Kategorien

Folge uns

  • Home
  • Malediven
  • Einheimische Insel Ukulhas: Unsere Tipps und Erfahrungen
Ukulhas

Einheimische Insel Ukulhas: Unsere Tipps und Erfahrungen

Planst du einen Urlaub auf den traumhaft schönen Malediven, dich schrecken aber die Preise der Resorts ab oder möchtest du einfach mehr über das Leben der Einheimischen erfahren und die authentischen Malediven kennenlernen? Dann haben wir dir die Lösung gefunden, wie du die Inselgruppe günstig und hautnah erleben kannst. Besuche eine sogenannte Local Island, eine einheimische Insel!

Bis 2013 durften die Touristen nur in den luxuriösen Hotels aufhalten. Ab diesem Zeitpunkt haben sich einige Insel, wo die Bevölkerung lebt, für den Tourismus geöffnet. Es entstanden kleinere Hotels, Restaurants, Infrastruktur, Aktivitäten und Angebote für Ausflüge, die eine Malediven-Reise on a budget ermöglichen.

In diesem Artikel helfen wir dir, die für dich perfekte einheimische Insel zu finden, zeigen wir dir Ukulhas Island und was du auf den Malediven unternehmen kannst.

Auswahl der einheimischen Inseln auf den Malediven

Die große Inselgruppe der Malediven besteht aus 1200 Inseln. Auf 100 stehen heute Hotels und Resorts und es gibt 200 Local Islands, es lohnt sich sie also unter die Lupe zu nehmen, bevor du dich für eine entscheidest.

Hier ist die Zusammenfassung unserer Recherche über die schönsten lokalen Inseln auf den Malediven mit Pro und Contra:

Maafushi:

+ liegt nah zur Hauptstadt

– ist aber deswegen sehr touristisch

Rasdhoo:

+ beliebt bei Taucher

+ gute Ausflugsmöglichkeiten

– der Strand ist aber weniger reizvoll

Ukulhas:

+ wunderschöner, langer Bikini Beach

+ Korallenriff

+ gute Ausflüge

+ 1,5 Stunden von Male mit Speedboot

–  etwas touristisch

Thoddoo:

+ kleiner, schöner Strand

+ gute Ausflüge

– touristisch

– wenig Restaurants

Feridhoo:

+ viel Grün

+ 600 Meter langer Bikini Beach

– wenig Infrastruktur

Bodufolhudhoo:

+ Mantarochen-Spot in der Nähe

+ gute Ausflugsmöglichkeiten

+ 1,5 Stunden von Male mit Speedboot

– die Insel ist klein

– Bikini Beach ist winzig

Dhigurah:

+ wunderschöner Strand

+ Sandbank

+ Walhai-Spot gleich daneben

– liegt weiter weg von Male

Dhigurah

Die Küste von Dhigurah

Omadhoo:

+ weniger Touristen

+ gute Schnorkelspots

+ Walhai-Spot in der Nähe

– Bikini Beach ist sehr klein

Felidhoo:

+ süßer Bikini Beach

+ Korallenriff

+ wenig touristisch

– liegt weiter weg von Male

– die Insel ist ziemlich klein

Dharavandhoo:

+ in der Bucht von Hanifarurah gibt es viele Mantarochen

– große Entfernung von Male

– Bikini Beach ist nicht reizvoll

Kelaa:

+ 2,5 Km langer Bikini Beach (längste auf den Malediven)

+ viel tropische Vegetation

– erreichbar nur mit Wasserflugzeug

Die einheimische Insel Ukulhas

Unsere Entscheidung ist auf Ukulhas gefallen, die im Nord-Ari-Atoll liegt, 72 km westlich der Hauptstadt Male. Die Insel verfügt über einen fast ein Kilometer langen und sehr schönen Bikini Beach. Das ist der Bereich, wo die Urlauber sich in Badesachen aufhalten dürfen. An den anderen Teilen der öffentlichen Insel musst du dich anständig kleiden und darfst du nicht viel nackte Haut zeigen (die Bevölkerung der Malediven ist Muslim).

Ukulhas Malediven

Ukulhas

Um Ukulhas herum befindet sich ein Korallenriff, wo du schnorcheln kannst, es gibt mehrere Hotels, und Restaurants zur Auswahl. Von der Insel kannst du auch tolle Ausflüge unternehmen, wie mit Mantarochen, Ammenhaien oder mit Walhaien schwimmen sowie eine Sandbank aufsuchen.

Ukulhas ist die beste Insel bezüglich Sauberkeit und bekannt für sein Abfallmanagement und als erste systematisch abfallbewirtschaftete Insel in der Geschichte der Malediven. Ukulhas wurde sogar mit dem „Green Leaf Award“ ausgezeichnet.

Anreise auf Ukulhas

Um Ukulhas zu erreichen, ist das Schnellboot die beste Wahl. Der Schnellboottransfer vom Male Airport Jetty nach Ukulhas dauert etwa 1,5 Stunden und kostet 50 USD/Kopf. Derzeit gibt es zwei Schnellbootunternehmen – Nevi und Coral. Du kannst in deiner Unterkunft Bescheid sagen, dass du Speed Boat Transfer benötigst und sie können dir bei der Buchung behilflich sein (normalerweise ohne zusätzliche Gebühr).

Coral Speedboat Transfer

Mit Coral Speedboat nach Ukulhas

Schnellboot-Fahrzeiten:

Von Malé nach Ukulhas – 10:30 Uhr und 16:00 Uhr.

Von Ukulhas nach Male – 7:00 und 13:00 Uhr.

Freitags ist der Fahrplan anders. Frage nach den Zeiten in deinem Hotel nach.

Eine weitere Möglichkeit ist die Fahrt mit einer öffentlichen Fähre. Es kostet etwa 3 USD, dauert aber mehr als 4 Stunden und verkehrt nur dreimal pro Woche.

Achtung! Beachte bitte, dass das Einführen von Alkohol auf die Malediven gesetzlich verboten ist.

Aktivitäten auf Ukulhas

Die Malediven sind bekannt für die entspannende Zeit auf dem Strand. Schlummern unter den Schatten der Palmen, ein gutes Buch lesen, im warmen Meer baden und am Abend essen gehen. Wenn du Kinder hast, könnt ihr künstlerische Sandburgen bauen oder Muschel sammeln, aber Ukulhas bietet noch viel mehr.

Bikini Beach Ukulhas Luftaufnahme

Bikini Beach auf Ukulhas aus der Luft

Schnorcheln am Riff von Ukulhas

Die beste Aktivität auf Ukulhas ist, schnorcheln am Korallenriff. Entlang des Bikini Beach befindet sich ein großer Bereich, wo du ganz viele kleinere und größere bunte Fische beobachten kannst. Am Rande des Riffes schwimmen öfters Schwarzspitzen-Riffhaie oder auch Weißspitzen-Riffhaie vorbei. Meeresschildkröten halten sich auch gerne an der Küste von Ukulhas auf. Verschiedene Krebsarten verstecken sich in den Rissen der Felsen oder in großen Schneckenhäusern, Clownfische schwimmen um die Seeanemonen herum. Wenn du Glück hast, kannst du sogar Feuerfische oder Ammenhaie sehen!

Es lohnt sich öfters die Schnorchelbrille aufzusetzten, weil du jedes Mal was Neues sehen kannst.

Am besten bleibst du am Riff gegenüber dem Bikini Beach. An der südlichen Spitze der Insel kannst du zwar auch schnorcheln, die Meeresströmung kann aber an windigen Tagen größer sein und dich evtl. auf das Meer hinaustreiben.

Entspannen auf dem Bikini Beach

Eines der besten Dinge an Ukulhas ist, dass es keinen Mangel an kostenlosen Strandliegen gibt, auf denen du dich entspannen kannst. Die Küste ist mit Palmen gesäumt, die Schatten spenden. Am Strand entlang reihen sich kleine Beachbars, die frische Kokosnüsse, alkoholfreie Cocktails und Juices verkaufen.

Der lange Strand ist perfekt für einen Strandspaziergang.

Achte bitte darauf, wenn du den Strand verlässt oder über die Grenzen des Bikini-Bereichs hinausgehst, sollst du angezogen sein!

Ukulhas ist ausgezeichnet für einen Familienurlaub. Der Sand ist weich, wie Mehl, und die Brandung bleibt selbst an windigen Tagen dank des Korallenriffs kleiner. Bei Windstille ist das Meer schon fast spiegelglatt und eignet sich für kleine Kinder. Das Wasser ist nicht tief und die Kinder können unbeschwert darin baden.

Ukulhas entdecken

Die Insel ist zwar klein, du kannst trotzdem einige Stunden lang damit beschäftigt sein, die Gassen zu erkunden und das Leben der Einheimischen zu beobachten.

Es gibt einige Shops, wo du stöbern kannst, was für Produkte meist aus Indien eingeführt wurden, oder einfach das authentische Malediven erleben. Ukulhas gilt zwar als die sauberste Insel, ist aber nicht alles aufgeräumt, wie es sonst in Asien der Fall ist. An vielen Orten liegen Sandsäcke und Baumaterial für neulich begonnene Bauprojekte. Es gibt heruntergekommene Häuser und neue, gepflegte Gebäude. Die Einheimischen fahren mit Motorrädern, Golfcarts und Fahrrädern herum. Zwei-drei ganz kleine E-Autos haben wir auch gesehen.

Tipp: In den Shops suche in der Tiefkühltruhe nach einem Home made Eiscreme. Es gab zwei Sorten davon. Das Beste ist mit Maracuja, es gibt auch mit Kokosnuss.

Am Hafen kannst du Ammenhaie beobachten. Tagsüber schwimmen sie außerhalb des Hafens am Shark View Point vorbei. Am Abend kommen sie in den Hafen rein, weil sie dort gefüttert werden. Nach Einbruch der Dunkelheit warten am Shark Feeding Point ein Dutzend Ammenhaie auf den leckeren Schmaus.

Ammenhaie Ukulhas

Ammenhaie werden gefüttert

Fotospots mit Flügeln auf Ukulhas

Halte Ausschau nach den Flügeln, die auf die Wände gemalt sind! Es gibt sie in allen Größen: für Frauen, für Kinder aber auch für die breite Schulter der Männer.

An manchen Häusern oder Mauern findest du süße Graffitis mit bunter Meereswelt.

Aktivitäten auf den Malediven

Auf Ukulhas gibt es mehrere Anbieter, die Ausflüge in die Umgebung mit tollen Aktivitäten oder Scuba Diving organisieren. Du kannst auch bei deiner Unterkunft nach Angeboten nachfragen. Wir haben einige Schnorchelausflüge mit unserem familiären Guesthouse Ukulhas View unternommen.

An einem halben Tag haben wir Delfine beobachtet, wir sind mit Ammenhaien geschwommen und haben die einheimische Insel Mathiveri besucht.

Mit Walhaien zu schwimmen hat einen ganzen Tag in Anspruch genommen, weil die Fahrt zu dem Ort, wo man die Tiere sehen kann, weiter weg ist.

Am dritten Tag konnten wir mit Mantarochen schwimmen, schnorcheln und entspannten wir uns auf einer Sandbank.

Schwimmen mit Mantarochen

Schon lange stand es auf unserer Bucketlist, diese friedlichen Tiere begegnen zu können. Mit Mantarochen zu schwimmen ist definitiv ein Highlight auf den Malediven!

Mantas, auch Teufelsrochen genannt, sind für Menschen ungefährlich. Sie sind Filtrierer und filtern mit ihrem großen Maul winzig kleine Plankton aus dem Wasser.

In der Nähe von Ukulhas (ca. 15-20 Minuten Bootsfahrt Richtung Mathiveri Island) gibt es mehrere Spots, wo du mit Mantarochen schwimmen kannst. Es ist leicht, sie zu entdecken, weil sie sich meist gleich unter der Wasseroberfläche befinden. Manchmal sieht man sogar ihren Rücken oder wie die Flügelspitzen aus dem Wasser ragen.

Wenn du im Wasser bist, schwimme nicht hinter sie her. Sie fühlen sich dann gejagt und schwimmen weg. Die Tiere bewegen sich im Kreis und pendeln hin und her, also kehren immer wieder zurück. Du musst nur kurz warten.

Bitte berühre die Tiere nicht! Mantarochen haben eine schützende Schleimschicht, die bei Berührung abgehen kann.

Ausflug auf eine Sandbank und Schnorcheltour

Etwas südlich von Mathiveri, nicht weit von Ukulhas befindet sich eine Sandbank namens Dhinnolhu Finolhu. Aus der Umgebung kommen zwar welche Urlauber hierher, die Zahl der Besucher ist aber gering, so dass du die Hälfte der Sandbank für dich alleine hast. Wunderschöne Fotos sind garantiert!

Tipp für Drohnenflieger auf den Malediven: Wenn du eine kleine Drohne hast (unter 2 kg), ist es kein Problem. Auf dem Flughafen wurde gar nicht nachgefragt. Fliegen kannst du fast überall, außer in der Nähe der Flughäfen. Achte aber bitte auf die Privatsphäre anderer Personen!

Ebenfalls in der Nähe von Mathiveri hast du die Möglichkeit an einem Riff zu schnorcheln, wo traumhafte, große Tafelkorallen wachsen.

Delfinsafari

Wir haben einen lustigen Spruch in der Familie: uns verfolgt der Malediven-Fluch. Dreimal haben wir schon versucht, hier Delfine zu sehen, jedes Mal hatten wir kein oder nur ganz wenig Glück.

Du hast hoffentlich mehr Glück, denn du kannst Spinnerdelfine sehen. Diese Delfinart schwimmt gerne neben den Booten, ist spielerisch und springt aus dem Wasser.

Wir konnten sie nur von der Ferne sehen. An diesem Tag hatten sie leider keine Lust näherzukommen.

Tipp: Im Roten Meer kannst du sogar mit Delfinen schwimmen. Wie es geht, beschreiben wir in unserem Blogbeitrag über Ägypten.

Die Local Island Mathiveri besuchen

Mathiveri erreichst du mit Speedboot in ca. 15-20 Minuten. Es ist ebenfalls eine einheimische Insel, sie hat allerdings eine schläfrige Atmosphäre. Sie ist gar nicht touristisch, es gibt dazu auch wenig Infrastruktur und der Bikini Beach ist auch nicht besonders reizvoll. Wir sagen, es lohnt sich trotzdem hier ein bisschen herumzuschauen, weil Mathiveri einige schöne Fotospots bietet. Das Wasser ist um die Insel herum unglaublich schön und an der Küste wachsen hochragende Palmen.

Tipp: Wenn du mehr Zeit hast, lohnt es sich auch die Hauptstadt der Malediven entdecken. Über die Sehenswürdigkeiten von Malé findest du bei uns einen separaten Blogbeitrag.

Schwimmen mit Ammenhaien

Etwas nördlich von Mathiveri, in der Nähe von Gangehi Island Resort befindet sich ein Spot, wo gewöhnlich Ammenhaie mit kleinen Stückchen Fischen gefüttert werden. Du kannst mit diesen Meerestieren schwimmen.

Ammenhaie sind lebendgebärend, daher der Name. Sie können sogar 4 m lang werden. Für Menschen sind sie unbedenklich, du sollst trotzdem sie immer im Auge behalten und deine Arme nicht weit ausstrecken. Es gab schon einige Touristen (meist auf dem amerikanischen Kontinent), die hübsches Instagram-Foto auf dem Wasser schwebend mit ausgestreckten Armen aufnehmen wollten. Die Tiere fühlten sich provoziert oder verwechselten die Hände mit Nahrung und haben zugebissen.

Schwimmen mit Walhaien

Auf den Malediven hast du die Möglichkeit mit Walhaien zu schwimmen oder tauchen. Es gibt mehrere Spots, wo sich diese Meerestiere gerne aufhalten. Wir sind mit Speedboat in 1,5 Stunden die Gegend von Dhigurah und Maamigili erreicht. Die Walhaie kommen in dieser Region vor uns schwimmen im seichten Wasser. Es waren schon einige (auch größere) Boote da und haben nach einem Tier gesucht. Nach einer Zeit wurde es auch gefunden. Erstmal waren nur Schnorchler dort und es schwammen zwar viele Menschen auf der Wasseroberfläche, die Begegnung war trotzdem wunderschön. Der Walhai schwamm ganz gemütlich nah unter uns im nicht tiefen Wasser.

Leider sind nach kurzer Zeit die Taucher angekommen. Ca. 100 Diver haben plötzlich den Walhai umzingelt, so dass das Tier nicht mehr wusste, wo und wie es weitergeht. Um ihn herum gab es eine Wand aus Menschen und Blubberblasen. Zum Glück fand es eine kleine Lücke und schwamm schön langsam in tiefere Gewässer. Es tat uns dem Walhai so leid! Wir hätten es nicht gedacht, dass dieser Ausflug zu einem Massentauchgang sich entwickelt.

Nach diesem Tag haben wir uns noch mit anderen Reisenden oder mit unserem Guide über unsere Erfahrungen ausgetauscht. Unser Guide sagte, es ist an den meisten Tagen so. Andere sagten, es gibt Gebiete, wo der Taucherandrang nicht so extrem ist, sodass die Tiere nicht gestört werden und alles harmonisch abläuft.

Wir berichten darüber, wie es bei uns war. Deswegen raten wir dir, dich für Schnorcheln zu entscheiden. Wenn man oben auf dem Wasser schwimmt, stört man den Walhai nicht und man kann ihn gut beobachten.

Hotelempfehlung auf Ukulhas

Auf der Insel gibt es mehrere Unterkünfte. Davon sind die meisten ganz familiär. Unsere Entscheidung fiel auf Ukulhas View. Es war ein kleines Haus mit ein paar Zimmern. Seine Lage ist fantastisch! In einigen Schritten erreichst du den Bikini Beach. Die Entfernung ist vielleicht 20 Meter. Unser Gastgeber war immer hilfsbereit und hat gleich auf unsere Nachrichten geantwortet. Mit ihm haben wir auch den Transfer auf die Insel und zurück nach Male sowie die Ausflüge organisiert. Das Zimmer war einfach und sauber. Das Frühstück war auch reichlich und es gab mehrere kontinentale Menüs zur Auswahl.

Ukulhas View Guestehouse

Ukulhas View Guesthouse

Tipp: Wenn du Fisch magst, dann probiere unbedingt die zwei lokalen Frühstücksorten Kulhimas (Tunfisch in maledivischen, etwas scharfen Soße) und Mashuni (Tunfisch mit Kokosnuss und Zwiebel). Besonders das letztere Gericht ist sehr lecker!

Restaurantempfehlung auf Ukulhas

Auf der Insel findest du mehrerer Lokale, wo du am Abend essen gehen kannst. Worauf du achten sollst, dass die Preise immer netto sind. Drauf kommt noch 8 % Mehrwertsteuer und 10 % Servicegebühr. Die Portionen sind nicht so groß, wie sonst in anderen asiatischen Ländern.

Die Preise sind in USD und in MVR angegeben, aber du kannst auch mit Euro zahlen. Das Rückgeld bekommst du dann in der Landeswährung.

Alkoholische Getränke suchst du vergeblich. Alle Cocktails sind virgin und das Beer auch alkoholfrei.

Du findest maledivische und indische Spezialitäten sowie Gerichte von Sri Lanka, Thailand oder Indonesien. Bekannte westliche Speisen sind auch auf der Liste. Du kannst von Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch oder Vegetarisch wählen.

Das Essen haben wir im Nala Bistro am besten gefunden. Hier sind wir öfters zurückgekehrt. Die Bedienung ist zwar nett, das Personal kann aber überfordert sein, selbst, wenn das Haus nicht voll ist. Es lohnt sich aber geduldig zu sein, weil die Speisen wirklich lecker sind und es gibt eine ziemlich große Auswahl.

Das Restaurant Sea Salt ist auch empfehlenswert. Die Gerichte sind köstlich und die Getränkeliste ist länger, als im Nala Bistro.

Wenn du gegrillten Fisch bestellen möchtest, lohnt es sich Ukulhas Dine aufzusuchen. Es ist ein winzig kleines Restaurant (auch Take away), wo eher die Einheimischen essen. Hier ist der Grillfisch am günstigsten auf der Insel und du bekommst so einen großen, dass es vom Teller herunterhängt.

Gegrillter Fisch Ukulhas Dine

Gegrillter Fisch in Ukulhas Dine

Tipps für deine Malediven Reise

  • Flossen und Taucherbrille kannst du oft auch in der Unterkunft ausleihen, sie passen aber oft nicht. Am besten hast du eigene dabei.
  • Für die Reise lohnt es sich, in eine gute Unterwasserkamera zu investieren.
  • Es ist ein tropisches Land und es kann öfters und auch heftig regnen. Selbst in der Trockenzeit, wenn sich die Winde häufig wechseln. Ein wasserfester Rucksack, ein Regenschirm oder Regenponcho sind vom Vorteil.
  • Auf der Insel sind in der Nacht nicht alle Straßen beleuchtet. Nimm eine kleine Taschenlampe mit!
  • Für die Ausflüge eignet sich ein Mikrofaser Handtuch sehr gut. Es ist leicht, du kannst es klein zusammenfalten und das Handtuch trocknet schnell.
  • Wenn du mehr Zeit hast oder etwas an Transfer sparen möchtest, kannst du auch mit der öffentlichen Fähre dein Zielinsel erreichen. Dieses Verkehrsmittel ist zwar deutlich günstiger (ca. 3 Euro pro Person), die Fahrt dauert aber mehrere Stunden und die Fähre verkehren nur an bestimmten Tagen. Zwei Webseiten, wo du dich über die Fahrzeiten und Verbindungen der Public Ferry informieren kannst: mtcc.mv oder https://moovitapp.com/index/en/public_transit-lines-Male-6079-1794224
*Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate/Werbe-Links, bei denen du Vorteile hast und wir eine kleine Provision bekommen.

Schreibe einen Kommentar