Turckheim im Elsass – Sehenswürdigkeiten der charmanten Altstadt
Turckheim im Elsass
Frankreich

Turckheim im Elsass – Sehenswürdigkeiten der charmanten Altstadt

on
Januar 24, 2021

Turckheim liegt 7 Kilometer westlich von Colmar am Fuße der Vogesen-Gebirge im Elsass. Es ist eine winzige Stadt abseits der Touristenpfade und eine atemberaubende Siedlung, die sich durch Fachwerkhäuser, historische Stadttore, Storche und Wachmänner auszeichnet. Turckheim stammt aus der Römerzeit und ist eine weitere schöne Stadt an der elsässischen Weinstraße, die einen Besuch wert ist.

Das Hauptvergnügen eines Besuchs ist ein Spaziergang durch die gepflasterten Straßen von Turckheim, gesäumt von bunten Häusern und Brunnen. Unterwegs kannst du die drei befestigten Tore und die restlichen Teile der Stadtmauern bewundern.

Turckheim ist ein weniger bekannte französische Stadt im Elsass, deswegen kannst du sie in ein paar Stunden bequem erkunden. Hier findest du eine Kurzanleitung zu den Sehenswürdigkeiten von Turckheim sowie seine Geschichte.

Die kurze Geschichte von Turckheim

Es gibt Hinweise, dass Turckheim schon in der Römerzeit besiedelt war. Es kann ein germanischer Stamm, die Thüringer sein, der dem ursprünglichen Städtenamen verlieh. Die Stadt wurde erstmal als Thorencohaime bekannt, wurde ihr Name bald in Thuringheim geändert.

Im 14. Jahrhundert wurde Turckheim zu Freien Reichstadt und in der gleichen Zeit wurde mit dem Bau der Stadtmauern begonnen. Heute ist es noch genauso wie damals: wenn du in das Herz der Stadt gelangen möchtest, musst du durch eines der verbleibenden Stadttore gehen.

Die Stadt wurde im Mittelalter als Teil der Abtei Münster bescheinigt und während des Laufs der Jahrhunderte wechselte sie öfters seinen Herrscher: Turckheim stand entweder unter französischer oder deutscher Regierung.

Die Altstadt von Turckheim

Turckheim bietet auf dem ersten Blick im Vergleich zu größeren Städten und Dörfern in der Region wie Colmar, Ribeauvillé oder Eguisheim vielleicht etwas weniger Attraktionen. Das Beste in Turckheim ist, einfach herumzuspazieren, das ruhige Ambiente zu genießen und in einem der vielen Restaurants der Stadt traditionelle lokale Küche und Weine zu genießen.

Dein Spaziergang beginnt an dem Haupttor (Porte de France), der aus dem 14. Jahrhundert stammt und hatte einst eine Zugbrücke. Dieses befestigte Tor mit der großen Sonnenuhr befindet sich in der Nähe des Tourismusbüros. Das rosane Gebäude des Informationspunktes wurde in den 1500-er Jahren erbaut und fungierte früher als Wachhaus. Beide Bauwerke sind ein ikonischer Fotopunkt mit dem reich verzierten Stockbrunnen, der auf dem Place Turenne vor dem Tourismusbüro steht. Es ist ein Brunnen aus dem 17. Jahrhundert mit einer kleinen Madonnenstatue. Der Springbrunnen ist mit Quellwasser versorgt und es war hier verboten Tiere zu tränken und Wäsche zu waschen.

Die Kirche Saint-Anne erscheint vielleicht aufgrund der bunten Häuser in Turckheim ziemlich undeutlich, solltest du sie trotzdem mit ihrem Glockenturm im gotischen Stil und ihrer Barockfassade ansehen. Das Ziegeldach auf dem Kirchturm ist besonders schön und schimmert leicht im Sonnenlicht.

Ein Großteil der bunten Wohnhäuser der Altstadt stammt aus den 16. und 17. Jahrhunderten. Im gesamten Zentrum von Turckheim gibt es viele traditionelle Häuser im elsässischen Stil zu bewundern, die schön dekoriert und voller Blumen sind. Ein interessantes architektonisches Merkmal einiger Häuser sind die verzierten Erkerfenster. Es ist eine Art geschlossener Balkon auf einer der oberen Ebenen eines Hauses. Schöne Beispiele findest du auf dem Place Turenne und auf der Grand Rue.

Das Munster-Tor (Porte de Munster), auch als Obertor genannt, erkennst du an seiner winzigen Uhr. Der Turm ist leicht geneigt und diente früher auch als Gewittermeldung. Das zeigt die kleine Glocke ganz oben. Dieses historische Wahrzeichen hat eine ziemlich gruselige Geschichte. Durch dieses Tor wurden die Hexen geführt, die dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Die Jakobsmuscheldekorationen auf dem Turm zeigt eine schönere und religiöse Nutzung. Es wird angenommen, dass Pilger das Münstertor Richtung Jakobsweg passiert haben.

Das Brandner Tor (Porte du Brande) auch als Öltor bezeichnet, befindet sich in der nordöstlichen Ecke der Stadt. Der Turm an der Kreuzung der Straßen Rue des Vignerons und Rue Grenouillere führte direkt zu Weinbergen.

Die Legende der Nachtwächter von Turckheim

Turckheim ist eine der wenigen Städte in Frankreich, die immer noch einen Nachtwächter behalten. Die Nachtwache macht vom 1. Mai bis zum 31. Oktober jeden Abend um 22 Uhr seine Runde. Obwohl die Nachtwache größtenteils aus touristischen Gründen ist, verhinderte dieser Beruf im 13. Jahrhundert ein stadtweites Feuer!

Zurück in den alten Tagen, als Kerzen und Kamine an den kalten Abenden angezündet wurden, machen Nachtwächter ihre Runden in den Dörfern und Städten. Sie erinnerten alle daran, nicht zu vergessen, ihre Kerzen, Fackeln und ihre Kamine zu löschen. Abgesehen von feindlichen Angriffen, Plünderungen und Epidemien war damals Feuer eine der ultimativen Katastrophen einer Siedlung, und die Dorfbewohner tan ihr Bestes, um dies zu verhindern.

Im Laufe der Jahrhunderte und mit dem Fortschritt der modernen Technologie (Elektrizität) erlosch die Rolle der Nachtwächter. Vor 50 Jahren wurde die Tradition in Turckheim wiederbelebt. Heute üben abwechselnd vier Männer diesen Beruf aus.

Tipp für deine Aufenthalt im Elsass

Wenn du einen wenig überfüllten und ruhigen Ort für deine Übernachtung im Elsass suchst, ist Turckheim das Richtige für dich! Die Stadt bietet einige schöne Unterkünfte, wie z. B. Hôtel Berceau Du Vigneron, gute Restaurants und Cafés.

Uns hat es damals nicht in die Reiseroute gepasst, aber wir hätten die Nacht gerne an diesem idyllischen Ort verbracht.

Halte Ausschau nach dem Storchen!

Wenn du Turckheim in einem der wärmeren Monate des Jahres besuchst, halte die Augen offen! Es ist nicht ungewöhnlich, dass Störche oben auf hohen Gebäuden nisten. Diese Vögel sind im gesamten Elsass ziemlich verbreitet und sind ein wunderbarer Anblick.

Storchennest Turckheim

Storchennest

Anreise nach Turckheim

Da die Stadt so nah zu Colmar liegt, kannst du sie sehr leicht mit Auto und auch mit Bus erreichen. Turckheim verfügt auch über einen Bahnhof und hat regelmäßige Zugverbindung nach Colmar. Die Region von Haut-Rhin, wo Turckheim liegt, erreichst du aus der Richtung von Freiburg im Breisgau bzw. aus der Richtung von Straßburg mit dem Auto.

Parken in Turckheim

Vor dem Haupttor, auf dem Place de la République findest du einen großen kostenlosen Parkplatz. Von hier bist du zu Fuß in einer Minute in der Altstadt.

Turckheim Bilder

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.