Lovćen Nationalpark – ein Highlight in Montenegro | TravelSicht
Lovćen Nationalpark
Montenegro

Lovćen Nationalpark – ein Highlight in Montenegro

on
November 22, 2020

Abenteuer und Kultur. Mit diesen zwei Wörtern können wir den Trip durch den Nationalpark Lovćen in Montenegro beschreiben. Das traumhaft schöne Naturschutzgebiet liegt zwischen Kotor und Cetinje, dem kulturellen Zentrum Montenegros. Ein Ausflug ist nach Lovćen ist ein Muss, wenn du die wahre Schönheit des Landes kennenlernen möchtest. Du fährst auf kurvenreichen Straßen durch den Dinarischen Alpen. Die Strecke zwischen Kotor und Cetinje – die Lovćen-Straße – wird oft als eine der gefährlichsten Straßen sowie als eine der landschaftlich schönsten Routen der Welt bezeichnet. Der Weg durch den Bergen ist reich an Aussichtsplattformen, wo du einen Ausblick hast, der dich garantiert sprachlos macht.

Lovćen Nationalpark

Die Straße von der Bucht von Kotor über den Berg Lovćen zur alten Hauptstadt Cetinje wurde im 19. Jahrhundert von Österreich-Ungarn gebaut. 25 haarsträubende Haarnadelkurven führen immer höher auf den Berg. Jede Serpentine bietet immer schönere Ausblicke über die Bucht von Kotor, die Halbinsel Luštica, über die Adria und weiter nach Kroatien.

Tipp: Das Horizontal Café steht unmittelbar an der Straße und hat hinter dem Gebäude eine treppenartige und steinige Terrasse. Von hier hast du einen fantastischen Blick auf Boka Kotorska (Bucht von Kotor).

Tipp: Ein bisschen höher als das Café, Richtung Nationalpark befindet sich eine kreisförmige Aussichtsplattform. Sie liegt an der Straße, du kannst sie nicht verfehlen. An diesem Punkt ist der Panoramablick einfach gigantisch! Du siehst ganz bis zur Adria hinaus.

Lovćen ist der Namensgeber Montenegros. Das Bergmassiv ist nicht im wahrsten Sinne des Wortes schwarz, aber es war, das Montenegro seinen Spitznamen gab. Einheimische nennen das Land Crna Gora als „Schwarzer Berg“. Für einen Großteil der Geschichte war dies einer der wenigen Orte auf dem Balkan, die sich angesichts des unerbittlichen osmanischen Angriffs behaupten konnte. Der Berg wurde im Ersten Weltkrieg von den Habsburgern erobert.

Auf dem Gipfel des zweithöchsten Berges im Lovćen-Nationalpark (Jezerski Vrh 1657 m) liegt das Mausoleum von Petar II. Petrović Njegoš, Montenegros am meisten verehrtem Dichter. Die meisten bezeichnen ihn einfach als Njegoš, und er brachte Modernität und Zentralisierung nach Montenegro. Sein Mausoleum zu besichtigen ist ein absolutes Muss. Das prächtige Grabmal befindet sich auf der Spitze des Berges. 461 Stufen führen nach oben. Das Grab wird von zwei weiblichen Steinriesen bewacht. Njegoš selbst wird mit einem Adler und unter einer goldenen Decke abgebildet. Er ist tief in der Krypta unter einer massiven Granitskulptur begraben.

Auf der Rückseite des Mausoleums führt ein Weg zu einem Aussichtspunkt, der einen bemerkenswerten Blick über den Lovćen-Nationalpark und den größten Teil Montenegros bietet.

Lovćen

Aussichtsplattform im Lovćen Nationalpark

Eintritt

Der Eintritt bzw. die Einfahrt in den Nationalpark Lovćen ist gebührenpflichtig und kostet 2 € pro Person. Bei dem Mausoleum musst du 5 Euro bezahlen.

Für die Besichtigung des Nationalparks (ohne Wandern) plane dir 1,5-2 Stunden ein.

Tipp: Wenn du in Lovćen bist, sollst du ein Besuch in der ehemaligen Hauptstadt Montenegros nicht verpassen. In Cetinje kannst du dich in die Geschichte des Landes eintauchen. Mehr dazu kannst du in unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Cetinje lesen.

Tipp: Ein weiterer sehenswerter Ort in Lovćen ist der Lipa Cave. Die 2,5 km lange Tropfsteinhöhle ist eine der größten Höhlen des Landes. Du kannst sie in Rahmen einer 60-minütigen Tour besichtigen. Bringe unbedingt warme Kleidung mit, da die Temperaturen in der Tiefe das ganze Jahr über um die 10 ° C schwanken. Der Eintritt kostet für Erwachsene 10,90 €, für Kinder 6,90 €

Dorf Njeguši

Das Dorf Njeguši, in dem Njegoš geboren wurde, befindet sich am Rande des Nationalparks. Kein Besuch in Montenegro ist vollständig ohne eine Probe von Njeguški Pršut, dem getrockneten Schinken, der auf einzigartige Weise zubereitet wird. Im Dorf kannst du weitere lokale Produkte wie Bergkäse oder verschiedene Sorten von Rakija (Obstbrand) kosten. Diese werden bei fast jedem Haus im Dorf verkauft. Je nach Gewicht kostete der Schinken 8-10 € (mehr oder weniger als 500 g). Eine Flasche Rakija war 10 €.

Tipp: Wir können dir den kleinen Laden vom Herrn Mišo Popović an der Hauptstraße empfehlen. Du kannst hier die köstlichen lokalen Spezialitäten vor dem Kauf auch probieren.

Anreise nach Lovćen

Der Nationalpark liegt in dem Dreieck von Kotor-Budva-Podgorica. Am einfachsten erreichst du das Naturschutzgebiet aus Kotor. Die Landschaft und die Aussicht sind auf dieser Strecke am schönsten. Am besten fährst du mit dem eigenen Auto oder mit Mietwagen. Schon die Fahrt selbst ist wegen den zahlreichen haarscharfen Kurven und herausfordernden Abschnitten ein Erlebnis.

Aus Kotor erreichst du Lovćen ca. in 1,5 Stunden, aus Budva oder Podgorica in 2 Stunden. Die Fahrt kann länger dauern. Es hängt davon ab, wie oft und wie lange du an den bestimmten Aussichtspunkten verweilst.

Wenn du ein weniger routinierter Fahrer bist oder nicht mit Auto fahren möchtest, kannst du an einer organisierten Tour auch teilnehmen.

Lovcen Nationalpark

Wenn Dir unser Blog gefällt und Du uns unterstützen möchtest, hier kannst Du das tun:

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.