Indien Reise mit Baby – wichtige Informationen und unsere Tipps
Indien Reise mit Baby
Indien

Indien Reise mit Baby – wichtige Informationen und unsere Tipps

on
Mai 8, 2020

Dein großer Wunsch Indien zu erleben? Du träumst vom Taj Mahal, von wunderschönen Festungen, von der reichen indischen Kultur? Du bist nah dran, die Flugtickets nach Indien zu buchen… aber halt! Du und dein Partner haben ein Baby oder ein Kleinkind. Du bist deswegen unsicher, ob ihr die Reise gemeinsam antreten sollt. Für dich kommt ja Indien wie ein Labyrinth aus Umweltverschmutzung, Kriminalität und Chaos vor, wie es im Hollywood-Blockbuster Slumdog Millionäre dargestellt wird. Es ist aber auch ein Land, das reich an Kultur, Geschichte und einer der dynamischsten Orte der Welt ist.

Wir können dich beruhigen. Eine Indien Reise mit Baby ist durchaus machbar. Indien hat eine extrem familienfreundliche Kultur. Das macht das Land zu einer wirklich guten Wahl für Babys und Kleinkinder. Indien ist für die Kleinen auch reizend. Sie erfahren viel durch Eindrücke und Empfindungen wie z. B. durch Tierbeobachtungen (es gibt ja Kamele, Elefanten, Affen, Kühe…), durch Riechen der Gewürze, schmecken von neuen leckeren kindgerechten Speisen und natürlich durch Tasten. Das Wichtigste dabei ist, dass man voll auf Hygiene achtet. Dazu geben wir dir in diesem Artikel nützliche Informationen und Tipps.

Wir waren 10 Tage in Rajasthan mit unserer Tochter und haben eine Rundreise gemacht. Sie war damals 10 Monate alt. Es war zwar unsere erste große Reise als kleine Familie und wir mussten unsere Komfortzone verlassen, aber es ist fast bei jeder Reise so.

Mit unseren Tipps und Informationen kannst du dich und deine Familie gut vorbereiten und ihr könnt die Reise entspannt antreten.

Reisen mit Baby in Indien: Verkehrsmittel

Es kann im Vergleich zu anderen Ländern in gewisser Weise schwierig sein, mit einem Baby oder Kleinkind im Schlepptau herumzukommen. Viele Reisende wählen in Indien öffentliche Verkehrsmittel. Das kommt mit einem Kind nicht in Frage. Die Gesundheit und Sicherheit des Kindes gehen vor. Wähle also statt öffentliches Verkehrsmittel ein privates Taxiservice. Uns war mit Ashok´s Taxi Tours eine private Rundreise in Rajasthan zu machen die beste Wahl: sauber, schnell, bequem und preisgünstig.

Kindersitz

Kindersitze sind selten in Indien. Du sollst einen selbst mitnehmen oder wenn es dir okay ist, sitzt dein Kind in deinem Schoß.

Unterwegs mit Auto nach Agra

Unterwegs mit Auto nach Agra

Nutze Babytrage

Babytrage, in dem dein Kind bequem sitzen kann, ist sehr praktisch. Mit Buggy ist es oft kompliziert in Indien. Du kannst es nicht überall schieben, Treppen kannst du damit gar nicht steigen. Wir wollten etwas Leichtes für unsere Reisen besorgen, womit wir überall bequem hinkommen konnten. Unsere Wahl ist auf eine Trage mit Hüftsitz von I-Angel Marke gefallen. Damals haben wir sie aus Süd-Korea bestellt. (Ähnliche Babytrage ist in Deutschland von Viedouce erhältlich). Dein Baby muss für diese Trage schon sitzen können, es ist aber super bequem sowohl für deinen Schatz als auch für dich. Die Trage hat uns in 7 Ländern bedient.

Babytrage beim Kamelreiten Indien

Babytrage war beim Kamelreiten in Bikaner auch sehr nützlich

Windeln in Indien

Am besten nimmst du Windeln von Zuhause mit. Windeln kannst du zwar in Indien kaufen, aber sie sind nicht überall erhältlich, nur in größeren Einkaufszentren. Die Windeln sind oft teuer und nicht von so guter Qualität, die du in Deutschland kennst. Die einheimischen Babys haben meistens keine Windel, nur zur Oberschicht gehörende Familien können sie sich leisten.

Für Wickeln bring unbedingt Unterlage mit. Wickeltische sind sehr selten in Indien. Da wir mit Auto unterwegs waren, konnten wir die Windel problemlos auf dem Rücksitz austauschen.

Für größere Kinder, die versuchen auf die Toilette zu gehen, gibt es leicht tragbare aufsetzbare Toilettensitze. Vor und nach dem Nutzen nicht vergessen zu desinfizieren!

Essen für Kinder in Indien

Das Essen für die Kleinen in Indien ist gar kein Problem. Unsere Tochter wurde zwar noch gestillt, sie hat aber zusätzlich indisches Naan, Roti, Reis und Gebäck, außerdem frische Früchte (hauptsächlich Bananen) gegessen. In bestimmten Restaurants haben wir für sie Gemüse ohne Salz (Blumenkohl, Brokkoli etc.) kochen lassen.

Babynahrung zu bekommen ist genauso umständlich, wie Windeln zu kaufen. Du kannst sie nur in den Großstädten in Einkaufszentren besorgen. Wenn du möchtest, nimm also von Zuhause welche mit. Breie kannst du leicht zubereiten und mit frischem Obst bereichern. Packe genügend Babymilch und ein paar Gläschen ein.

Wir fanden das Essen in Indien nicht so problematisch, wie es andere tun. In diesem Land wird hauptsächlich vegetarisch gekocht. Von den Keimen, die im Fleisch oder Fisch stecken können, musst du also keine Angst haben. Die Gerichte werden frisch zubereitet, oft vor deinen Augen. In Indien hatten wir keinen Durchfall bekommen, in anderen Ländern, wo Fleisch und Fisch verzehrt wird, hatten wir schon mehrmals Probleme.

Stillen in Indien

Es ist unproblematisch. Die Inder sind sehr familienfreundlich und lieben Kinder. Um dein Baby und dich vor neugierigen Blicken zu schützen, nimm ein Stilltuch mit.

Wasser nur aus der Flasche

In Indien ist das Wasser aus dem Wasserhahn nicht trinkbar. Es ist auch nicht zu empfohlen, damit die Zähne zu putzen. In der Babyflasche haben wir das Wasser oft auf Frische gewechselt und haben ihr Gesicht, Mund und ihre Zähne nur mit Flaschenwasser gewaschen und geputzt. Eine Thermosflasche ist auch nützlich, damit du immer warmes Wasser dabeihast, um Babynahrung zubereiten zu können.

Kinder baden lassen ist in Indien keine gute Idee. Am besten das Kind schnell duschen, dann hat dein Nachwuchs wenig Kontakt mit Wasser.

Nimm Feuchttücher mit

Sie sind nicht nur für dein Kind nützlich. Auffrischen, waschen, putzen… sie sind überall verwendbar.

Desinfektionsmittel für Hände und Oberflächen

Nimm verschiedene Desinfektionsmittel mit: Tücher, Spray oder Gel für Hände und Oberflächen. In fernen Ländern, besonders in Indien gibt es Krankheitserreger, woran unsere Abwehrkräfte und das Immunsystem deines Babys noch sowieso nicht gewöhnt sind. Mit gründlicher Desinfektion kannst du Krankheit vorbeugen.

Vergiss die Sonnencreme nicht Zuhause

Die Sonnenstrahlen sind in Indien stark. Schütze dein Kind mit Sonnenmilch und Kopfbedeckung.

Schutzmittel gegen Mücken

Wir waren im August in Nord-Indien. Es gab kaum Mücken. In anderen Monaten oder in anderen Teilen von Indien kommen Mücken oft vor und können Krankheiten übertragen. Nimm Mückenspray mit und lange Klamotten, die Arme und Beine bedecken.

Impfung

Unsere Tochter (10 Monate alt) hat die gängigen Impfungen in Deutschland bekommen. Extra Impfung für die Indienreise hat unser Baby nicht gebraucht.

Reiseapotheke

Fiebermittel, Fieberthermometer, Pflaster, Wunddesinfektionsmittel dürfen nicht fehlen. Falls dein Kleines doch Durchfall bekommen würde, ist es empfehlenswert ein Elektrolytlösung zum Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten mitzunehmen.

Das Besondere, was dein Kind mag

Das Kuscheltier oder ein Schmusetuch, das nie fehlen darf, muss auch mitgebracht werden. Wichtig ist, dass du die Spielsachen immer sauber hältst.

Freie Bewegung für dein Baby gewähren

In Indien sind die Anlagen von Monumenten oder Sehenswürdigkeiten sehr sauber. Hier kannst du mit deinem Kind spielen oder dein Baby krabbeln lassen. In den Hotels wird auch besser auf Sauberkeit geachtet. Im Zimmer oder in der Hotelanlage ist es möglich, dein Kind sich frei bewegen z lassen.

Wo du sehr aufpassen musst, sind die Straßen. Achte drauf, dass dein Kleines nichts in den Mund nimmt und möglicherweise nichts anfasst. Bei Babys ist es eher unproblematisch. Jasmin saß in der Trage. Da war sie gut geschützt und konnte nur das berühren, die wir ihr erlaubt haben.

Kinder bekommen in Indien extra Aufmerksamkeit

Inder lieben Kinder. Kinder bekommen hier zusätzliche Aufmerksamkeit und Berührungen (Streicheleinheiten auf dem Kopf, der Wange usw.). Wenn du mit deinem Kind unterwegs bist, erhält ihr möglicherweise etwas mehr Aufmerksamkeit, insbesondere an touristischen Orten. Die gute Nachricht ist, dass es hier keine große Sprachbarriere gibt. Es ist also ziemlich einfach, zu kommunizieren, dass dein Kind es nicht mag, oder zu sagen: “Please no touching”.

Indien Mädchen Rotes Fort Agra

Kennenlernen

 

Hast du noch Fragen? Schreibe sie gerne in den Kommentar!

Indien mit Baby

Wenn Dir unser Blog gefällt und Du uns unterstützen möchtest, hier kannst Du das tun:

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.