Dubai: die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Überblick
Dubai
Vereinigte Arabische Emirate

Dubai: die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Überblick

on
Januar 16, 2022

Dubai ist anders als sonst wo auf dem Planeten. Die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate ist eine eindeutige Verschmelzung des Beduinenerbes und der hochmodernen Architektur. Dubai ist nicht nur eine Metropole der Tradition und Moderne, sondern auch eine Stadt der Superlative. 2×6-spurige Straßen, Wolkenkratzerdschungel, Shoppingzenterriesen, künstlich erbaute Mega-Inseln, Parken und tanzende Brunnen mit funkelnden Lichtern, blühende Gärten in dem trocknen und heißen Klima. Die Metro fährt automatisch, ohne Fahrer; ein futuristischer Aufzug bringt dich ca. in einer Minute auf die 124. Etage. Skipisten, Eislaufflächen und gigantische Aquarien befinden sich in den Einkaufszentren. Wenn du in die Natur entfliehen möchtest, bietet dir Dubai schöne Strände, Naturreservate und Tours in die Wüste. Erkunde den Glanz und Glamour und entdecke dann die alten Traditionen dieser facettenreichen Stadt.

Hier ist unser ultimativer Reiseführer für Dubai.

Burj Khalifa und die Sehenswürdigkeiten in Dubai Downtown

Das höchste Gebäude der Welt, Burj Khalifa ist mit bestem Grund das Wahrzeichen von Dubai. Es befindet sich zwischen weiteren Wolkenkratzern im Herzen der Stadt. Unter seinen Füßen findest du die Dubai Fountain, die dich am Abend mit fantastischen Wasserspiele mit Lichteffekten und Musik verzaubert. Schöne Fotospots, wie der Eingang vom Palace Hotel Downtown oder die Skulptur Wings of Mexico erwarten dich in der Nähe von Burj Khalifa.

Der glitzernde Wolkenkratzer ist mit der Dubai Mall verbunden. In dem größten Einkaufszentrum der Welt findest du nicht nur mehr als 1.000 Markengeschäften und zahlreiche Restaurants, sondern auch Das Dubai Aquarium und den Underwater Zoo.

Mehr über Burj Khalifa und die umliegenden Sehenswürdigkeiten findest du in unserem detaillierten Artikel: Dubai Downtown – Burj Khalifa, Dubai Fountain und weitere Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten auf der Insel The Palm Jumeirah

Diese palmenförmige Insel und ihrer Sehenswürdigkeiten sind mit dem Bild über Dubai stark verbunden. Wenn man den Namen der Stadt hört, denkt man erstmal an Burj Khalifa und dann an die ikonische The Palm. Die Insel wurde von Menschen in 7 Jahren mit der modernsten GPS-Technologie erbaut, damit die Palmenwedel perfekt platziert werden.

Auf seinem Wellenbrecher befindet sich eines der schönsten Hotels der Orient. Atlantis, The Palm ist eines der meistfotografierten Gebäude in Dubai. Sie beherbergt nicht nur luxuriöse Suiten, sondern auch das wunderschöne The Lost Chambers Aquarium. Um einen wunderbaren Blick auf das Hotel Atlantis haben zu können, sollst du den Aussichtspunkt The Pointe aufsuchen. Es ist ein kleiner Strand an der Spitze der Palme.

Neben dem Hotel liegt der Aquaventure Waterpark, der für Klein und Groß Abenteuer bietet. The Palm besteht aber nicht nur aus Abenteuerparken und Luxushotels. Auf dem Stamm der Palme steht ein Hochhaus, wo du eine tolle Aussicht, ähnlich wie bei Burj Khalifa haben kannst. Wenn du also die gesamte Insel überblicken möchtest, besuche die Aussichtsplattform The View at the Palm.

Hier findest du detaillierte Infos über die Palmeninsel Dubai und über die oben genannten Sehenswürdigkeiten.

Souks in Dubai Altstadt

In den Stadtteilen von Deira und Al Fahidi ganz bis zum Al Seef zeigt sich Dubai von seiner traditionellen Seite. Hier findest du wunderschöne arabische Märkte, die sogenannten Souks. Du fühlst dich garantiert, wie in der Geschichte von Aladdin angekommen, wenn du durch die Gassen schlenderst. Die Highlights von Deira sind definitiv der Spice Souk (Gewürzmarkt) und der Gold Souk (Goldmarkt). Der Parfume Souk und der Textil Souk sind auch besondere Höhepunkte während deinem Stadtbummel am Dubai Creek.

Die Altstadt von Dubai gibt auch ein Zuhause für das Heritage Village in dem Al Shindagha Historical Neighborhood. Dies ist ein Museumdorf mit traditioneller Architektur aus Lehm. In den Stadtteilen Al Fahidi und al-Bastakiyya kannst du neben dem Al Fahidi Fort (Dubai Museum) Exemplare der alten arabischen Bauweise aus Kalk, Gips und Stein entdecken. Schöne Windtürme, Museen und Cafés erwarten dich hier.

Al Seef ist ein Hotel- und Shoppingviertel am Dubai Creek. Es verzaubert dich mit seiner traditionellen und auch modernen Seite.

In unserem ausführlichen Blogbeitrag kannst du mehr über die Altstadt von Dubai erfahren.

Burj Al Arab

Das berühmte, segelförmige Gebäude steht am arabischen Meer. Es beherbergt das luxuriöseste Hotel der Welt. Die höchste offizielle Hotelklassifizierung ist 5 Sterne. Burj Al Arab wird oft als 7-Sterne-Hotel erwähnt. Schon seine einzigartige Architektur ist bemerkenswert. Burj Al Arab wäre am Land erbaut worden, wenn es nicht zu großen Schatten auf den Strand geworfen hätte. Um dieses Problem zu lösen, wurde in zwei Jahren erst eine künstliche Insel erbaut. Das Hotel wurde danach in drei Jahren auf der Insel fertiggestellt. An das Segelgebäude wurde noch oben ein Hubschrauberlandeplatz und ein exklusives Restaurant gebaut.

Die Inneneinrichtung ist der Grund, warum Burj Al Arab so hoch klassifiziert wird. Nicht nur mehrere Zehntausend Quadratmeter Glas, Marmor, Mosaik und Granit wurde beim Bau verwendet, sondern sogar 10.000 Quadratmeter Blattgold.

Burj Al Arab besteht nur aus edlen Suiten und ist nur für Gäste des Hotels und der Skyview Bar zugänglich.

Tipp: In der Skyview Bar kannst du in der Mittagszeit die Tea Time oder am Abend Cocktails genießen. Dazu musst du natürlich ein Ticket buchen, das nicht besonders günstig ist. Die Skyview Bar dürfen nur Erwachsene ab dem 21 Lebensjahr besuchen.

Burj Al Arab erreichen: Du kannst das Hotel am besten mit dem Taxi erreichen, da es mit dem Metronetz nicht verbunden ist.

Der beste Blick auf Burj Al Arab

Burj Al Arab ist neben Burj Khalifa das Wahrzeichen von Dubai. Jeder möchte das erstklassige Hotel auf Fotos verewigen. Woher hast du also den besten Blick?

  • Jumeirah Beach: Dieser Strand ist leider nur für die Gäste des Jumeirah Beach Hotels erreichbar. Wenn du hier ein Zimmer buchst, kaufst du mit der Übernachtung auch den allerbesten Blick auf das Luxushotel.
  • Souk Madinat: Unserer Meinung nach ist dieser Ort mittlerweile der einzige, wo du die schönste Sicht auf Burj Al Arab kostenlos von der Nähe hast.
  • Umm Suqeim Beach (auch als Jumeirah Public Beach genannt): früher war dieser Strand ein sehr beliebter Spot für schöne Fotos. Von dem Beach siehst du jetzt nur noch die Spitze von Burj Al Arab, weil eine riesige Baustelle davorsteht.
Burj al Arab von dem Souk Medinat

Aussicht auf Burj al Arab von dem Souk Madinat

Tipp: Für mehr Schönheit und Adrenalin kannst du gerne einen Helikopterflug über Dubai buchen. Während des Fluges hast du den perfekten Blick auf die schönsten Gebäude Dubais.

Souk Madinat Jumeirah

Dieser Indoor-Souk ist Dubais traditionellen Souks in Deira sehr ähnlich. Der Souk Madinat Jumeirah ist ein Meisterwerk der arabischen Architektur, das eine moderne Interpretation eines traditionellen arabischen Marktes darstellt. Es ist ein großes erdfarbenes Gebäude mit filigranen Holzkonstruktionsdecken und mit arabischen Ornamenten. Das Moderne kommt in Form von Markengeschäften, einem Theater sowie zahlreichen Cafés und Restaurants. Das Traditionelle von kleinen Shops und Geschäften. Ein Bonus ist die Wasserstraßen, die dich an Venedig erinnern.

Von einer Aussichtsterrasse außerhalb des Souks hast du einen atemberaubenden Blick auf das ikonische Burj Al Arab.

Tipp: Für ca. 50 AED hast du die Möglichkeit mit einem Abra auf den Wasserkanälen zu fahren.

Souk Madinat erreichen: Die Markthalle hat keine unmittelbare Verbindung zur Metro. Nimm am besten ein Taxi!

La Mer

Einer der neuesten und beliebtesten Hotspots Dubais wurde im Oktober 2017 eröffnet – und ist seitdem ein beliebter Ort für Menschen jeden Alters.

La Mer ist ein Strandviertel, das sich in zwei kleinen Buchten am Meer befindet. Es bietet ein perfektes Ziel zum Entspannen, zum Entdecken und für Freizeitaktivitäten für Klein und Groß. Der Strand ist gesäumt von Palmen, Kunst und Wandmalereien und es gibt viele Restaurants.

La Mer besteht aus zwei Teilen: aus einer nordöstlichen Strecke und einer südwestlichen. Diese werden in der Mitte von dem Laguna Waterpark geteilt. Die ganze Promenade ist ca. 1,5 km lang und besteht aus mehr als 130 Geschäften, Eisdielen, Cafés und Bars. Der Sandstrand ist an beiden Seiten für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich.

Was in La Mer wirklich zauberhaft ist, ist sein Stil. Es ist ein bisschen retro, witzig, bunt, gemischt mit New York Style. La Mer bildet einen perfekten Kontrast zu Dubais Skyline im Hintergrund, die du von dem Burj Khalifa Aussichtspunkt sehen kannst. Der View Point befindet sich in der Mitte der Bucht. Die Straßenkunst ist in La Mer auch großartig. An den Wänden der Cafés, Shops und Restaurants findest du an fast jeder Ecke ein lustiges und aufwändiges Graffiti.

Tipp: Wir fanden den nordöstlichen Teil von La Mer lebhafter und interessanter. Einfach deswegen, weil es dort die meisten schönen Street-Art Gemälde gibt.

Wie viel Zeit du in La Mer verbringst, hängt nur von dir ab. Du kannst 1-2 Stunden nehmen und die Street Art bewundern oder deinen Aufenthalt mit einem Café- oder Restaurantbesuch ausdehnen. Es lohnt sich auch, einen Tag hier am Strand zu verbringen.

La Mer erreichen: Der Stadtteil liegt relativ weit von der Metrostation. Am besten fährst du mit Taxi hin. Wenn du La Mer verlassen möchtest, kann sein, dass du länger auf Taxi warten musst. In den Hauptzeiten kann sich an der Taxistation eine Schlange entwickeln.

Dubai Marina

Dubai Marina ist ein ganz neuer Stadtteil mit hunderten von glänzenden Wolkenkratzern, luxuriösen Hotels, Geschäften und Restaurants. Das Viertel liegt ca. 25 km von Dubai Downtown, südwestlich von Palm Jumeirah. Um Dubai Marina herum wurde ein 4 km langer Wasserkanal gegraben, in dem sich sogar ein Yachthafen befindet. Der Stadtteil verfügt noch über einer Küste von 3 km Länge.

Dubai Marina

Dubai Marina

Dubai Marina ist zwar komplett anders, als La Mer, bietet aber ähnliche Aktivitäten. In der Dubai Marina Mall kannst du auch prima shoppen gehen, auf der Fußgängerzone The Walk die Graffitis entdecken, an dem JBR Beach Sonne tanken und das weltgrößte Riesenrad bewundern.

Dubai Marina erreichen: Dieser Stadtteil, die Fußgängerzone und der JBR Beach haben unmittelbaren Verbindung zur Metro. Fahre auf der Red Line entweder bis zur Sobha Realty Metro Station oder zur DMCC.

The Walk

The Walk ist eine Flanierpromenade, die zwischen dem Beachfront und dem Kanalfront von Dubai Mariana verläuft. Es ist eines der luxuriösesten Stadtvierteln Dubais. 4- und 5-Sterne-Hotels, Markengeschäfte und feine Restaurants reihen sich in den Schatten der Hochhäuser. Auf der Fußgängerzone lohnt sich spazieren zu gehen, es gibt hier reichlich was zu sehen. Du kannst großflächige Street-Art Gemälde auf den Wänden entdecken. Auf den Straßen fahren bekannte, auffällige Sportwägen vorbei.

JBR Beach und Ain Dubai

Der JBR Beach ist einer der beliebtesten Strände Dubais. Es gehört zum Jumeirah Beach Residences, ist aber für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt mehrere Faktoren, die zur Beliebtheit des Strandes beitragen. JBR ist mit öffentlichem Verkehrsmittel leicht und günstig erreichbar. Es ist eine ca. 3 km lange Küstenstrecke, die zahlreiche Dienstleistungen bietet. Du findest hier Umkleidekabinen, Duschen, Restaurants, Cafés und Geschäften. Unzählige Wassersportarten (wie z. B. Flyboards, Parasailing, Wakeboarding, Stand-Up-Paddle Board, Jetski oder Bananaboot) warten nur darauf, ausprobiert zu werden. Sogar der Blick auf das größte Riesenrad der Welt, auf Ain Dubai ist von dem JBR Beach großartig.

Ain Dubai steht auf einer künstlich erbauten Insel, namens Bluewaters Island. Von dem 210 m hohen Riesenrad kannst du eine wunderbare Aussicht auf die Skyline von Dubai haben.

Wüstensafari

Einer der schönsten Orte in Dubai war die Rub al-Chali Wüste. Sein Name bedeutet „Leeres Viertel“, weil hier wirklich nichts anderes gibt, nur Sand. Es ist die größte Sandwüste der Erde. (Wer hätte es gedacht, aber die Sahara ist eine Trockenwüste, mit „nur“ 20 % Sandfläche.) Rub al-Khali bedeckt den südlichen Teil der arabischen Halbinsel. Auf seiner Fläche von 1.000 km Länge und 500 km Breite grenzen sich 4 Länder. Ein Teil der Wüste ist Nationalpark, um die heimischen Schlangenarten, Skorpione und das Nationaltier, die Oryx zu schützen. Die Dünen können in dieser Region 300 m hoch sein.

Es gibt so viele tolle Aktivitäten in der Wüste. Du kannst es dir entscheiden, ob du den Vormittag, den Abend oder sogar den ganzen Tag in Rub al-Chali verbringen möchtest. Du hast die Möglichkeit, eine private Tour oder eine Gruppentour zu wählen.

Dementsprechend was du buchst und wie viel Zeit du hast, gibt es verschiedene Aktivitäten, an denen du teilnehmen kannst. Dune Bashing, Sandboarden, schöne Fotos aufzunehmen und ein kurzer Kamelritt gehören meistens zu den Vormittagstouren. Optional kannst du mit dem Quad fahren, mit Falken Erfahrungen sammeln oder Henna malen lassen. Am Abend gibt es meist das gleiche Programm, wie am Vormittag. Die schönsten Fotos entstehen beim Sonnenuntergang in der Dünenlandschaft. Allerdings hast du am Abend weniger Zeit in der Wüste, weil du rechtzeitig in einem Wüstencamp für eine traditionelle Tanzshow und eine Grillmahlzeit ankommen sollst. Arabische Süßigkeiten, Kaffee und Datteln kannst du auch probieren oder Shisha rauchen.

Wir haben uns für eine private Tour am Vormittag mit Dubai Private Adventure entschieden. Unser Guide, Arun, war ein erfahrener Dune Bashing Fahrer, war sehr nett und ist komplett auf unsere Wünsche eingegangen. Wir haben mit ihm eine fantastische Zeit in der wunderschönen Landschaft der Al Badayer Wüstenregion verbracht. Den Reiseveranstalter können wir dir warm weiterempfehlen.

Tipp: Wenn du ein Kamelrennen anschauen möchtest, kannst du es bei Dubai Camel Racing Club an der Al Marmoom Camel Race Track tun. Wann die Kamelrennen stattfinden, findest du auf der Website des Clubs.

Dubai Creek Harbour

Dubai Creek Harbour ist das Hafenviertel der Stadt. Es liegt 11 km östlich von Dubai Downtown entlang des Dubai Creeks. Der Stadtteil ist beliebt besonders wegen den vielen Fotospots, die er den Besuchern bietet. Der World Flower Tree und die riesengroßen Flamingoskulpturen sind bekannt. Die schönsten sind aber die drei weißen Bögen an der Promenade. Durch sie kannst du die Skyline der Metropole in der Ferne ablichten. (Allerdings nur dann, wenn die Luft nicht zu feucht und staubig ist.)

Die Uferpromenade ist sehr schön gestaltet. Interessante Skulpturen, Cafés, Hotels und Restaurants säumen die breite Fußgängerzone. Vor den Füßen der Wolkenkratzer befindet sich ein Yachthafen und ein außergewöhnlicher Kinderspielplatz. Am südlichen Ende der Promenade findest du den Dubai City View Point, ein reflektierendes Wasserbecken mit dem Dubai Creek Harbour Sign.

Dubai Creek Harbour

Dubai Creek Harbour

Dubai Creek Harbour wird zurzeit immer noch mit hohen Gebäuden erweitert. Geplant ist ein Aussichtsturm, namens Dubai Creek Tower. Wenn es fertig ist, soll er ca. 1.000 m hoch, und damit höher als Burj Khalifa, sein.

Dubai Creek Harbour erreichen: Dieser Stadtteil hat keinerlei Verbindung zum Metronetz. Ihn kannst du nur mit Taxi erreichen. Auf dem Rückweg musst du eventuell länger warten, bis ein Taxi vorbeifährt, oder bittest du in einem Hotel die Rezeption, dir ein Taxi zu rufen.

Dubai Miracle Garden

Der Dubai Miracle Garden ist kein gewöhnlicher botanischer Garten. Es ist buchstäblich eine Oase mitten in der Wüste. Mit mehr als 50 Millionen bunten Blumen ist dies mit Abstand die üppigste und grünste Gegend in ganz Dubai. Diese Blumen werden allerdings nicht nur in die Erde gepflanzt! Zahlreiche Skulpturen in Überlebensgröße, sogar Häuser und kleine Schlösser werden komplett mit den Blumen bedeckt.

Dubai Miracle Garden ist nicht nur der größte Blumengarten der Welt. Er hält auch einzelne Weltrekorde. Der ausgestellte Emirates Airbus A380 ist die größte Blumeninstallation der Welt. Das Flugzeug wurde mit 500 000 Blumen geschmückt. 200 Leute haben ein halbes Jahr über daran gearbeitet.

Der Blumengarten Dubai wurde 2013 am Valentinstag eröffnet. Seitdem zählt es mehrere Hunderttausende Besucher jedes Jahr. Obwohl sich die Attraktionen jedes Jahr etwas ändern, kannst du sicher sein, dass beeindruckende Skulpturen auf dich warten. Der ganze Park ist voller traumhaften Fotomotiven. Halte also deine Kamera bereit!

Bei unserem Besuch konnten wir zahlreiche, sich drehende Balletttänzerin-Statuen sehen, deren Röcke voll mit Blumen bedeckt waren. Einen 12 m hohen Teddybär, riesige, grüne Katzen- und Pferdeskulpturen, Pinguine und Elefanten aus Grünpflanzen, ein Disney-ähnliches Schloss, komplett mit Blumen bedeckt. The Love Tunnel (Herztunnel) und die Floral Clock (Blumenuhr) fanden wir besonders schön.

Der Park ist nur von November bis Mai geöffnet. Im Sommer ist es einfach zu heiß. Die Blumen werden in dieser Zeit vor der Hitze geschützt und abgedeckt.

Für den Besuch des Miracle Gardens plane dir ein paar Stunden ein. Die Eintrittskarte kannst du auch online vorab auf der offiziellen Website buchen.

Tipp: Sei gleich bei der Öffnung da. Dann hast du in der Früh die Gelegenheit, den Park nur noch mit ganz wenigen Besuchern zu erleben. Menschenleere Fotos sind garantiert.

Dubai Miracle Garden erreichen: Der Blumengarten liegt ziemlich außerhalb der Stadt. Am besten fährst du mit dem Taxi hin.

Dubai Garden Glow und Dinosaurierpark

Wenn du ein Programm für den Abend suchst, dann können wir dir den Dubai Garden Glow empfehlen.

Es ist ein Freizeitpark, der auch das jüngere Publikum anspricht. Er wurde im Jahr 2015 eröffnet. Kurz nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Park in ein buntes Lichtermeer. Millionen von Energiesparlampen beleuchten hunderte von kleineren und größeren Figuren. Die Attraktionen im Park wurden aus recycelbaren Materialien hergestellt und möchten das Thema „Zurück zur Natur“ betonen. Der Schutz von Wildtieren und der Umwelt, Energieeinsparungen, Abfallvermeidung und Recycling stehen im Mittelpunkt.

Neben dem weltgrößten Glow Park befindet sich der Dinosaurierpark. Es ist hauptsächlich für die Kinder ein Erlebnis. Es gibt über 100 animatronische Dinosaurier zum Betrachten. Die Dinos sind zwar nicht so groß, wie sie einst in der Wirklichkeit waren, ein Großteil von Ihnen aber bewegt sich und mithilfe von Lautsprecher geben Brüllen von sich. Infotafeln vermitteln Wissenswertes über den Urzeittieren.

Tipp: Eine besondere Attraktion, die zum Garden Glow Park gehört, ist der Ice Park. Diese wurde, als wir in Dubai waren, gewartet.

Dubai Garden Glow ist nur von November bis Mai geöffnet.

Dubai Garden Glow erreichen: In der Nähe der Lichterpark befindet sich die Metrostation Max.

Imam Hussein Moschee

Die wunderschöne iranische Moschee befindet sich auf dem Al Wals Road, gegenüber dem Iranian Hospital. Immer mehr Reisende entdecken sich die Moschee, weil sie sich in ihrer Bauweise von den anderen Moscheen in Dubai abweicht. Das Gebäude ist im Gegensatz zu den anderen unglaublich farbenfroh. Die Farben Türkis, Blau und Gold dominieren, die typisch für die iranische Architektur sind. Das Gebäude ähnelt sich eher an einem wunderschönen persischen Schloss.

Imam Hussein Moschee Dubai

Imam Hussein Moschee in Dubai

Unserer Meinung nach gilt die Moschee noch als Geheimtipp unter den Sehenswürdigkeiten in Dubai. Bis andere Orte in der Stadt voll mit Besuchern waren, hatten wir die Moschee nur für uns alleine. Sie ist nur am Vormittag zwischen 8:30 und 10:30 Uhr und am Nachmittag von 16:30 bis 18:30 Uhr für Besucher geöffnet. Dabei wirst du von einer Frau und einem Mann herzlich in einen klimatisierten Raum eingeladen und bekommst du jede Menge interessante Informationen über Iran. Die Frau erzählt liebevoll über ihr Land und ihre Traditionen. Danach hast du die Möglichkeit über das prächtige Bauwerk Fotos zu machen.

Achtung! Angemessene Kleidung ist erwünscht! Für Männer Hose, die unters Knie reicht, für Frauen gilt es, Beine, Schulter und Haare zu bedecken.

Imam Hussein Mosque erreichen: Die Moschee hat sehr gute Verbindungen. Am einfachsten kommst du mit Taxi hin. Du musst wahrscheinlich dein Ziel dem Taxifahrer auf einer Map zeigen, da das Gebäude weniger bekannt ist. Du kannst auch mit öffentlichem Verkehrsmittel fahren. Dazu fahre auf der Green Line zur Al Ghubaiba. Dort befindet sich gleich in der Nähe die große Al Ghubaiba Bus Station. Hier nimmst du die Buslinie 12. Du steigst bei den Iranian Hospital aus.

Mall of the Emirates

Die Mall of the Emirates liegt ca. 5 km weit vom Burj Al Arab. Dieses Einkaufszentrum ist etwas kleiner als die Dubai Mall, bietet aber immer noch mehr als 630 Marken und mehr als 100 Stellen, an denen du etwas essen kannst. Neben den Geschäften selbst findest du die Indoor-Skipiste der Stadt.

Tipp: Es lohnt sich in der Mall of the Emirates essen zu gehen. Da das Einkaufszentrum kleiner ist, als die Dubai Mall, erreichst du den Food Court leichter. Die Fressmeile ist hier überschaubarer, und alle bekannten und kleineren Fast-Food-Ketten sind vertreten.

Mall of the Emirates erreichen: Das Einkaufszentrum liegt an der roten Metrolinie. Steige bei der gleichnamigen Station aus!

Dubai Frame

Du sollst Dubai nicht verlassen, bis du den größten Rahmen der Welt nicht gesehen hast. Dubai Frame ist ein gigantisches, rahmenförmiges Gebäude. Oben befindet sich ein Aussichtsplattform, die du besuchen kannst. Der golden glitzernde Frame ist schon von außen ein wunderschöner Anblick.

Die beste Sicht auf das Bauwerk hast du natürlich von der Grasfläche vor dem Rahmen. Diese kannst du allerdings nur dann betreten, wenn du die volle Eintrittskarte bezahlt hast. Die schönsten Fotos entstehen auch hier.

Im Zabeel Park vom Stargate bietet sich der zweitbeste Blick auf Dubai Frame. Um in den Park zu gelangen, musst du 5 AED (1 €) Eintritt bezahlen. Dazu kannst du die Nol Card nutzen.

Museum of the Future

Das neue Museum steht 3 km weit vom Garden Glow Park und vom Dubai Frame. Wenn du in der Stadt mit Metro oder mit Taxi unterwegs bist, fährst du bestimmt paarmal an das einzigartige Gebäude vorbei. Es war während unseres Aufenthaltes in Dubai leider noch nicht offen, weil es noch nicht fertiggestellt wurde. Seine Bauweise und sein Äußeres sind so wunderbar, dass wir das Museum von außen unbedingt sehen wollten. Das Museum of the Future ist ein ovales Gebäude mit einem riesigen Hohlraum in der Mitte. Auf seiner Fassade sind Zitate seiner Majestät Sheikh Mohammed bin Rashid al Maktoum mit gigantischer arabischer Kalligraphie zu lesen.

Das Museum steht auf einem grünen Hügel, der die Erde, die Stabilität und Verwurzelung darstellen soll. Das eiförmige Gebäude steht für die Menschheit, die schon vieles erschaffen hat und der leere Raum stellt die ungewisse Zukunft dar. Es wird für Ausstellungen über die neuesten Entwicklungen der Technik und Wissenschaft ein Zuhause geben.

Tipp: Den besten Blick auf das einzigartige Gebäude hast du von dem Außenbereich der Emirates Towers. Um auf die Aussichtsterrasse zu gelangen, betrete erstmal die Towers. Du kommst erstmal in einem kleinen Einkaufzentrum an. Auf der ersten Etage suche nach dem Schild „Shops and Offices“. Gehe weiter bis zum Leen’s Café. Vor dem Café wirst du eine Tür an der verglasten Außenwand entdecken. Durch diese Tür kommts du auf den Außenbereich.

Museum of the Future erreichen: Das Museum liegt nah zur Emirates Towers Metrostation.

Tolerance Bridge und Dubai Waterfall

Die Toleranzbrücke befindet sich 6 km weit von Dubai Downtown. Sie ist eine 200 m lange Hängebrücke über dem Dubai Water Canal. Die Brücke wurde zu Ehren des Internationalen Tages der Toleranz benannt und ist für Fußgänger und Radfahrer geöffnet. Die Brücke ist schon am helllichten Tag ein schöner Anblick mit seiner schlängelnden, wellenartigen Form. Sie wird nach Einbruch der Dunkelheit sogar in Regenbogenfarben beleuchtet.

Ca. 800 m weit von der Brücke findest du den wunderschönen Dubai Waterfall über dem Wasserkanal. Es ist ein künstlicher, beleuchteter Wasserfall, der auf beiden Seiten der Sheikh Zayed Brücke runterfällt. Der Wasserstrom hält nur für vorbeifahrende Schiffe. Der Dubai Wasserfall wird mit unterschiedlichen Farben beleuchtet. Als wir dort waren, schimmerte er in den Farben der Nationalflagge Dubais.

Tolerance Brige und Dubai Waterfall erreichen: Du hast zwei Möglichkeiten. 1. Du fährst zur Brücke mit Taxi, gehst du zu Fuß zum Wasserfall und von dort fährst du von der Business Bay Metrostation weiter. 2. Du fährst auf der Red Line zum Business Bay. Von dort läufst du zum Wasserfall und weiter zur Tolerance Bridge. Bei der Brücke nimmst du dann ein Taxi, um weiterzufahren. Wir nahmen die erste Variante, weil sie einfacher ist. Wir mussten aber dem Fahrer auf einer Karte den Standort der Brücke zeigen.

Etihad Museum

Das Etihad Museum steht ca. 4 km vom Dubai Frame und Garden Glow entfernt, nördlich von La Mer. Es zeigt die Geschichte und Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate in seiner Ausstellung. Das Gebäude steht genau an dem Ort, wo die Vereinigung beschlossen wurde.

Etihad Museum erreichen: Es liegt in der Nähe von La Mer und hat keine Metroverbindung. Am einfachsten ist das Museum mit Taxi erreichbar.

Etihad Museum

Etihad Museum

Zentralmoschee Jumeirah

Die Zentralmoschee Jumeirah befindet sich in der Nähe von La Mer. Sie ist einer der schönsten architektonischen Schätze von Dubai. Die 1979 eröffnete Jumeirah Grand Mosque war ein Geschenk des verstorbenen Scheichs Rashid bin Saeed Al Maktoum. Der Baustil des sandfarbigen Bauwerkes stammt aus Syrien und Ägypten. Die Moschee bietet Platz für etwa 1.500 Gläubige.

Zentralmoschee Jumeirah

Zentralmoschee Jumeirah

Nicht-Muslime dürfen die Moschee täglich um 10 und um 14 Uhr in Rahmen einer organisierten Führung besuchen. Freitags ist sie geschlossen.

Grand Mosque Jumeirah erreichen: Das Gebäude liegt auf der gleichen Straße, wie das Etihad Museum. Es befindet sich gleich am nördlichen Eingang von La Mer. Du kannst den Besuch des Künstlerviertels mit dem Visit der Moschee verbinden. Am besten fährst du mit Taxi hin.

Strände in Dubai

Die Stadt hat eine 60 km lange Küste mit weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser, die jeder tropischen Insel eine harte Konkurrenz macht! Neben zahlreichen Privatstränden gibt es viele Public Beaches. Hier sind unsere Favoriten von den öffentlichen Stränden:

Sufouh Beach

Dieser Strand gefiel uns definitiv am besten. Es ist ein breiter, ruhiger, wenig überfüllter Strand. Das seichte Wasser mit kleinen Wellen ist für Kinder perfekt! Das Highlight ist der Blick auf das Luxushotel Burj al Arab. Du kannst den Sufouh Beach (wird auch als Black Palace Beach genannt) leicht mit Taxi erreichen, allerdings kennen ihn nicht alle Taxifahrer. Am besten zeigst du deinen Zielort auf einer Map. An diesem Strand gibt es keine Dienstleistungen.

Kite Beach

Der Kite Beach ist einer der besten Strände in Dubai für Abenteuerlustige und Wassersportler. Natürlich ist hier Kitesurfen die beliebteste Sportart, da die Küstenstrecke recht windig ist. Der Strand hat eine lebendige Atmosphäre. Du findest hier Food Trucks, Dusche und Umkleidekabinen. Es gibt auch eine mehrere Kilometer lange Joggingstrecke, die am Strand entlangführt. Die Promenade lädt für einen Spaziergang beim Sonnenuntergang ein.

Kite Beach Dubai

Kite Beach in Dubai

Der Strand ist nicht nur für Kitesurfer perfekt. Auch für alle, die gerne einen entspannten Tag an einem breiten, traumhaften Beach verbringen möchten. Die Wellen sind am Kite Beach für Sportler und für größere Kinder ideal. Der Brandung kann für kleinere Kinder störend sein.

Jumeirah 2 Beach

Der Strand liegt bei Jumeirah Bay Island südlich von La Mer und wird auf dem Google Maps auch als Open Beach bezeichnet. Er ist ein sehr ruhiger, breiter Strand. Die Küstenstrecke wird von Palmen gesäumt, die Schatten spenden. Das Wasser wird langsam tief und die Wellen sind klein. Der beste Strand für Familien mit Babys. In der Ferne siehst du die Skyline der Stadt und den Burj Khalifa. Am Strand gibt es Duschen und Umkleidemöglichkeit.

Open Beach (Jumeirah 2 Beach) Dubai

Open Beach (Jumeirah 2 Beach)

Strand von La Mer

Das La Mer ist einer der künstlerischen Strandbereiche, der eine Pause vom ständigen Trubel der Metropole bietet. Hier kannst du wunderbar Strandfotos machen, da am Beach entlang farbenfrohe Umkleidekabinen stehen. Die Street-Art Wandgemälde von lokalen Künstlern bieten auch schöne Fotospots. Im La Mer bekommst du eine internationale Strandatmosphäre, die mit zahlreichen Cafés, Einkaufsmöglichkeiten und Unterhaltungszonen ausgestattet ist. Es gibt einen aufblasbaren Spielplatz namens „Hawa Hawa“ (praktisch wie eine Luftburg) und einen Wasserpark. Die Palmen verleihen La Mer ein tropisches Flair. Im Hintergrund kannst du das höchste Gebäude der Welt erblicken.

JBR Beach

JBR Beach wird auch als The Beach genannt und ist es ein sehr beliebter Strand. Es liegt auch an einem frequentierten Ort an der Dubai Marina. Zu seiner Beliebtheit trägt der tolle Blick auf das Riesenrad Ain Dubai auch bei. JBR Beach bietet eine überwältigende Auswahl an Aktivitäten für die ganze Familie, darunter Einkaufsbereiche, Restaurants, Cafés, Spielbereiche. Mit Sonnenschirmen, Umkleidekabinen und Duschmöglichkeiten ist der Strand auch ausgestattet.

Da der Strand sehr bekannt ist, ist auch viel mehr besucht, als die anderen.

Jumeirah Public Beach – Umm Suqeim Beach

Der Umm Suqeim Beach liegt in der Nähe von Burj Al Arab. Es ist relativ ruhig, da es nicht viele Strandrestaurants oder sonstige Dienstleistungen gibt. Der Strand wird auch als Sunset Beach bekannt für die malerische Aussicht bei Sonnenuntergang. Einst war Umm Suqeim in dieser Tageszeit besonders beliebt. Von hier hatte man den perfekten Blick auf Burj al Arab mit rosafarbenem Himmel im Hintergrund. Jetzt versperrt die Aussicht eine große Baustelle. Baden kannst du dort prima, der Blick ist allerdings nicht mehr spektakulär.

Jumeirah Public Beach – Umm Suqeim Beach

Jumeirah Public Beach (Umm Suqeim Beach)

Die Strände in Dubai erreichen: Alle oben genannten Strände kannst du am einfachsten mit Taxi erreichen, außer den JBR Beach. Er liegt in der Nähe von DMCC und Sobha Realty Metro Stations. Open Beach und Al Sufouh sind weniger bekannt. Zeige also deine Destination dem Taxifahrer auf einer Karte!

Restaurant- und Caféempfehlung in Dubai

Dubai ist voll mit ausgefallenen Cafés und Restaurants. Viele toppen mit ihrer Umgebung oder ihrer Lage, andere mit ihrer extravaganten Einrichtung. Die Food Courts in den Einkaufszentren oder kleiner Lokale überzeugen dich mit einer Speisevielfalt und mit leckeren Gerichten.

Saya Café

Das Saya Café ist an mehreren Standorten in Dubai vertreten. Das Café zieht viele weibliche Besucher an, da seine Einrichtung den blumigen, pinken Traum verkörpert. Die Wände sind voller rosafarbenen Orchideen. Die fotogenen Ecken sind mit süßen pinken Schildern, Lichtern und Flamingos dekoriert. Die schon fast übertriebene, blumenreiche, rosenfarbige Gestaltung ist vielleicht nicht für jeden Geschmack, sie soll man allerdings einmal gesehen haben.

Saya Cafe - The Palm Jumeirah

Saya Café – The Palm Jumeirah

Forever Rose Café

Das Forever Rose Café liegt in einem wenigen frequentierten Stadtteil auf dem Al Wasl Road, in der Nähe der Jumeira 2 Public Beach. Das Lokal scheint von außen nicht was Besonderes zu sein. Die Inneneinrichtung ist aber wunderschön und sehr einladend. Das Café wurde in schwarz-weiß gestaltet. Du fühlst dich wie in einem alten Zeichentrickfilm. Selbst das Personal ist schwarz-weiß gekleidet. Einen farbigen Kontrast bieten die Rosen und die Speisen auf dem Tisch. Uns hat dieses Café sehr gefallen.

Arabian Tea House Restaurant & Cafe – Al Fahidi

Das Arabian Tea House wird im Stadtviertel Al Fahidi immer bekannter. Wie sein Name verrät, ist es ein traditionales arabisches Haus. Seine einfachere Einrichtung entspricht auch denen. Was das Teehaus besonders macht ist die am Eingang gestaltete Ecke, die extra für Instagram- und Urlaubsfotos eingerichtet wurde. Hier findest du auf einem bunten Teppich Sitzkissen und einen kleinen Tisch unter einem weißen, flatternden Zeltdach. Jeder darf in dieser schönen Ecke Bilder aufnehmen.

Arabian Tea House Dubai Al Fahidi

Arabian Tea House in Al Fahidi

Dynamite Bites

Das kleine Imbiss Dynamite Bites liegt am Kite Beach, gleich an der Promenade. Du bekommst hier leckeres Fast Food und Gerichte der internationalen Küche (Pizza, Fisch & Chips, Thai Nudeln etc.). Wie der Name es ahnen lässt, sind die meisten Speisen scharf.

Einige Preisbeispiele: Doppelter Hamburger (scharf) mit Pommes kostet 35 AED (8,3 €), Fisch & Chips (nicht scharf) 45 AED (10,8 €). Für eine Flasche Wasser (1,5 Liter) haben wir 10 AED (2,4 €) bezahlt.

Hot & Taste Café & Restaurant al Jaddaf

Dieses Restaurant liegt im Schatten von Hotels im Stadtteil Al Jaddaf, gleich gegenüber der Metrostation. Wir können dir es sehr empfehlen, weil die Gerichte sehr lecker sind und du bekommst eine große Portion. Du kannst aus sehr vielen Speisen wählen: aus Thai Spezialitäten, Hamburger, Salate, Suppen, aus indischen und arabischen Gerichten. Wir haben uns für letztere entschieden. Ein arabischer Wrap kostet 13,75 AED (3,3 €), ein Fleischteller 22 AED (5,3 €), Hähnchenfilet mit Kartoffeln 22 AED (5,3 €), ein frisch zubereiteter Granatapfelsaft 7,5 AED (1,8 €).

Food Courts in den Malls

An den meisten Tagen haben wir das breite Angebot der Fressmeilen der Einkaufszentren genutzt. Hier sind große und weniger bekannte Fast-Food-Ketten vertreten. Du kannst zwischen McDonalds, KFC, Thai Jollibee, Burger King, Wendy’s, indischer Bikanervala, Pizza Hut, japanischen, koreanischen, chinesischen und von weiteren amerikanischen Imbissen wählen. Da wir sonst fast nie Fast Food essen, haben wir hier vieles ausprobiert. Zum Jollibee sind wir öfters zurückgekehrt. Einfach weil es am besten geschmeckt hat und die Portionierung war dort die beste.

Für uns drei haben wir für eine Mahlzeit zwischen 51 und 85 AED (12-24 €) bezahlt.

Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Unsere Hotelempfehlung in Dubai

Bei der Wahl der Unterkunft hat die Lage und der Preis für uns am meisten gezählt. Je näher ein Hotel zu der Downtown oder zu den belieben Stadtteilen sowie Stränden liegt, desto höher ist die Preiskategorie. Wir haben uns für Premier Inn Dubai Al Jaddaf entschieden. Das Hotel liegt zwar ein Stückchen außerhalb, es befindet sich aber gleich an der Metrostation und 7 Minuten von dem Flughafen entfernt. So konnten wir alles sehr schnell und kostengünstig erreichen. In der Nähe sind einige Restaurants und Supermärkte, wo man sich alles Mögliche besorgen kann.
Das Hotelpersonal ist nett und hilfsbereit. Das Zimmer ist sauber und mit allen nötigen Utensilien ausgestattet. Das Hotel verfügt über einen Pool und Fitnessstudio. Das Frühstückbuffet ist lecker und abwechslungsreich.

Fortbewegung in Dubai

Dubai ist eine moderne Metropole und verfügt über allen möglichen Verkehrsmitteln. Du hast die Möglichkeit Auto zu mieten, oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht und viel günstiger von A bis B zu kommen.

Tipp: Unterschätze die Entfernungen nicht! Auf der Karte scheint alles nah zueinander zu sein. In der Wirklichkeit sind es aber vielleicht einige Kilometer. Selbst von der Metrostation musst du zu deinem Ziel oft 1-2 km zu Fuß laufen. Wenn du einige tausend Meter dir sparen möchtest, nutze Metro und Taxi einander ergänzend.

Metro und Bus in Dubai

Die Dubai Metro ist moderner als eine durchschnittliche U-Bahn in Deutschland. Die Züge sind komplett automatisiert und sehr sauber. Die Red Line ist die Hauptader der Stadt und hält sogar den Guinness-Weltrekord für die längste fahrerlose Metrolinie. Es gibt WLAN und separate Zugteile für Frauen und Kinder. Die Linien und die Tarife sind leicht überschaubar. Ein Großteil der Strecke befindet sich im Freien, führt an ikonischen Sehenswürdigkeiten wie dem Burj Khalifa, Museum of the Future vorbei.

Dubai Nol Silver Card

Dubai Nol Silver Card zu den öffentlichen Verkehrsmitteln

Du kannst dir Einzel-, Rück- oder Tageskarten kaufen, je nachdem, wie oft du fahren möchtest. Wenn du jeden Tag und mehrmals Metro und Busse nutzt, lohnt es sich eine bargeldlose Smartcard namens Nol zu besorgen. Der Silver Nol Card kostet einen einmaligen Betrag, von dem du einen Teil schon zu den Metrofahrten nutzen kannst. Diese Karte ist für Vielfahrer empfehlenswert. Wir haben sie auch sehr praktisch gefunden. Du kannst die Silver Nol Card an einem Automaten wieder mit Geldbetrag aufladen. Du kannst sie an der Metro, an Bussen, Abras und sogar für den Eintritt in den Zabeel Park nutzen.

Dubai verfügt über 35 Buslinien, die den Großteil der Stadt abdecken und sind mit den U-Bahn-Stationen verbunden.

Taxi in Dubai

Dubai verfügt über ein umfangreiches Taxinetz, das Reisende durch die ganze Stadt bringt. Die Taxis sind günstiger als in Deutschland. An beliebten Attraktionen wie den Einkaufszentren und an den bekannten Stränden ist es einfach, ein Taxi zu rufen. Am Dubai Creek Harbour oder am Jumeira 2 Beach brauchts du bisschen mehr Geduld. Bei bekannten Sehenswürdigkeiten und in frequentierten Zeiten kann es sein, dass du bis zu 30 Minuten auf ein Taxi warten musst.

Taxi Preise Dubai

Taxi Preise in Dubai

Tipp: Wie in allen Großstädten, gibt es in den Hauptverkehrszeiten auch in Dubai Staus. Am besten nutzt du in der Rush Hour die Metro und nicht das Taxi.

Die Taxifahrer sind alle korrekt. Eine Fahrt von dem Flughafen beginnt ab 20 AED (4,8 €), von dem Atlantis 12 AED (2,9 €). Wenn du einfach auf der Straße einsteigst ab 5 AED (1,2 €). Der Minimum Fee ist 12 AED (2,9 €).

Für eine Strecke von 11 km haben wir 30 AED (7,2 €), für 13 km 33 AED (7,9 €) bezahlt.

Tipp: Die meisten Taxifahrer sind schon seit Jahren im Beruf, sie kennen aber immer noch nicht alle gewünschte Ziele (oder sind der englischen Sprache nicht ganz so mächtig). Am besten hast du auf deinem Handy eine Karte, wo du deinen Ort zeigen oder sogar die Route einstellen kannst.

Tipp: Für Frauen, die sich mit einer weiblichen Fahrerin wohler fühlen, gibt es in der Stadt sogar “Ladies and Families”-Taxis, die immer von Frauen gefahren werden.

Abra in Dubai

Die traditionellen Holzboote verkehren zwischen dem Bur Dubai-Gebiet und Deira, wo sich Dubais Gold-Souk, Textil-Souk und Gewürz-Souk befinden. Eine Fahrt kostet nur 1 AED (ca. 0,25 Cent).

Abras in Dubai

Abras in Dubai

Apps für deine Dubai Reise

Einige Apps auf deinem Handy können deine Reise leichter machen.

Urbi – Dubai Map

Urbi ist ein offline Map. Es ist nützlich für Dubai, wo du dir die Sehenswürdigkeiten, Restaurants und weitere Orte markieren kannst, die du besuchen möchtest. Während einer Taxifahrt kannst du damit dein Wunschziel dem Fahrer zeigen oder die Route verfolgen. Die Urbi App zeigt einiges etwas genauer als Google Maps.
Urbi – Dubai Map App im App Store runterladen
Urbi – Dubai Map App in Google Play runterladen

The Dubai Mall

Dieses Einkaufszentrum ist so groß (und man kann sich so leicht darin verirren), dass es eine eigene App braucht. Die App bietet eine Navigation zu den mehr als 1.300 Geschäften.
The Dubai Mall App im App Store runterladen
The Dubai Mall App in Google Play runterladen

Google Maps

Die gut bekannte App ist natürlich überall nützlich, egal wo man hinreist. Urbi und Google Maps ergänzen sich gegenseitig.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 35 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.