Aruba auf eigene Faust: Highlights, Kosten und Tipps | TravelSicht
Aruba
Aruba

Aruba auf eigene Faust: Highlights, Kosten und Tipps

on
September 30, 2019

Die Insel Aruba liegt nördlich von Venezuela und ist berühmt für ihre atemberaubenden weißen Strände, windgeformten Dünenlandschaften, Felsküsten und eines der besten Wracktauchgebiete der Karibik. Aruba ist eine trockene Insel mit konstant gutem Wetter. Aruba liegt im Süden der Karibik und ist dadurch für die meisten Hurrikane unzugänglich. So können sonnenhungrige Reisende zu jeder Jahreszeit die Outdoor-Attraktionen und Wassersportarten der Insel genießen.

Aruba ist ein Jackpot für diejenigen, die gerne auch im Urlaub aktiv bleiben. Jeder findet für seinen Interessen entsprechende Aktivität. Die malerische Hauptstadt von Aruba, Oranjestad, ist ein charmanter Kreuzfahrthafen. Du kannst zwischen bunten holländischen Kolonialgebäuden schlendern und in den Geschäften und Museen stöbern. Über die Insel verstreut gibt es viele verlockende Strände. Die Nordküste lockt Schwimmer mit ruhigem Wasser und scheinbar endlosem, glitzerndem Sand. Dieses Gebiet ist auch von Tauchern und Schnorchelnden beliebt, während die wellengeschlagene Ostküste dramatische Ausblicke und kräftige Brandung bietet. Auf Aruba gibt es viele Abenteuer. Abseits des Resortstreifens kannst du auf einem Surfbrett die Wellen reiten, einzigartige Felsformationen entdecken, in natürlichen Pools schwimmen, die felsigen, mit Kakteen bewachsenen Gebiete der Insel mit Allradfahrzeug erkunden.

Anreise nach Aruba

Verschiedene Fluggesellschaften bieten Flüge nach Aruba. Aus Europa hat der niederländische KLM gute Verbindungen. Aus München hatten wir keinen Direktflug. Wir haben den neulich eingeführten Fluglinie mit Avianca gewählt. Wir sind aus München via Bogotá nach Oranjestad für 2.362 € geflogen.

Für die Einreise brauchen Bürger aus EU-Mietgliedstaaten kein Visum.

Mit Mietwagen quer durch Aruba

Ein Mietwagen auf Aruba ist unentbehrlich, wenn du diese Karibikinsel auf eigene Faust erkunden möchtest. Du kannst mit einem Auto leicht deine Unterkunft erreichen, zu den verschiedenen Stränden fahren, jeden Abend unterschiedliche Restaurants aufsuchen, die wundervolle Naturschönheiten erkunden und einfach zu den Shoppingzentren kommen. Ein Mietwagen zu haben ist kostengünstig und bequem. Du brauchst keinen Jeep oder Allrandantrieb. Es reicht ein stink normaler Pkw, um die schönsten Orte der Insel entdecken zu können.

Unser Auto, ein Hyundai Accent haben wir bei Drive 4 Cheap Car Rental gemietet. Wir haben es noch im Voraus in Deutschland per E-Mail gebucht. Wir konnten den Mietwagen nach der Landung am Flughafen abholen und vor der Abreise dort abgeben. Es gab keine Vorauszahlung. Wir haben einfach bei der Abholung Bar für 9 Tage 240 USD bezahlt.

Unser Mietwagen auf Aruba

Unser Mietwagen auf Aruba

Sehenswürdigkeiten und Strände in Aruba auf eigene Faust erkunden

Die besten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel kannst du auf eigene Faust leicht erkunden. Die meisten Spots sind mit Pkw zu erreichen. Im Arikok Nationalpark sind Gebiete (z. B. Sero Arikok, Sero Cabai und Jamanota), wo du ein Fahrzeug mit Allradantrieb oder eben gute Wanderschuhe brauchst. Mit wenigen Ausnahmen, wie der Boca Keto Beach oder der Natural Pool (Conchi), sind alle Strände oder natürliche Wasserbecken mit Mietwagen erreichbar.

Wir raten dir, die Aruba Sightseeing nach Karte zu planen. Verbinde den Besuch von Orten miteinander, die nah zueinander liegen. Wir geben dir einige Beispiele für die Planung. Vielleicht scheint es viel zu sein, was wir unten auflisten, allerdings liegt alles auf Aruba wirklich nah zueinander.

Tag 1: Hauptstadt und ihre Umgebung

  • Oranjestad – Stadtbummel
  • Butterfly Farm
  • Der alte niederländische Windmühle – Old Dutch Windmill
  • Anna Kirche
  • Eagle Beach: Am Ende dieses Tages kannst du dich noch am Traumstrand Arubas entspannen und den Sonnenuntergang genießen

Tag 2: Beachtour

  • Druif Beach – kurze Aufenthalt, wenn gefällt dann länger bleiben
  • Manchebo Beach – kurze Aufenthalt, wenn gefällt dann länger bleiben
  • Palm Beach – hier den Nachmittag ausklingen lassen
  • An der letzten Tour um 16:00 Uhr in der Aloe Vera Factory & Museum teilnehmen

Tag 3: Aruba Nord entdecken

  • California Leuchtturm
  • Arashi Beach – Schnorcheln
  • Boca Catalina Beach und Catalina Cove – Schnorcheln
  • Tres Trapi Steps
  • Malmok Beach
  • Hadicurari Beach

Tag 4: Aruba Süd erkunden

  • Lourdes Grotto – kurzer Aufenthalt
  • Sero Colorado
  • Rodger´s Beach – kurzer Aufenthalt, wenn gefällt, dann länger bleiben
  • Baby Beach – die meiste Zeit hier verbringen
  • Red Anchor – nur Foto
  • Boca Grandi Beach und Rincon (Grapefield) Beach kurz besuchen
  • Stadt San Nicolas – Cocktail in Charlie´s Bar trinken, danach Stadtbummel, um die Street Art von Aruba zu sehen
  • Mangel Halto Beach – Schnorcheln

Tag 5: Arikok Nationalpark und Naturschönheiten

  • Boca Prins und die Sanddünen
  • Quadirikiri Cave
  • Fontein Cave
  • Dos Playa
  • Donkey Sanctuary Aruba
  • Casibari Felsformationen
  • Ayo Felsformationen
  • Natural Bridge und Baby Bridge
  • Bushiribana Ruine
  • New Small Natural Pool
  • Wariruri Bucht – kurz die Landschaft genießen
  • Alto Vista Kapelle

Tag 6: Weitere Naturschönheiten auf Aruba entdecken

  • Natural Pool (Conchi) – plane den halben Tag dazu ein
  • Boca Keto Beach – es ist mit Conchi verbunden
  • Tripod Bridge und Blackstone Beach

Tag 7: Schnorcheln auf Aruba

  • Buche eine Tour und entdecke den SS Antilla Schiffwrack und noch andere Snorkeling Spots an der Küste Arubas. Unser Tipp ist der Touranbieter Private Snorkeling Aruba. 2-stündiges Schnorcheln kostete 250 USD. Eine 30-minütige Verlängerung der Tour extra 50 USD.

Mehr Informationen zu den einzelnen, oben aufgelisteten Stränden, Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten auf Aruba findest du in den nächsten Artikeln:

Unterkunft auf Aruba

Du kannst auf Aruba aus verschiedenen Unterkunftsarten wählen, sei es Hotel, Airbnb oder Bed &Breakfast. Die Karibikinsel zählt jedoch nicht zu den günstigsten Reisezielen. Wenn du eh einen Mietwagen hast, kannst du dir die Kosten für ein Hotel direkt am Strand sparen. Es lohnt sich also ein Apartment oder Zimmer nicht in Strandnähe zu suchen.

Wir haben uns eine Ferienwohnung im Apartmenthaus Aruba Lagunita gebucht. Die familiäre Unterkunft liegt in Noord, nah zu Palm Beach und Hadicurari Beach. Der Besitzer des brandneuen Apartmenthauses ist eine sehr nette und hilfsbereite italienische-venezolanische Familie. Die Ferienwohnung ist ideal für dich, wenn du dir eher etwas Ruhiges suchst, weg von den großen Hotelketten.

Das Zimmer ist sehr sauber und mit allem ausgestattet, was man zum perfekten Urlaub braucht. Auf der Terrasse oder am Pool bzw. Jacuzzi kann man den Tag neben einem Drink ausklingen lassen. In der gut eingerichteten, offenen Küche kann man was Leichtes kochen, wenn man nicht ins Restaurant gehen will. Im schön gestalteten Garten kannst du dich entspannen, lesen sogar grillen. An manchen Tagen flogen auch Kolibris an den Gartenblumen vorbei. Wir haben 9 Nächte in dieser fabelhaften Unterkunft verbracht und 834 EUR dafür gezahlt.

Unsere Restaurantempfehlungen auf Aruba

Es lohnt sich nicht nur wegen den wunderschönen Stränden und den einzigartigen Landschaften nach Aruba zu reisen. Die Insel bietet reichlich kulinarische Erlebnisse. Die Küche hat internationalen Einflüsse. Es gibt lokale Spezialitäten, die in vielen Restaurants als Appetizer angeboten werden wie z. B. Keshi Yena oder Funchi. Das Seafood, wie Ceviche ist auch sehr bekannt auf Aruba. Pastechi wird gerne als Frühstück gegessen, genauso, wie die weltbesten Pfannkuchen. Die Getränke von Aruba sollst du auch unbedingt probieren. Aruba Ariba ist der nationale Cocktail der Insel. Das lokale Bier, Balashi bzw. Balashi Chill, fanden wir auch sehr gut. Auf Aruba kannst du sogar das Fleisch von dem Leguan kosten. Diese Spezialität ist schwer zu finden. Wir haben aber ein Restaurant mit der leckeren Leguansuppe auf seiner Speisekarte entdeckt. Wir verraten dir, wo du all diese Leckereien probieren kannst.

In den meisten Restaurants sind die Preise in USD ausgeschrieben, und sie sind nicht gerade günstig. Wir geben einen Einblick in das Preisniveau, damit du deine Kosten besser planen kannst.

The Dutch Pancakehouse

Das Pfannkuchenrestaurant war definitiv unser Favorit. The Dutch Pancakehouse befindet sich im Renaissance Marketplace, auf der hinteren Seite, Richtung Meer. Das Angebot ist sehr reichhaltig und preiswert. Du kannst zwischen süßen und herzhaften Pfannkuchen wählen, sogar deinen eigenen mit verschiedenen Belägen zusammenstellen. Es ist egal, welche Sorte du magst, alle sind megalecker.

Unsere Wahl fiel auf den schmackhaften Country Style Pancake (14 USD) und auf die Poffertjes (Minipfannkuchen für 5 USD), die wir auch empfehlen können. Unsere Tochter freute sich auf einen Pfannkuchen mit Erdbeeren und Vanilleeis (13,5 USD). Die Pancakes kosten zwischen 11,5 und 16 USD.  Poffertjes sind für 5-13 USD, der Preis hängt von der Portionsgröße und Belag ab. Kids Menü ist ebenfalls für 8,5-9,5 USD vorhanden. Wenn du keine Lust auf Pfannkuchen hast (was wir uns nur schwer vorstellen können), kannst du von den Schnitzelsorten wählen (17-21 USD).

Die Bedienung ist aufmerksam und sehr gut. Bevor du hingehst, reserviere entweder einen Tisch, oder nimm Geduld mit. Das Restaurant ist sehr beliebt. Kann sein, dass du auf einen freien Tisch warten musst. Das Pancakehouse ist den ganzen Tag geöffnet, du kannst dir also zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen Pfannkuchen gönnen.

Diana’s Pancakes Place

Das nächste Pfannkuchenrestaurant liegt in der Nähe des Palm Beaches. Dieses ist erst bis 13:00 Uhr geöffnet. Die Auswahl ist hier zwar nicht so groß, es gibt genauso süße und herzhafte Variationen. Die Preise liegen zwischen 7 und 16 USD. Auf die Kinder wurde auch gedacht. Smile Pfannkuchen für die Kleinen kosten 7.5 USD. Wir haben French (14 USD) und Bacon&Cheese (11,75 USD) bestellt. Beide waren sehr köstlich! Das Restaurant ist nur zu empfehlen.

Linda’s Dutch Pancakes

Linda´s ist auch ein typisches Frühstücksrestaurant. Es liegt mitten im Noord und schließt um 14:00 Uhr. Genauso, wie bei den Konkurrenten, du kannst von süßen und herzhaften Sorten wählen oder deinen eigenen Pfannkuchen kreieren. Wir können dir die Eierkuchen mit Erdbeeren (11,30 USD), Banane & Bananenlikör (16,80 USD) und Ham & Cheese & Mushroom (13.20 USD) empfehlen. Die Preise sind ähnlich, wie bei den anderen zwei Restaurants. Sie liegen zwischen 11,05 und 16,80 USD.

Don Pastechi Factory

Pastechi ist ein typisches, traditionelles Frühstück auf Aruba. Es besteht aus frittiertem, halbmondförmigem Teig, der mit verschiedener Füllung wie Hähnchenfleisch, Rindfleisch, Thunfisch, Gemüse oder Käse gefüllt wird. Auf der ganzen Insel gibt es gebratene, goldbraune Pastechis, besonders in Snackbars am Straßenrand. Die besten bekommst du allerdings in Don Pastechi Factory. Das Take away Restaurant liegt in der Nähe des Druif Beach. Wir sind hier oft vorbeigekommen und haben fast alle Sorten probiert. Am besten hat uns Chopsoy, Ham&Cheese und Pizza geschmeckt. Die Preise sind in Aruban Florin (AFl) ausgeschrieben. Du kannst natürlich auch mit USD zahlen. Ein Pastechi kostet 2,4 AFl (1,2 Euro).

Don Pastechi Factory

Pastechi

Eduardo’s Beach Shack

Eduardo´s Beach Shack ist ein sehr beliebter Bar direkt am Palm Beach. Hier bekommst du To go frisch gemachte Smoothies, Bowls, Protein Balls, vegane und glutenfreie Spezialitäten sowie gesunde Getränke. Die Speisen sind so schmackhaft serviert, dass die Augen und die Seele auch mitessen. Probiere unbedingt die megalecker Acai Bowl! Getränke gibt es zwischen 3 und 5 USD, die gesunde Bowls kosten 10-12 US Dollar.

Bugaloe

Das Bugaloe befindet sich am De Palm Pier zwischen dem Riu Palace Hotel und dem Hilton Resort. Das Restaurant liegt unmittelbar am Meer, daher ist es ein perfekter Ort, um den Sonnuntergang zu genießen. Wenn du dein Essen bei der schönen Aussicht aufs Wasser und Sonne verzehren möchtest, reserviere einen Tisch. Das Restaurant ist den ganzen Tag offen. Du kannst von verschiedenen Speisen wählen:

  • Sandwiches (4,25-12,75 USD)
  • Wraps (10,25-14,50 USD)
  • Salate (9-14,50 UDS)
  • Hauptgerichte wie Fleisch oder Fisch mit Beilagen (14,50-18,50 USD)
  • Burgers und Hot Dog (3,75-15 USD)
  • Finger Food (4,75-15 USD)
  • Cocktails kosten 8,5-9,5 USD

Wenn du im Bugaloe essen gehst, nimm dir Zeit und Geduld mit. Auf Aurba ist alles generell langsamer, als in Europa. Geschäfte, Sehenswürdigkeiten werden später geöffnet, als ausgeschrieben oder bei der Kasse musst du doppelt so lange in der Schlange stehen, als zu Hause. Im Bugaloe ist das Personal nett und hat gute Laune, aber sie sind Meister in Trödeln.

West Deck

Das West Deck ist ein sehr beliebtes Restaurant in Oranjestad, nah zum Wilhelmina Park. West Deck hat ein familiäres, ruhiges Ambiente und einen schönen Ausblick ans Meer. Als Appetizer kannst du hier lokale Spezialitäten probieren. Zum Beispiel Keshi Yena ist ein traditionelles Gericht, das du auf der Insel unbedingt probieren musst. Stelle dir eine große runde Kugel Käse vor, gefüllt mit Fleisch (normalerweise Hühnchen), Gemüse, Cashewnüssen und Rosinen. Dieses Essen wurde von den Holländern beeinflusst und wird oft in Gouda serviert. „Keshi“ steht für Käse.

Funchi ist Arubas eigene Version von Polenta. Es ist ein dicker Maismehlbrei, der traditionell zu reichhaltigen Eintöpfen und Fischplatten gereicht wird. Im West Deck findest du den goldbraun gebratenen, in Scheiben geschnittenen Funchi als Appetizer.

Die Auswahl auf der Karte ist groß. Das nette Personal hilft dir gerne die beste Wahl zu treffen. Die Hauptgerichte mit Fisch, Fleisch oder Seafood sind sehr große Portionen und kosten zwischen 21 und 30 USD. Der Preis von warmen oder kalten Appetizern ist von 6,55 bis 14,25 USD. (Keshi Yana für 9,85 USD, Funchi 6,55 USD) Cocktails gibt es für ca. 9 Dollar. Für das lokale Balashi Chill Bier bezahlst du 5 USD.

The Old Cunucu House Aruba

Das Old Cunucu House liegt in Noord in einer Seitenstraße. Das Restaurant hat eine karibische Stimmung und die Bedienung ist sehr nett.

Das Leguanfleisch wird auf Aruba gerne gegessen, allerdings suchst du Gerichte mit dem Echsenfleisch in den meisten Restaurants vergeblich. Hier haben wir als Suppe des Tages, die leckere Leguansuppe bekommen. Die Speisen sind alle köstlich, selbst die Spaghetti mit Butter für Kinder (8 USD). Neben der Leguansuppe haben wir lokale Spezialitäten wie Carni Stoba Beef (19 USD) und Bacalao Cod Fisch (19 USD) gewählt. Appetizer gibt es für 8-12 USD, die Suppen für 8 Dollar. Lokale Haupt- oder Fleischgerichte kosten zwischen 19 und 30 USD, Pasta ist für 18-21 Dollar.

Pika’s Corner Aruban Cuisine

Pika´s Corner in der Nähe des Palm Beaches ist weniger bekannt. Wir waren mehrmals hier, weil das riesige Portion Essen sehr gut geschmeckt hat und das Restaurant viel günstiger war, als alle anderen. Die Preise sind in Florin ausgeschrieben, du kannst aber mit Dollar zahlen. Auf der Karte stehen lokale Spezialitäten. Wir haben wieder Funchi (8 AFl – 4,4 USD) und auch Pan Bati (8 AFl – 4,4 USD) probiert. Pan Bati ist ein flauschiges, leicht süßes Fladenbrot. Es wird ähnlich zubereitet wie ein Pfannkuchen, aber es wird mit einer herzhaften Mahlzeit oder in einer Suppe gegessen und nicht mit etwas Süßem bedeckt. Wir können dir Pasta mit Garnelen oder Chicken Alfredo Pasta (28 bzw. 19,50 AFl) sowie BBQ Half Chicken (20,50 AFl) warm empfehlen. Die lokalen Süßspeisen wie Tres Leches (7,5 AFl) oder Ceshuwkuchen (8 Afl) darfst du auch nicht auslassen.

Appetizer gibt es für 8-24 AFl (4,4- 13,3 USD), Hauptgerichte zwischen 19,50 und 34 AFl (10,8-18,9 USD). Skewers (Fleisch oder Garnelen auf einem Metallstab gesteckt schmackhaft serviert) kosten zwischen 38 und 53 AFl (21,1-29,45 USD). Für Desserts bezahlst du 6-8 AFl (3,3-4,4 USD).

Mercedes Snack Batidos

Es ist eine einfache Snackbar am Straßenrand neben Linda’s Dutch Pancakes. Hier bekommst du auch sehr leckere Pastechis für 2,5 AFl (1,4 USD).

Jack’s Cafe

Wenn es mal „schnell“ gehen soll, trotzdem möchtest du was Reichhaltiges essen, dann schaue in Jack´s Cafe im Super Food Einkaufszentrum vorbei. Hole dir Wraps, Burgers oder verschiedene Salate. Du kannst von köstlichen Frühstücksgerichten, Sandwiches, Hauptspeisen und Desserts wählen. Wir haben uns zwei Chicken Wraps für 11,38 USD gekauft.

Wir haben am Anfang „schnell“ mit Absicht in Gänsefüßchen geschrieben. Die Bedienung lässt sich Zeit. Es ist irgendwie üblich auf Aruba.

Einkaufen auf Aruba

Auf Aruba ist es einfach kleinere Einkäufe zu erledigen. Du findest überall chinesischen Laden, wo du Lebensmittel, Getränke, Strandprodukte und noch alles Mögliche besorgen kannst. Einer des größten Einkaufszentrums ist das Super Food. Wir listen einige Produkte mit Preisen, damit du einen Einblick auf die Preisverhältnisse auf Aruba bekommst.

  • Jumbo Müsli mit Schokoladenstückchen: 11,15 AFl (5,6 Euro)
  • Milch 2,45 AFl (1,2 Euro)
  • Weiß- oder Rotwein ab 11,09 AFl (5,6 Euro)
  • Chips 7,98 Afl (4 Euro)
  • Nudeln 2,29 AFl (1,16 Euro)
  • Fruchtsaft 7,98 Afl (4 Euro)
  • Tiefkühlprodukt mit Kartoffeln und Speck 5,85 AFl (3 Euro)
  • Tiefkühlprodukt Nudeln mit Soße und Erbsen 8,49 AFl (4,3 Euro)
  • Balashi Bier (klein) 2,85 AFl (1,5 Euro)

Wieviel Tage auf Aruba?

Aruba ist wirklich eine bezaubernde Insel. Hier wird es nie langweilig. Es gibt einfach sehr viele und unterschiedliche Aktivitäten, an denen man teilnehmen kann. Wir haben 10 wundervolle Tage auf Aruba verbracht. Plane dir gerne so viel Zeit. Eine Woche hätte uns persönlich nicht ausgereicht.

Wie viel kostet eine Aruba Reise?

Damit du besser planen kannst, listen wir hier unsere gesamten Kosten der Reise in Euro auf. Die Preise sind für zwei Personen gerechnet.

Information zu den Essenskosten: Wir sind nicht jeden Abend ins Restaurant gegangen. Dreimal haben wir selber gekocht. Zum Frühstück gab es meistens Müsli oder Pastechi, paarmal haben wir in einem Pancake House gefrühstückt. Zum Mittag hatten wir immer Pastechi oder etwas Snack dabei. Wenn du jedes Mal ins Restaurant gehen möchtest und dreimal am Tag volle Mahlzeiten brauchst, dann hast du mehr Kosten, als wir unten ausgerechnet haben. Die von uns oben erwähnten Restaurants sind eher günstiger. Es gibt luxuriöse Lokale, wo du für ein Gericht schon 40 USD oder mehr ausgeben musst.

Gesamtkosten:

  • Flug: 1.629 Euro
  • Apartment: 834 Euro
  • Mietwagen: 220 Euro
  • Tanken: 48 Euro
  • Essen und Trinken: 500 Euro
  • Eintrittskarten: 65 Euro
  • Privat Snorkeling: 275 Euro

Alles zusammengerechnet, eine Reise nach Aruba kostete 1.785,50 Euro pro Person.

Tipps für deine Aruba Reise

  • Aruba ist für die Amerikaner, wie Mallorca für die Deutschen. Die Preise sind für amerikanische Budget angestimmt, daher ist die Insel nicht das günstigste Reiseziel. Plane im Voraus gründlich, wieviel Geld du an einem Tag fürs Essen brauchst, für welche Aktivitäten oder Dinge wirst du vor Ort zahlen. Nimm genügend Bargeld mit.
  • Auf der Insel kannst Du überall mit USD zahlen, deshalb ist es einfacher, wenn du in Deutschland vorab Dollar wechselst.
  • Die Sonne ist auf Aruba sehr stark. Kümmere dich um Sonnenschutz: ein Hut oder Käppi brauchst du unbedingt, da du auf den Stränden nur unter den Schirmen Schatten findest. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor ist unentbehrlich.
  • Auf Aruba sind zahlreiche wunderschöne Schnorchelspots. Vergiss deine Taucherbrille nicht einzupacken. Du kannst evtl. Wasserschuhe auch mitnehmen, ist aber kein Muss. Beim Mangel Halto Beach oder beim Natural Pool wäre gut gewesen, wenn wir sie dabeihätten.
  • Wir dachten, Aruba hat ein trockenes Klima, ergo gibt es keine Mücken. Es war ein Irrtum. In den Mangroven oder kleinen Sees mit Regenwasser gedeihen die Insekten gut. Nimm also Moskitospray mit.
  • Unser Tipp für den Strandbesuch: Du brauchst keine teure Strandtücher kaufen. Es reicht ein Leintuch. Du kannst es schnell einpacken, es ist nicht schwer und du kannst nach dem Sonnenbaden die Sandkörner einfach abschütteln.
  • Da das Meer an der Westseite der Insel recht ruhig ist, ist es möglich mit Matratze ins Wasser zu gehen, und sich ein bisschen von den kleinen Wellen treiben lassen. Für aktive Strandtage sollst du Strandspielzeuge auch mitnehmen. Wenn du ein Strandball mitnehmen möchtest, dann bitte keine aufblasbare Variante. Der Wind ist zu stark und weht nur deinen Ball weg.
  • Du brauchst kein Wasser kaufen. Das Leitungswasser auf Aruba ist sauber und trinkbar.
  • Ein kleiner praktischer Tipp für Frauen: Nimm Spülung für die Haare mit. Wir machen es schon seit Jahren so: Am Abend Meersalz einfach unter der Dusche aus den Haaren spülen und danach deine gewöhnte Spülung nutzen. So kleben die Haare nicht mehr zusammen und bleiben geschmeidig.
  • Als letztes brauchst du etwas, was du nicht einpacken musst, sollst du trotzdem mitnehmen: das ist Geduld. Auf Aruba ist alles langsamer, als wir daran gewöhnt sind. An der Kasse stehst du lang an der Kasse, obwohl nur 2-3 Kunden vor dir stehen. In manchen Restaurants lässt sich die Bedienung auch Zeit, bis du die Speisekarte oder dein Getränk bekommst. Sogar bei der Öffnung von Sehenswürdigkeiten sind sie nicht pünktlich. Ärgere dich also nicht. Entspann dich. Du bist auf Reise, du bist auf Urlaub. Es ist auf Aruba ganz normal.

Aruba auf eigene Faust

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon knapp 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.