Palmeninsel Dubai – die schönsten Sehenswürdigkeiten - TravelSicht
Palmeninsel Dubai
Vereinigte Arabische Emirate

Palmeninsel Dubai – die schönsten Sehenswürdigkeiten

on
Januar 10, 2022

Die palmenförmige Insel ist von Menschenhand geschaffen und mit Luxushotels sowie Villen übersät. Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2001. The Palm Jumeirah wurde 7 Jahre später offiziell eröffnet. Auf dem Stamm der Palme befinden sich einige Luxusresorts, mehrere Apartmenthäuser, die Nakheel Mall und der Aussichtspunkt The View at The Palm. Auf dem 16 Palmenwedeln stehen Luxusvillen. Der bogenförmige Wellenbrecher der Insel gibt Platz für das bekannte und noble Hotel Atlantis, The Palm und für einen großen Wasserpark, die für Klein und Groß viel Unterhaltung bietet.

Hier ist unser Sehenswürdigkeiten-Guide für dein Besuch auf der Palmeninsel.

The View at the Palm

Um die Palmeninsel aus der Vogelperspektive sehen zu können, besuche den Aussichtsplattform in The View at The Palm. Den Eingang findest du in der Nakheel Mall. Bevor du den Ausblick von dem 52. Stockwerk genießen kannst, werden die einzelnen Bauschritte während einer interaktiven Führung erklärt. Dabei wird der Boden unter dir zu einem großen Display verwandelt, das mit Fußabdrücken gesteuert werden kann.

Oben an der Aussichtsplattform hast du einen traumhaften 360-Grad-Blick auf die gesamte Palmeninsel. Im Hintergrund erscheint die Skyline von Dubai. Sogar den Burj Al Arab kannst du in der Ferne entdecken.

Tipp: Wenn du die Aussicht in der Gesellschaft von weniger Besuchern genießen möchtest, buche dein Ticket für die Zeit des ersten Einlasses. Hier lohnt es sich auch die Karten im Voraus zu kaufen. (Wir haben uns die Tickets auf Tripadvisor besorgt.)

The Pointe

The Pointe ist ein beliebter Aussichtpunkt an der Spitze der Palmeninsel. Von dem schmalen Sandstrand hast du einen hervorragenden Blick auf das exklusive Hotel Atlantis, The Palm. Die meisten Leute kommen hierher, um einfach Fotos zu machen. Wenn du magst, auf dem kleinen Beach kannst du auch im Meer baden.

The Pointe Dubai

The Pointe

Nach Sonnenuntergang findet an der The Pointe auch ein Wasserspiel statt, genauso wie bei Burj Khalifa. An Wochentagen ist die gigantische The Palm Fountain Brunnenshow von 18:00 bis 22:30 Uhr zu sehen. Am Wochenende laufen die Wasserspiele von 18 Uhr bis Mitternacht. Das Spektakel mit Lichteffekten und Musik dauert ca. 3 Minuten und erscheint jede halbe Stunde.

Atlantis, The Palm

Das sanft rosa-beigefarbige Luxushotel ist eines der meistbekannten Hotels von Dubai und der Welt. Es ist wie ein Schloss aus dem 1000 und eine Nacht. Das prachtvolle Gebäude in der Mitte der halbmondartigen Wellenbrecherinsel beherbergt mehr als 1.500 Zimmer und 22 Suiten. Die Suite der Superlative (Royal Bridge Suite) befindet sich über dem Bogen und ist 924 m2 groß. Sie wird pro Nacht für ca. 20.000 € vermietet. Die zwei Unterwasser-Suiten (für ca. 6.000 € pro Nacht) sind auch bemerkenswert.

Atlantis, The Palm

Atlantis Dubai

Das Hotel ist allerdings nicht nur für reiche Leute erreichbar. Urlauber, die gerne bisschen mehr Geld für eine außergewöhnliche Unterkunft ausgeben möchten, können ein schickes Zimmer buchen. Im Preis ist der kostenlose Eintritt in den The Lost Chambers und in den Wasserpark (Aquaventure Waterpark) inbegriffen.

The Lost Chambers Aquarium

The Lost Chambers Aquarium ist das größte in Dubai und das 10. größte in der Welt. In 20 großen Wassertanken kannst du zahlreiche Meeresbewohner bestaunen. Wir sind keine Fans von Quallen in der freien Laufbahn. In den beleuchteten Aquarien schauten sie aber faszinierend aus. Muränen schlängeln sich aus ihrem Bau raus. Feuerfische, winzige bunte und sogar riesige Fische sind ebenfalls zu sehen.

Der Höhepunkt ist der 10 Meter tiefe Wasserbecken. Ambassador Lagoon fasst 11 Millionen Liter Wasser und ist nicht nur ein einfacher Wassertank. Seine Einrichtung erinnert dich mit Gebäuderesten, Gegenständen und Treppen an die sagenhafte, versunkene Stadt Atlantis. Das Aquarium gibt 65.000 Meerestieren ein Zuhause, die von einem großen Meeresbiologe-Team gepflegt werden.

The Lost Chambers Aquarium war definitiv ein Highlight unserer Dubai-Reise. Es war unbeschreiblich schön, wie die Rochen, Riffhaie, Thunfische, Papageifische, Stachelmakrelen und unzählige andere Fischarten unmittelbar vor uns vorbeigeschwommen sind. Es war zauberhaft und friedlich. Wir hätten vor den großen Scheiben vom Ambassador Lagoon Stunden verbringen können.

Tipp: Ein Teil der Ambassador Lagoon ist kostenlos begehbar. Außerhalb der Lost Chambers befindet sich die Atlantis Mall, ein Einkaufszentrum. Halte Ausschau nach dem Poseidon Café. Gegenüber ihm findest du eine große Scheibe, die dir einen wunderbaren Blick auf die Meeresbewohner bietet.

Tipp: Das Ticket sollst du im Voraus kaufen, um Warteschlange zu vermeiden. Wir haben Kombiticket mit dem Atlantis Aquaventure Waterpark auf GetYourGuide gekauft.

Aquaventure Waterpark

Der Aquaventure Waterpark war eine Attraktion, die wir hätten uns ehrlich gesagt sparen können. Wahrscheinlich lag es an der Ferienzeit (November), aber im Wasserpark waren so viele Besucher, dass man es gar nicht genießen konnte. Bei den großen Rutschen am Tower of Neptune, am Trident Tower und am Tower of Poseidon mussten wir eine Stunde oder länger in der Schlange stehen, um in 15 Sekunden runterrutschen zu können. Die Kinderbereiche wie Splashers Mountain, Splashers Island oder The River Rapids waren die einzigen Orte, wo man noch was unternehmen konnte.

Der Tag im Aquaventure Wasserpark war für uns leider eine große Enttäuschung. Außerhalb der Ferien hast du wahrscheinlich mehr Glück. Andere Reisenden haben uns berichtet, dass z. B. im Februar alles schön leer war und sie konnten alles ausprobieren.

Tipp: Die Eintrittskarte sollst du hier unbedingt im Voraus kaufen! In beliebten Zeiten können sich hier ganz lange Schlangen bilden. Wir haben ein Kombiticket mit dem Lost Chambers Aquarium auf getyourguide.de gekauft.

Wenn du am Ende des Tages Aquaventure verlässt, kann sein, dass du länger auf Taxi warten musst. Es kommt auf der Besucherzahl an. Da bei uns der Wasserpark überfüllt war, standen wir 30 Minuten in der Schlange vor der Taxi-Station. Zum Glück war alles von Sicherheitsleuten sehr gut organisiert, so dass niemand sich außerhalb der Schlange ein Taxi schnappen konnte.

Palm Jumeirah erreichen

Auf der Palmeninsel verläuft zwar die Monorail, dieser war aber in der Zeit, als wir da waren, noch nicht komplett ausgebaut. Das bedeutet, dass die Station The Pointe noch nicht eröffnet wurde. Das Schienensystem verläuft von dem Anfang der Palmeninsel über The View at The Palm bis zum Atlantis. Die Einschienenbahn hat allerdings keine unmittelbare Verbindung zur Metro. Du musst also für die Strecke zwischen Metro und Monorail ein Taxi nehmen. Unserer Meinung nach ist es gleich viel einfacher, wenn du mit dem Taxi erstmal zu The View At The Palm fährst. Nach deinem Besuch an der Aussichtsplattform fährst du zur The Pointe. Das Hotel Atlantis und der Waterpark sind ebenfalls mit Taxi erreichbar. Je nachdem, wie du deinen Tag gestaltest, kann sein, dass du entlang der Palmeninsel mehrmals mit verschiedenen Taxis fahren musst.

Monorail Dubai

Monorail auf der Palmeninsel

Achtung! Wenn du doch mit der Monorail fahren möchtest, musst du dafür extra Ticket kaufen. Mit Nol Card kannst du nicht bezahlen.

Wie viel Zeit für die Palmeninsel einplanen?

Zwar die Insel nicht so riesig ist, nehmen die einzelnen Sehenswürdigkeiten mehr Zeit in Anspruch. Wir waren an zwei Tagen auf The Palm. An dem ersten Tag haben wir The View at The Palm und The Pointe aufgesucht. Nächstes Mal waren The Lost Chambers Aquarium und der Wasserpark an der Reihe.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.