehrere Fahrradverleihe in der Stadt, wo du dir Räder für etwa 10 € pro Person und pro Tag besorgen kannst. Manche Unterkünfte stellen gegen Leihgebühr Fahrräder auch zur Verfügung.

Preise und Einkauf auf La Digue

La Digue ist etwas teurer als die anderen bekannten Inseln, wie Praslin und Mahé, da es kleiner und abgelegener ist. Hier sind einige Preisbeispiele:

  • 5 Liter Wasser: 24-45 SCR (1,8-3 €)
  • SeyBrew 29 SCR (2 €)
  • Essen vom Takeaway: ca. 75 SCR (5 €)
  • Pizza: 135-300 SCR (9-20 €)
  • Kokosnuss: ab 75 SCR (5 €)
  • Takamaka Dark Spiced Rum (0,35l): 160 SCR (11 €)

Obst, das importiert wird, ist auf La Digue teuer. Eine kleine Wassermelone, die alleine unsere Tochter gegessen hat, hat umgerechnet 10 € gekostet. Kaufe lieber heimische Früchte. Sie sind ein Tick günstiger.

Im Stadtzentrum, wo auch viele Touristen unterwegs sind, sind die Preise höher. Das gleiche 5 Liter Wasser hat z. B. doppelt so viel in der Stadtmitte gekostet, als in einem Shop auf einem nicht frequentierten Ort.

Tipp: Wir raten dir, deine Einkäufe in dem La P’ti Shop zu erledigen. Das Geschäft liegt zwar etwas außerhalb, ist aber günstiger.

Geldwechseln

Auf La Digue, wie auf allen Inseln der Seychellen findest du Shops, die von Inder betrieben werden. Bei ihnen kannst du ohne Probleme Geld wechseln. Die meisten indischen Geschäfte sind täglich offen. Für Essen, Einkäufe, Eintrittskarten brauchst du die Landeswährung.

Essen auf La Digue

Die Insel bietet zahlreiche Restaurants und Takeaways. Wenn du etwas sparen möchtest, wähle die Takeaways. Die Imbisse sind günstiger, die Auswahl und die Portion der Speisen sind gut. Die Gerichte sind lecker. Du findest auch kreolische Spezialitäten.

Achtung! An Sonn- und Feiertagen sind die meisten Takeaways geschlossen. Es lohnt sich also eine Unterkunft mit Küche zu buchen, um selber kochen zu können, wenn du nicht doppelt oder dreimal so viel in einem Restaurant fürs Essen ausgeben möchtest.

Takeaway La Digue

Gerichte in Julie’s Take-away

In Rey & Josh Cafe Takeaway findest du kreolische und internationale Gerichte. Pro Portion für 75 SCR (5 €).  Julie’s Take-away können wir dir auch empfehlen. Hier gibt es Reisgerichte mit Fleisch, aber auch Nudelgerichte mit Fisch oder einfach Spaghetti. Der Preis ist auch 75 SCR.

Drohne fliegen auf La Digue

Die Seychellen ist ein Paradies auch für Drohnenpiloten. In dem Land herrschen relativ lockere Drohnenregeln. Die Regierung wäre auch töricht, das Fliegen zu verbieten. Jedes Foto und Video, das aufgenommen und auf dem Internet gezeigt wird, ist Werbung für die Seychellen. (Die Werbung kommt gut, weil die Haupteinnahmequelle des Landes das Tourismus ist.)

Die wichtigsten Regeln sind, dass du in der Nähe von Flughäfen und Hubschrauberlandeplätzen nicht fliegst und die Privatsphäre anderer respektierst. Wenn du deine Drohne registriert hast (Seite zur Drohnenregistration), kannst du schon den Flug genießen und traumhafte Luftaufnahmen machen.

Anreise auf La Digue

Die Anreise von Mahé nach La Digue Island ist einfach. Wir empfehlen, mit Cat Cocos-Fähren zu reisen, die täglich mehrmals vom Victoria Jetty in der Flamboyant Ave abfahren. Die genauen Uhrzeiten findest du auf der Cat Cocos Website.

Die Reise ist nicht direkt. Die Hochgeschwindigkeitsfähre legt einen kurzen Zwischenstopp auf der Insel Praslin ein, um danach gleich Richtung La Digue weiterzufahren. Die Fahrt dauert je nach Seegang etwa 1,5 Stunden.

Cat Cocos Fähre

Cat Cocos Fähre im Hafen von Victoria

Die Tickets für die Schnellfähre nach La Digue kosten ca. 60 € für die Economy Class auf dem Unter- und Oberdeck (Kinder 30 €), und für ein Premium-Erlebnis kannst du ein Business Class-Ticket für 80 € kaufen.

Wenn mit dem Schiff zu fahren nicht dein Ding ist, weil du leicht Seekrank sein wirst, dann wähle einen Flug von Mahé nach Praslin. Von Praslin aus musst du nur noch 15 Minuten mit der Fähre nach La Digue fahren, was sehr vernünftig ist. Dazu bietet sich auch Cat Rose Ferry an. Diese Fähre fährt mehrmals täglich zwischen den zwei Inseln. Der Preis pro Erwachsene beträgt 14 €, Kinder von 2 bis 12 Jahren 6 €, und Babys bis 2 Jahre reisen kostenlos.

Ein 30 kg schweres Gepäckstück ist ebenfalls im Fährticket enthalten.

Wie viel Tage auf La Digue verbringen?

Auf der Insel La Digue gibt es viele aufregende und coole Dinge zu tun und man könnte hier locker mehr als eine Woche verbringen, so schön ist es!

Der gewöhnliche Reisende verbringt jedoch etwa 2 bis 4 Tage auf der Insel, was genügend Zeit ist, um alles zu sehen, was dieses wunderschöne Paradies zu bieten hat.

Wir hatten 3,5 herrliche Tage (4 Nächte) auf La Digue.

Was brauchst du für deinen Urlaub auf La Digue?

  • Taschenlampe: Auf La Digue gibt es kaum Straßenbeleuchtung in der Nacht. Nur an einzelnen Kurven stehen Straßenlaternen. Die Sonne geht ganzjährlich kurz nach 18 Uhr runter, und es wird schnell dunkel. Die meisten Fahrräder haben auch keine Lampen. Es lohnt sich also eine Taschenlampe mitzunehmen.
  • Wasserfester Rucksack: nicht nur auf La Digue, sondern an den anderen Inseln haben wir einen Dry Bag öfters benötigt. Während der Wanderung zur Anse Marron hat der Rucksack unsere Wertsachen geschützt. An den regnerischen Tagen war es auch nützlich.
  • Festes Schuhwerk: wenn du Wandern gehen möchtest.
  • Wasserschuhe: Auf den ganzen Seychellen gibt es zahlreiche Strände mit viel Seegras, Korallenstücken oder mit Felsen, wo es ratsam ist, Schuhe im Wasser zu tragen.
  • Taucherbrille: Es gab vor paar Jahren ein großes Korallensterben auf den Seychellen, und seitdem hat die Unterwasserwelt viel an seinem Reiz verloren, trotzdem findest du neu entstehende, kleine Riffe, wo du prima schnorcheln kannst. Du kannst große Fischschwärme, mehrere Rochenarten, Seesterne, große Fische, Tintenfische und mit etwas Glück sogar Meeresschildkröten sehen.
  • Flosse: Es ist möglich auch ohne Flosse schnorcheln zu gehen, du sparst mit einer Flosse allerdings mächtig an Energie, wenn du in dem etwas stromreicheren Wasser schwimmen musst.
  • Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor: Die Insel liegt nah zu dem Äquator und die UV-Strahlung ist hoch. Sorge für ausreichend Sonnenschutz, und creme dich öfters ein!
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 35 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.