Top 10 Sehenswürdigkeiten in Malé, Malediven | TravelSicht
Male Malediven
Malediven

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Malé, Malediven

on
April 23, 2020

Mit einer Fläche von weniger als 7 Quadratkilometern und einer Bevölkerung von etwa 150.000 Einwohnern ist Malé eine der kleinsten nationalen Hauptstädte der Welt. Du kannst in ein paar entspannten Stunden herumspazieren, die Sehenswürdigkeiten besichtigen und dann ein kühles Getränk genießen, gefolgt von einem Mittagessen mit Meerblick.

Ein Tagesausflug auf der Inselhauptstadt der Malediven bietet dir die Möglichkeit, das Leben der Einheimischen zu sehen und zu beobachten. Ein Kurztrip nach Malé ist auch eine gute Abwechslung zu dem Faulenzen am Beach.

Die Stadt ist nach einem Gittermuster gebaut (du kannst dich nicht verlaufen) und in den engen Gassen findest du eine Mischung aus Geschäften, neuen und alten Wohnblöcken, Bürogebäuden, Moscheen und Motorradstaus.

Unser Reiseführer gibt dir einen perfekten Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Malé. Die Attraktionen haben wir in eine Reihenfolge gestellt. Wenn du die Punkte folgst, hast du einen schönen Rundgang in der Stadt.

Der Ausgangspunkt ist der Hafen (Jetty-Bereich) auf der nördlichen Seite der Insel. Schnellboote mit Besucher von anderen Inseln oder vom Flughafen kommen hier an.

1. The President´s Office

Gleich gegenüber dem Hafen findest du das Regierungsgebäude. Das President´s Office erkennst du an den leichten Grau- und hellen Grüntönen. Das schlicht gehaltene Bauwerk fungiert als Regierungsbehörde.

Zwei Straßen hinter dem President´s Office befinden sich zwei historische Orte: der Präsidentenpalast und die Alte Freitagsmoschee.

The President´s Office Malé

The President´s Office

2. Präsidentenpalast Mulee Aage

Das Mulee Aage (auch als Muliaage) ist der ehemalige Präsidentenpalast und wurde im Jahr 1906 von Sultan Mohammed Shamsuddeen III. für seinen Sohn erbaut. Dieses wunderschöne Gebäude wurde nach dem Sturz des Prinzen und nach der Gründung der Republik im Jahr 1953 zur offiziellen Residenz des Präsidenten. Heutzutage finden hier wichtige internationale Meetings statt.

Das einstöckige Bauwerk im Kolonialstil ist außen schön verziert. In der Dekoration dominieren Blau- und Pastelltöne. Das Gebäude ist von einem gepflegten Garten umgegeben.

Mulee Aage in Malé

Mulee Aage

3. Alte Freitagsmoschee – Hukuru Miskiiy

Hukuru Miskiy ist die älteste Moschee des Landes aus dem 17. Jahrhundert. Es handelt sich um ein wunderschönes Bauwerk aus Korallenstein, in das aufwendige Verzierungen und Koranschriften eingemeißelt wurden. Um die Moschee betreten zu dürfen, brauchst du eine Erlaubnis eines Beamten des Ministeriums für Islamische Angelegenheiten.

Ein interessanter Fakt ist, dass die Moschee auf den Fundamenten eines alten Tempels errichtet wurde. Der alte Tempel war nach Westen, also nach der untergehenden Sonne und nicht nach Nordwesten in Richtung Mekka ausgerichtet.

Neben der Moschee befindet sich ein Friedhof mit vielen kunstvoll geschnitzten Grabsteinen. Die Steine sind unterschiedlich: die ​​mit abgerundeten Spitzen sind für Frauen, solche mit einer Spitze sind für Männer und die mit vergoldeten Buchstaben sind Gräber ehemaliger Sultane. Im Hof stehen noch andere kleine Gebäude, die Familienmausoleen sind. Ihre Steinmauern sind aufwendig geschnitzt. Eines der bedeutendsten Mausoleen davon ist das Grab von Sultan Ibrahim Iskandar.

Du kannst den Friedhof gerne betreten und brauchst keine spezielle Erlaubnis dafür. Auf geeignete, respektvolle Kleidung musst du achten.

Munnaaru Minarett

Auf der Südseite der Moschee befindet sich der solide, blau-weiße Turm des Munnaaru. Das gedrungene Minarett stammt aus dem 17. Jahrhundert.

4. Sultan Park

Östlich vom Mulee Aage befindet sich der schöne Sultan Park, der einst Teil des maledivischen Königspalastes aus dem 16. Jahrhundert war. Die Grünanlage wurde umgebaut, als der Herrschaftssitz abgerissen wurde. Einer der Flügel des Königspalastes wurde beim Bau des Nationalmuseums genutzt. Der Rest wurde in einen wunderschönen Park umgewandelt, in dem man spazieren kann. Wenn du dich umschaust, gibt es überall grüne Bäume und Blumen. Es gibt auch einen Brunnen im Park, als Abkühlung in der heißen Sommersaison. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Garten in kurzer Zeit in einen Gemüsegarten umgewandelt, um den Nahrungsmittelmangel in Male zu beheben. Die reiche Geschichte macht den Park zu einem der besten Orte auf den Malediven, die man nicht verpassen darf.

Sultan Park in Malé

In dem Sultan Park

5. Nationalmuseum Malediven

Eine der Hauptattraktionen auf den Malediven ist das Nationalmuseum in Malé. Das dreistöckige Museum befindet sich im Sultan Park. Es wurde Anfang der 1950er Jahre mit dem Ziel gegründet, die Kultur und Geschichte des Landes zu bewahren. Das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung historischer Artefakte, die das reiche kulturelle Erbe des Landes darstellen. Zu sehen sind alte Steinobjekte, Fragmente königlicher Altertümer aus der buddhistischen Zeit und der Herrschaft der Sultane.

Der Eintritt kostet 100 MVR (6 €) pro Person (für Kinder 20 MVR – 1,2 €).

Nationalmuseum in Malé

Nationalmuseum

Die Sicherheit ist im Museum streng. Leider wurde das Museum 2012 bei Protesten gegen den ehemaligen Präsidenten von einer Menge religiöser Extremisten aufgebrochen. Dabei wurden die wertvollsten Gegenstände, etwa 30 antike buddhistische Korallensteinschnitzereien aus der vorislamischen Zeit des Landes, als „Idole“ zerstört.

6. Neue Freitagsmoschee – Islamisches Zentrum

Die Neue Freitagsmoschee findest du gegenüber dem Sultan Park auf der nördlichen Seite. Die Grand Friday Mosque trägt den komplizierten Namen Masjidh Al-Sulthan Muhammad Thakurufaanu Al-Auzam und wurde 1984 eröffnet. Sie ist die größte und wichtigste Moschee des Landes und ist ein hervorragendes Beispiel für einfache und dennoch auffällige Architektur. Diese Moschee wurde aus rein weißem Marmor erbaut und praktisch ohne Dekoration. Die goldene Kuppel dieser beeindruckenden modernen Moschee dominiert die Skyline von Male und ist zu einem Symbol für die Stadt geworden.

Besucher dürfen die Moschee außerhalb der Gebetszeiten betreten. Der Eintritt ist kostenlos. Du sollt auf diskrete Kleidung achten.

Hukuru Miskiiy, Neue Freitagsmoschee in Male

Neue Freitagsmoschee

7. Republic Square

Wenn du in Male bist, besuche den Republic Square, der nördlich von der Neuen Freitagsmoschee liegt. Die Parkanlage ist ein beliebter Treffpunkt für junge Leute und Familien. Diese malerische Gegend befindet sich direkt am Meer und bietet auch üppiges Grün, was zu ihrem Charme beiträgt. Du findest viele bemerkenswerte Gebäude in unmittelbarer Nähe des Platzes. Südlich davon steht das Islamische Zentrum, östlich entdeckst du das neue Hauptquartier der Polizei. In der Mitte des Platzes befindet sich eine riesige maledivische Flagge. Der Platz ist ein großartiger Ort, um dich zu entspannen bevor du in westliche Richtung zum Markt weitergehst.

Republic Square Malé

Republic Square

8. Fischmarkt in Malé

Der Fish Market in Malé ist einer der bedeutendsten Orte der Stadt. Die Fischerei ist eine der wichtigsten Industrien des Landes. Der lebhafte, geschäftige Fischmarkt befindet sich am inneren Hafen auf der Nordseite der Insel, westlich vom Republic Square. Er ist die Seele von Malé, ein Handelszentrum, das immer mit Menschen überfüllt ist.

Eine der Hauptattraktionen des Marktes ist es, die Fischermänner zu beobachten, wie sie den täglichen Fang entladen. Ein weiterer Höhepunkt ist, den Arbeitern beim Filetieren und Reinigen des Fisches zuzusehen. In der Halle ist es immer laut. Gastronomen und andere Verbraucher wetteifern um die besten Schnitte.

9. Lokaler Markt in Malé

Der Local Market an der nördlichen Uferpromenade liegt neben dem Fischmarkt. Im Vergleich zu der Hektik auf dem Markt in der Nachbarschaft herrscht hier eine friedliche Atmosphäre. Die Verkaufsstätte ist in kleinen Ständen unterteilt, wobei jeder Stand lokale Produkte aus den Atollen verkauft. Du findest Gemüse, Obst, Yamswurzeln und Päckchen mit Süßigkeiten, Nüssen. Überall hängen Bananen an Kokosseilen von Deckenbalken.

Lokaler Markt in Malé

Lokaler Markt in Malé

10. Spaziergang an der Meerespromenade Boduthakurufaanu Magu

Bevor du Malé verlässt mach einen ruhigen Spaziergang auf der Ringstraße, die die ganze Stadt umgibt und unmittelbar am Meer verläuft. Lass den Tag hier ausklingen und sammle dabei weitere kleine Eindrücke. Schau den Männern zu, wie sie ihre Boote be- und entladen, wie die Schiffe abfahren oder höre den sanften Wellen zu.

Meerespromenade Boduthakurufaanu Magu

Auf der Meerespromenade

Die Sehenswürdigkeiten in Male auf der Karte

Tipps für die Besichtigung in Malé

  • Für die Besichtigung der Hauptstadt der Malediven reicht locker ein halber oder ganzer Tag. Es hängt davon ab, wie weit deine Insel mit deinem Hotel liegt.
  • Es ist immer schweißtreibend heiß in der Stadt. Sonnenschutz, Kopfbedeckung und Wasser sollst du dabeihaben!
  • Besucher sollten sich lässig-konservativ kleiden, da das Land muslimisch ist.

Male Malediven

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon knapp 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.