Mit dem Auto in Kalabrien - Reisebericht und Reisetipps | TravelSicht
Kalabrien
Italien

Kalabrien mit dem Auto entdecken – Von Tropea bis zu Reggio Calabria

on
Dezember 14, 2019

Kalabrien befindet sich im Süden Italiens, besser gesagt am Zeh des italienischen Stiefels.  Es ist vom herrlichen kristallblauen Ionischen und Tyrrhenischen Meer umgegeben und von Sizilien durch die Straße von Messina getrennt. Das warme Klima, die schönen Farben des Meeres, die köstliche lokale Küche und die Spuren seiner alten Ursprünge machen Kalabrien zu einem einzigartigen Ort. Urlauber finden die schönsten Beaches an der Küste der Götter (Costa degli Dei) entlang, wo sich felsige Küsten mit traumhaften Sandstränden abwechseln.

Diese sonnige Region wollten wir uns entdecken und fuhren schon zum zigsten Mal nach Italien. In unserem Blogbeitrag berichten wir über die schönsten Orte von Kalabrien, über unsere Reiseroute und Ausflüge. Am Ende geben wir dir Tipps für eine unvergessliche Aufenthalt im Süditalien.

Anreise nach Kalabrien

Mit dem Flug: Meistens mit einem Zwischenstopp kannst du nach Lamezia Terme oder nach Reggio Calabria fliegen. Verschiedene Fluggesellschaften (z. B.: Lufthansa, Alitalia,  Air Dolomiti) bieten ihre Flüge ab ca. 100 Euro an. Wenn du nicht nur am Strand liegen, sondern Kalabrien entdecken möchtest, dann mietest du am besten für deine Aufenthalt ein Auto. Mit einem Mietwagen kommst du schnell und gemütlich von A bis B.

Mit eigenem Auto: Wir waren schon öfters mit Auto in Italien unterwegs und es war jedes Mal ein Erlebnis. Es ist nicht nur günstiger, als ein Flug, sondern man sieht auch vieles mehr. Die Straßen und Autobahnen sind in dem Land sehr gut ausgebaut, die Fahrt ist angenehm.

Wir hatten für die Reise nach Kalabrien 7 Tage am Ende August. Unser Zielort war die traumhafte Tropea. Wir erreichten die Stadt von München in zwei Tagen. Auf dem Hinweg haben wir in einer stimmungsvollen Kleinstadt namens Corato, auf dem Heimweg in dem wunderschönen Orvieto übernachtet. Während der Fahrt nach Tropea haben wir noch einige Zwischenstopps gemacht, um diverse Burgen und Schlösser sowie einzigartige Orte besuchen zu können.

Unsere Reiseroute nach Kalabrien

München → Castel del Monte (in der Nähe von Andria) → Corato (Übernachtung) → Polignano a Mare → Alberobello → Castello Svevo → Castello Fredericiano → Tropea → Orvieto → München

Wieviel Zeit für Kalabrien einplanen?

Die südlichste Region Italiens bietet sehr viel zu sehen und zu erkunden: historische Bauwerke, Naturschönheiten, malerische Strände und Städte mit unwiderstehlichem, italienischem Flair. Unsere 7 Tage haben nicht für alles ausgereicht. Wir hätten noch einige Ausflüge unternommen, wenn wir noch einige Tage mehr gehabt hätten. Wenn du gemütlich reisen und Vieles dir im Gebiet anschauen möchtest, dann plane dir mindestens 10 Tage oder 2 Wochen ein.

Die beste Reisezeit für Kalabrien

Wir waren am Ende August in Kalabrien. Die Temperaturen waren ganz angenehm, sommerliches Gewitter gab es nur einmal. Laut unserer Erfahrung in diesem Monat sind die meisten Touristen hier. Viele Italiener verbringen auch ihren Urlaub in Tropea. Die Fußgängerzone am Abend war lebendig und romantisch, die Restaurants waren alle ziemlich voll, am Strand gab es wenig Platz. In Pizzo oder in Scilla waren auch mehrere Urlauber. Wenn du Möglichkeit hast, fahre lieber in Juni, Juli oder im September nach Kalabrien. Es gab auch ruhige Orte, wie die Stadt Reggio Calabria, die Burg La Castella oder der Strand Spiaggia Caminia. Diese waren gar nicht überfüllt.

Sehenswürdigkeiten in Kalabrien auf der Karte

Tropea

Tropea ist ein mittelalterliches Städtchen, das sich auf einer Tuffsteinklippe erhebt und das Meer in einer Höhe von etwa 60 Metern überragt. Die Stadt liegt über dem Tyrrhenischen Meer an der Küste der Götter und ist atemberaubend schön mit fantastischen Stränden, einem charmanten historischen Zentrum und Restaurants, die frische Meeresfrüchte und italienische Spezialitäten servieren. Tropea ist buchstäblich mythisch: Eine Legende erzählt, dass die Stadt von Herkules gegründet wurde, der im Namen des Hauptplatzes, der Piazza Ercole, geehrt wird.

Strände in Tropea

Vor den Füßen von Tropea erstreckt sich eine fast 4 Km lange Küste. Sie wird von einem Felsen, auf der die Kirche Santa Maria dell’Isola steht, in zwei Strände getrennt. Spiaggia A Linguata liegt links von der Kirche und ist eher steinig. Den Strand Spiaggia „Le Roccette“ liegt auf der rechten Seite der Kirche. Allerdings können wir ihn nicht als Sandstrand nennen. Der Beach ist eher grob körnig.

Dramatische Felsformationen, Klippen, Buchten und Grotten säumen die Küste. Das karibikartige Wasser ist glitzernd und türkisfarbig. Das Meer rund um den Felsen, auf dem die Kirche steht, ist für Schnorcheln geeignet. In dem ruhigen Wasser kannst du schwimmen, oder mit Kanu oder Paddelboot rudeln.

Kirche Santa Maria dell’Isola in Tropea

Die Kirche Santa Maria dell’Isola ist das Wahrzeichen von Tropea. Sie ist eine Benediktinerwallfahrtskirche mittelalterlichen Ursprungs, die auf der Spitze eines Felsens errichtet wurde, der durch einen Sandstreifen mit dem Festland verbunden ist.

Um dorthin von der Altstadt zu gelangen, kannst du die Treppe in der Nähe der Piazza Cannone hinuntergehen. Zum Gotteshaus führen weitere Stufen hinauf. Die Kirche kannst du für 2 Euro Ticketpreis besichtigen. Von der obersten Plattform des Gebäudes hast du einen malerischen Blick auf die Stadt und auf die Strände. Hinter der Kirche befindet sich einen gepflegten Garten mit mediterranen Pflanzen und vielen Kakteen. Von hier ist die Aussicht ebenfalls gigantisch.

Altstadt von Tropea

Du kannst leicht Stunden damit verbringen, durch Tropeas bezauberndes Labyrinth aus Kopfsteinpflaster, Restaurants, Pizzerien, Cafés, Gelaterias und Kunsthandwerksläden zu schlendern. Die Altstadt ist sowohl am Tag als auch am Abend reizend. Mehrere Geschäfte verkaufen einheimische Lebensmittel, handgefertigte Produkte und Souvenirs.

Eine sehr bekannte lokale Spezialität ist Nduja, die berühmte streichfähige würzige Salami. Rote Paprikakränze, Knoblauchketten und rote Zwiebelsäcke werden in vielen Geschäften angeboten.

Das Zentrum, besonders die Hauptstraße, der Corso Vittorio Emanuele ist perfekt für einen abendlichen Spaziergang. Auf den Plätzen findest du Puppenspieler oder Souvenirstände. Von den Bars hörst du Musik. Tropeas centro storico ist so perfekt, dass es sich wie ein Filmset anfühlt.

Aussichtspunkt Affaccio del Corso

Am Ende des Corso Vittorio Emanuele ist der Aussichtspunkt Affccio del Corso. Von hier kannst du den Strand bewundern, der am Tag kunterbunt von Sonnenschirmen leuchtet. Auf dem Vorgebirge siehst du die prächtige Santa Maria dell’Isola, die berühmte Kirche mit weißer Fassade.

Aussichtspunkt Piazza Cannone

Biege vom Corso Vittorio Emanuele nach links auf die Via Indipendenza, und laufe dieser Straße entlang. Am Ende findest du den Piazza Cannone. Der Platz bietet einen perfekten Blick auf die Santa Maria dell’Isola.

Santa Maria dell'Isola vom Piazza Cannone

Blick auf Santa Maria dell’Isola vom Piazza Cannone

Kathedrale von Tropea

Die schöne, normannische Kathedrale mit riesigen gotischen Portalen liegt im historischen Zentrum. Auf dem Hauptaltar der Kathedrale ist ein Gemälde der Schutzpatronin von Tropea, der Madonna von Romania, aus dem 4. Jahrhundert zu sehen.

Kathedrale von Tropea

Kathedrale von Tropea

Restaurants und Preise in Tropea

In den Geschäften und auf der Speisekarte findest du ähnliche Preise, wie in Deutschland. In den nächsten werden wir einige Produkte und Gerichte mit Preisangaben aufzählen.

Wir haben fast jeden Abend in einem anderen Restaurant gegessen. Zwischen unseren Favoriten waren Pizzeria, Cafés, einige Eisdielen und Restaurants mit lokalen Spezialitäten.

  • In der Pizzeria Forno Vecchio haben wir leckere Pizzen für 3-8 €, Focaccia für 2,5-7 € und Ofenkartoffeln für 4 € probiert.  Ein Liter Wasser kostete 1,5 €, ein Liter köstlicher roter Hauswein 5 €.
  • Im Restaurant namens Bottega Calabra – BO.CA. konnten wir Spezialitäten vom schwarzen Schwein (porco nero) kosten – 12-20 €. Pommes gab es für 3 €, Hauswein für 6 €.
  • Der Porta Vaticana war ein der besten Restaurants. Auf der Karte stand Schwertfisch für 13 €, Pizzen aus Holzofen für 4-10 €, Fleischgerichte zwischen 8-15 €.
  • Das beste Eis haben wir in der Pasticceria Tre Stelle Gelateria gegessen. Eine Waffel voll mit Leckereien kostete 2 €.
  • Im Caffé del Corso konnten wir dem himmlischen Tartufo di Pizzo Eis nicht widerstehen. Eine Schokoladen-Haselnuss-Kugel war für 5 €. Eine kleine Portion Eis mit anderem Geschmack konnten wir für 2 €, eine große Portion für 5 € kaufen.
  • Im Emotion Caffé bestellten wir Cocktails für 6-8 €. Während der Happy Hour gab es sogar so viel Snack dazu, dass es unser Abendessen hätte sein können.

Weitere Preise:

  • Nduja: 4 Euro
  • Bergamottenhonig: 2-5 Euro
  • Bergamottenmarmelade: 2-5 Euro
  • Bier: ca. 3 Euro
  • Soft Drink: ca. 2,5 Euro
  • 1 Liter Wasser: 1,5-2,5 Euro
  • Antipasti: 4-12 Euro (Durchschnittspreis in Restaurants)

Parken in Tropea

Das Parken ist nicht ganz unproblematisch. Im Zentrum ist es nur begrenzt möglich. Außerhalb der Innenstadt gibt es Markierungen mit verschiedenen Farben. Parkplätze mit weißer Umrandung sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Am Strand sind viele Parkmöglichkeiten, die in der Hochsaison allerdings schnell voll werden. Deshalb fuhr einer von uns noch vor dem Frühstück zum Strand, parkte mit dem Auto dort und kam zu Fuß zurück. Wir gingen dann gemeinsam zum Beach. Am Spätnachmittag fuhren wir mit dem Auto zu der Unterkunft. Es war eine gute Lösung, weil der Rückweg vom Strand wegen den vielen Treppen ziemlich anstrengend sein kann.

Ausflüge in Kalabrien

Da wir unser Hotel in Tropea hatten, starteten wir die Ausflüge aus dieser Stadt. In Kalabrien sind alle Ausflugsziele und weitere Strände in 1-2 Stunden gemütlich mit eigenem Auto oder mit Mietwagen erreichbar.

Wir waren an verschiedenen Tagen in der Südprovinz Italiens unterwegs und haben die Sehenswürdigkeiten von Kalabrien miteinander verbunden, die nah zueinander liegen.

Unsere Ausflugsziele aus Tropea:

  • Tag 1: Capo Vaticano → Reggio Calabria → Scilla
  • Tag 2: Zungri Höhlenwohnungen → Pizzo
  • Tag 3: Le Castella → Spiaggia di Caminia

Die restlichen Tage haben wir in Tropea verbracht.

Wir möchten dir hier die beliebtesten Ausflugsziele in Kalabrien und ihre Highlights vorstellen. Es gibt Möglichkeit mit organisierter Tour den Vulkan Stromboli in der Nacht zu erleben oder auf Sizilien mit Schiff oder Fähre fahren. Dazu hatten wir leider keine Zeit mehr.

Capo Vaticano

Capo Vaticano liegt 21 Km südwestlich von Tropea. Eine Aussichtsplattform steht auf einem 124 Meter hohen Vorgebirge und ist eines der beliebtesten Ziele in der Region. Von hier hast du einen unfassbaren Blick auf die unberührten Buchten. In der Ferne entdeckst du schmale Strandstreifen mit vielen bunten Sonnenschirmen. Das türkisfarbene Meer ist kristallklar. Du siehst die dunklen Umrisse von den Felsen im Wasser.

Parken am Capo Vaticano: Kurz vor dem Capo Vaticano endet die Straße in einem schmalen Parkplatz. Von hier musst du noch zu Fuß 50 Meter bis zum Aussichtspunkt laufen.

Tipp: Wenn du die Aussicht in aller Ruhe genießen möchtest, dann komm in der Früh. Vor 9:30 Uhr gibt es auch noch genügend Parkplätze. Danach kommen die anderen Besucher und es wird eng.

Nach dem kurzen Stopp beim Capo Vaticano fuhren wir nach Reggio Calabria weiter.

Reggio Calabria

Die Stadt liegt am südlichen Ende von Kalabrien mit Blick auf Sizilien. Reggio Calabria ist von der Insel nur durch den ein paar Kilometer breiten Meer, die sogenannte Straße von Messina getrennt. Die Stadt ist aus Tropea in 2 Stunden, von der Capo Vaticano in 1,5 Stunden erreichbar. Wir haben in der Innenstadt in der Nähe der Kathedrale geparkt. Von dort sind wir zu Fuß gegangen. Die schönsten Orte der Stadt liegen nah zueinander.

Parken in Reggio Calabria: Du kannst überall in der Stadt an markierten Parkplätzen kostenpflichtig parken. Es kann sein, dass du einen Parkscheinautomat nicht sofort findest. Dann gehe ein paar Häuser weiter oder in die Nachbarstraße. Dort findest du einen bestimmt.

Castello Aragonese

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine Festung aus der Zeit der Herrschaft der Aragonesen. Sie wurde zu Verteidigungszwecken errichtet und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt darstellt. Es befindet sich in der Mitte des gleichnamigen Platzes und dient seit mehreren Jahren als Sitz des Observatoriums des Nationalen Instituts für Geophysik. Die Institution ist von besonderer Bedeutung in dieser Stadt, da Reggio Calabria öfters von Erdbeben erschüttert wurde.

Die Burg besitzt eine obere Plattform, die beim klaren Wetter einen wunderbaren Blick auf Sizilien bietet. Der Eintritt kostet 2 € pro Person.

Promenade Lungomare Falcomatà

Lungomare Falcomatà wurde entlang der Küste von Reggio Calabria gebaut und ist die berühmteste Straße der Stadt sowie eine der berühmtesten in Italien. Die Uferpromenade von Reggio ist etwa 1,7 Kilometer lang. Die Küste der Stadt ist reich an Palmen und verschiedenen Pflanzenarten. Der Allee entlang stehen Gebäuden, die auf den letzten Wiederaufbau der Stadt nach dem Erdbeben von 1908 zurückgehen.

Zwischen dem Meer und der Promenade befindet sich die Arena dello Stretto, ein Theater im typisch griechischen Stil, in dem vor allem in den Sommermonaten kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Die Promenade von Reggio wurde „der schönste Kilometer Italiens“ genannt, möglicherweise aufgrund der Fata Morgana, eines interessanten optischen Phänomens, das nur von der kalabrischen Küste aus sichtbar ist.

Kathedrale von Reggio Calabria

Hinter diesem Namen verbirgt sich die eigentliche Kathedrale der Stadt, die größte in ganz Kalabrien. Die schöne Basilika steht im Zentrum von Reggio Calabria. Ein Besuch im Inneren des Gebäudes wird dich durch den Reichtum der darin enthaltenen Kunst und durch die architektonische Schönheit des Gebäudes verzaubern.

Entspannen und Shoppen in Reggio Calabria

Nach der Besichtigung der Stadt lohnt es sich ein wenig entlang des Corso Garibaldi zu shoppen, der parallel zum Lungomare Falcomatà verläuft. Hier findest du Markengeschäfte und schicke Boutiquen und Shops mit lokalen Spezialitäten. Wir haben uns den Pizzimenti Laden entdeckt. Das kleine Geschäft ist berühmt für die Bergamottenmarmelade (2-3 €), den Bergamottenhonig (3-5 €) und den Bergamottenlikör (6,5-13,5 €). Weitere Delikatesse und Weine aus Kalabrien findest du auch hier.

Nach dem entspannten Stadtbummel in Reggio Calabria haben wir auf dem Weg nach Tropea zurück noch in dem Fischerdorf Scilla angehalten.

Scilla

Das Fischerdorf Scilla ist einer der Orte, der in unserem Herzen geblieben ist: ein kleines Juwel an der Küste, bestehend aus kleinen Häusern mit Blick auf das Meer. Das Dorf liegt ca. 80 Km südlich von Tropea, in der Richtung nach Reggio Calabria. Die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden.

Wir sind erstmal durch die verwinkelten Gassen geschlendert und haben das unwiderstehliche italienische Flair genossen. Wir sind dann an der Statue Mann mit Schwertfisch (Statua Uomo con Pesce Spada) angehalten. Von hier ist die Aussicht auf den idyllischen Strand und auf den Castello Ruffo gigantisch. Die Festung thront seit dem 16. Jahrhundert auf der Klippe über Scilla.

Der Strand ist einer der schönsten und ruhigsten in der Gegend. Bunte Sonnenschirme reihen sich und geben Schatten, kleine Imbisse und Restaurants wechseln sich am Sandstreifen entlang.

Das Fischerdorf ist berühmt für den Schwertfisch. Es gibt zahlreiche Restaurants, die diese Spezialität aus Kalabrien anbieten.

Parken in Scilla: Oben im Dorf findest du kostenfreie Parkplätze. Am Strand, insbesondere in der Hauptsaison, ist es sehr schwer Parkmöglichkeiten zu finden. Die Plätze werden schnell besetzt.

Zungri Höhlenwohnungen

An dem nächsten Ausflugstag waren wir bei den Grottenwohnungen in Zungri und in der Stadt Pizzo.

In der üppigen Natur des Monte Poro Hochebene liegt das winzige Dorf Zungri. Es ist nur 17 Kilometer von Tropea entfernt. Die Ortschaft thront hoch über einem tiefen Tal. Das unglaubliche Dorf wurde im Mittelalter gegründet, mit Häusern, die in den Sandstein geschlagen wurden: die Höhlenwohnungen der Sbariati.

Das Felsendorf ist einzigartig in Kalabrien. Es gibt ungefähr 100 Häuser in verschiedenen Größen und Stilen, die in den Stein gemeißelt sind. Die Fläche beträgt 3000 Quadratmeter. Die Häuser sind durch die ebenfalls in den Felsen gehauenen Ebenen und Treppen miteinander verbunden. Der Herkunft der ersten Bewohner ist noch nicht geklärt. Auf jeden Fall ist die erste bewohnte Phase auf das Mittelalter, zwischen dem 8. Und 12. Jahrhundert, zurückzuführen.

Manche Grotten waren bewohnt, andere wurden zur Tierhaltung, zur Weinherstellung, zur Herstellung von Kalk oder auch als Silos genutzt. Es gab mehrere Zisternen, um entweder das Regenwasser oder auch das Grundwasser sammeln zu können. Das Freilichtmuseum bietet eine kleine Zeitreise in das Leben der ehemaligen Bewohner dieser außergewöhnlichen Umgebung.

Uns fiel die unglaubliche Pflege der archäologischen Stätte auf. Alles ist in Ordnung, gut nachvollzogen und mit Erklärungstafeln beschrieben. Die Treppen werden von einem robusten Seilhandlauf begleitet, um für alle, auch für Kinder, das Treppensteigen einfach zu machen.

Tipp für Familien: Ein Besuch der Höhlenwohnungen ist auch für Kinder interessant. Die Kleinen können überall hochklettern und sich in den Häusern verstecken.

Parken in Zungri: Neben dem Eingang des Museums findest du einen kleinen kostenfreien Parkplatz.

Pizzo

Zu den Sehenswürdigkeiten in Kalabrien gehört sicherlich Pizzo, ein ausgesprochen malerischer Badeort. Pizzo liegt 33 Km nordöstlich von Tropea und ist in ca. dreiviertel Stunde mit Auto erreichbar. Aus Zungri ist die Fahrt nach Pizzo fast die gleiche.

Pizzo liegt am Hang eines eindrucksvollen Felsvorsprungs über dem Tyrrhenischen Meer inmitten der Bucht von Sant’Eufemia. Es ist die erste Stadt der Costa degli Dei. Pizzo ist heute eine moderne Stadt, die sich durch das leckere Tartufo Eis, durch Sandstrände und malerische, steinreiche Buchten sowie durch die malerische Altstadt auszeichnet.

Parken in Pizzo: In dem historischen Stadtzentrum gibt es begrenzte Parkmöglichkeiten. Parkplätze kosten um die 1 € pro Stunde. Am nächsten zur Piazza della Repubblica kannst du an der Piazza Musolino parken.

Chiesa di Piedigrotta Pizzo – Grottentempel

Bevor du die Innenstadt besuchst, sollst du an einem Ort halt machen, der durch seine Lage am Meer, seine besondere Schönheit und seine faszinierende Geschichte gekennzeichnet ist: die Piedigrotta-Kirche. Sie liegt etwa 1 km vom Zentrum entfernt. Es handelt sich um eine kleine Kirche, die vollständig aus Tuffstein ausgegraben wurde und in der sich mehrere Skulpturengruppen befinden, die ebenfalls aus Tuffstein bestehen.

Der Legende nach traf gegen Ende des 17. Jahrhunderts ein heftiger Sturm ein Segelschiff mit den Seeleuten an Bord. Sie schworen als Austausch für ihre Rettung eine Kapelle für die Madonna zu errichten, deren Gemälde sich in der Kommandantenkabine befand.

Das Schiff zerfiel, aber das Bild wurde gerettet, und die Seeleute gruben, wie versprochen, eine kleine Kapelle in den Felsen unmittelbar am Meer, um das Bild der Madonna genau dort abzulegen, wo das Schiff zerstört wurde.

Im 19. Jahrhundert beschloss ein lokaler Künstler, die Höhle zu vergrößern und Statuen einzufügen, die das Leben Jesus und der Heiligen darstellen. Das Werk wurde dann von seinem Sohn fortgesetzt. Er modellierte Statuengruppen, Kapitelle mit Engeln, Reliefs mit Heiligen Szenen und Fresken.

Die kleine Kirche selbst ist zu jeder Tageszeit eindrucksvoll und zeichnet sich durch eine fast surreale Atmosphäre aus, wenn die Sonnenstrahlen die Tiefen der Höhle durchdringen und die Farben der Mineralsalze hervorheben, die die Wände bedecken.

Der Eintritt in den Grottentempel von Pizzo kostet 3 € pro Person. Du kannst die Höhlenkirche von der Hauptstraße durch eine Treppe erreichen.

Parken am Chiesa di Piedigrotta: Wenn du auf der Suche nach kostenlosen Parkplätzen bist, wünschen wir dir viel Glück! Es gibt neben der Treppe, die zur Grottenkirche führt, einen kostenpflichtigen Parkplatz. Das Problem ist die Kosten: von uns wurde 5 € verlangt. Am Rande der Straße wurde gerade ein Platz frei, so konnten wir zumindest in der Nähe der Kirche kostenlos parken.

Tartufo di Pizzo – die italienische Eisspezialität

Warum ist Pizzo berühmt? Für die Herstellung von Tartufo Eis. In der ganzen Stadt gibt es zahlreiche Bars und Gelaterias, wo du diese Süßigkeit probieren kannst. Wir haben die Bar & Gelateria Dante auf der zentralen Piazza della Repubblica gewählt, um diese köstliche italienische Eisspezialität zu genießen. Angeblich wurde dieses Eis hier erfunden. Die Idee, eine Trüffelpraline als Eis nachzumachen, ist gigantisch. Wir waren schon immer ein Fan von der italienischen Gelato. Das Tartufo-Eis hat bisher alles übertroffen. Heute findest du es in tausend Variationen, für jeden Geschmack, von Pistazie bis Kaffee, von Zitrone bis Erdbeere, aber das Original, dessen Geburt bis 1952 zurückreicht, besteht aus zwei Kugeln außergewöhnlicher Haselnuss- und Schokoladeneiscreme, einem weichen Herzen aus dunkler Schokolade. Die Kugel von Tartufo Nero ist mit Kakao und Zucker bestreut.

Das Trüffeleis kostet in allen Gelateria um die 5 Euro.

Castello Murat und schöner Ausblick

Die militärische Festung und ehemalige Gefängnisanlage aus der 15. Jahrhundert steht in der historischen Altstadt zwischen der Piazza della Repubblica und der Piazza Musolino. Heute beherbergt der Castello Murat ein Museum. Hinter der Festung findest du einen Aussichtspunkt, der einen herrlichen Blick auf den Strand bietet.

Le Castella

An dem letzten Ausflugstag haben wir den Besuch bei Le Castella mit einem Nachmittag am Strand von Spiaggia di Caminia verbunden.

Die schöne Festung befindet sich auf einer kleinen Insel 130 Kilometer entfernt von Tropea. Die Fahrt dorthin dauert ca. 2 Stunden. Die Burg ist durch einen schmalen Landstreifen mit dem Festland verbunden.

Die Festung stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde nicht für die Unterbringung von Königen und Königinnen geschaffen. Hier lebten Soldaten, die ständig vom Meer aus von Feinden und Piraten angegriffen wurden. Die heutige, stark restaurierte Festung steht auf einem antiken Fundament aus der Zeit um 400 v. Chr.

Die Burg ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Eintrittskarte ist 4 €. Wir haben die Festung nur von außen bewundert, da unsere Drohne dabei hatten und somit konnten wir schöne Luftaufnahmen über La Castella machen.

Parken am Le Castella: Es ist auf der Straße in der Nähe der Festung möglich.

Spiaggia Caminia

Der malerische Strand am Ionischen Meer liegt zwischen Tropea und der Festung, deswegen lohnt es sich nach der Burgbesichtigung hier einen Halt zu machen.

Der Strand von Caminia gehört zu den schönsten Stränden. Es ist ein kurzer Sandstreifen zwischen zwei Klippen in einer kleinen Bucht und ist wie ein versteckter Schatz. Spiaggia di Caminia wird oft als weißer Sandstrand beschrieben. Der Beach ist eher grob körnig, als sandig. Das Wasser ist eben deswegen kristallklar und sehr sauber. Der Traumbeach am Ionischen Meer wird eher von den italienischen Urlaubern und von Lokalen besucht, für Touristen ist es weniger bekannt. Wir haben die Zeit hier wegen der Schönheit der Umgebung und wegen der Ruhe genossen.

Parken am Strand Spiaggia Caminia: Es gibt am Strand reichlich kostenpflichtige Parkplätze. Für einen Tag bezahlst du 8€.

Unser Hotel in Tropea

Wir haben 6 Nächte mit Frühstück in dem Hotel La Perla in Tropea gebucht. Die Unterkunft ist zwar schon in die Jahre gekommen, wir fanden sie allerdings wegen ihrer Lage ideal. Die Innenstadt ist in 5-10 Minuten zu Fuß erreichbar. Unmittelbar am Hotel gibt es auch kostenfreie Parkplätze. Das Zimmer war groß und wir konnten den traumhaften Sonnenuntergang mit dem Stromboli in der Ferne von dem kleinen Balkon genießen.

Sonnenuntergang mit dem Stromboli

Sonnenuntergang mit dem Stromboli

Tipps für deine Reise nach Kalabrien

  • Das Leitungswasser in Kalabrien ist trinkbar.
  • In Tropea ist der Strand von der Altstadt durch eine lange Treppe erreichbar. Wenn du mit Strandsachen vollgepackt bist, dann ist es nicht so einfach, die Treppen am Spätnachmittag zu besteigen. Am besten fährst du mit dem Auto vor dem Frühstück zum Beach und lässt schon einige Sachen im Wagen. In der Früh findest du noch leicht Parkplätze. Du machst einen leichten Spaziergang zum Hotel zurück, und nach dem Frühstück zum Strand. Nach dem Tag am Strand fährst du mit dem Auto einfach zur Unterkunft zurück.
  • In der Hochsaison findest du Parkplätze am Strand nur in der Früh. Danach wird alles voll.
  • Nimm ein einfaches Leintuch auf den Strand mit. Du kannst von dem Tuch die kleinen Steinchen und Sandkörnen leicht abschütteln. Am Handtuch bleiben sie haften.
  • Nimm Sonnenschirm zum Strand mit. Da gibt es keine Bäume, die dir Schatten geben könnten.
  • In dem kristallklaren Wasser rund um den Felsen kannst du prima schnorcheln.
  • Die Sicherheit in Kalabrien ist gut. Wir fanden die südlichste Provinz Italiens nicht gefährlich.
  • Da in der Hochsaison in Tropea ganz viele Urlauber und Touristen sind, werden die Restaurants auch schnell voll. Am besten reservierst du einen Tisch in dem Lokal, wo du am Abend essen möchtest oder gehst du zur Öffnung hin.
  • Gibt es Quallen in Tropea? Unsere Antwort: nicht in Strömen. Wir haben nur eine einzige gesehen.
  • Die Autobahnen sind in ganzes Italien sehr gut. In Kalabrien gibt es sogar keine Mautstellen.

Kalabrien entdecken

Wenn Dir unser Blog gefällt und Du uns unterstützen möchtest, hier kannst Du das tun:

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.