Kategorien

Folge uns

Dhermi in Albanien

Dhërmi: Sehenswürdigkeiten und Strände

Steile Berge treffen auf kristallklares Meer und auf eine felsige Küstenlinie. Eingebettet in die wunderschöne Landschaft der albanischen Riviera, liegt Dhermi ca. 16 km nördlich von Himara. Es ist ein winziger Ort mit weißen Häusern und orangenen Dächern in griechischen Style. Dhermi in sich scheint im Gegensatz zu Saranda etwas verschlafen zu sein. Es ist aber nur der erste Eindruck. Dhërmi ist im Sommer ein pulsierendes Dorf mit traumhaften Stränden und einigen hübschen Sehenswürdigkeiten, die du gesehen haben solltest.

Du kannst versteckte Strände erkunden, über eine weitläufige Schlucht wandern, Ruinen entdecken und durch malerische mediterrane Dörfer schlendern. In der bezaubernden Küstenregion von Dhërmi gibt es eine Fülle von unterhaltsamen Aktivitäten.

In diesem Blogbeitrag fassen wir zusammen, welche Erfahrungen wir mit Dhërmi gemacht haben, welche sind die besten Strände und Sehenswürdigkeiten.

Strände in Dhërmi

In der Region von Dhërmi findest du ganz unterschiedliche Beaches. Es gibt lange und breite Strände mit zahlreichen Beachclubs, kleine Buchten und verborgene Juwelen. Viele Strände werden oft fälschlicherweise als Sandstrand beschrieben. Die meisten Strände sind entweder steinig oder ein Gemisch aus Steinen und Sand, so dass für empfindliche Füße Wasserschuhe ratsam sind. Das Wasser ist überall glänzend durchsichtig und wird langsam tief. Die Strände in Dhërmi sind alle für Familien mit Kindern geeignet.

Dhërmiu Beach

Dhërmi ist das perfekte Ziel für einen Strandurlaub. Dhermi Beach fanden wir superschön. Glasklares Wasser mit einem wunderschönen Türkiston, eingerahmt von einem Kiesstrand, der von grünen Bergen umgeben ist. Die Natur ist wirklich idyllisch.

Dhermi Beach in Albanien

Dhermi Beach

Entlang des Strandes gibt es eine sehr schön gestaltete Promenade. Auf ihrer rechten Seite mit Restaurants und kleinen Läden, die Getränke, Snacks und Strandzubehör verkaufen. Links findest du einige coole Beachclubs und Bars. Diese bieten einen Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih an. Die Preise variieren je nach Ort und Jahreszeit. In der Hochsaison im Juli und August kannst du über 10 € für einen Schirm und 2 Liegen zahlen. Da der Strand richtig lang ist, hast du auch die kostenlose Möglichkeit: dein Strandtuch hinzulegen.

Wir haben Dhermi Beach Ende August besucht und der ganze Ort war ruhig und familiär. In Saranda und Ksamil war es wirklich turbulent und es gab sehr viele Urlauber. Die Strände waren auch voll. Da in Dhërmi die Strände größere Fläche haben, als im Süden, bieten sie mehr Platz und dadurch mehr Privatsphäre an. Wir haben nach Saranda die entspannte Atmosphäre von Dhërmi wirklich geschätzt.

Tipp: Die Beachclubs verwandeln sich am Abend im Sommer zu Partyplätze. Es tönt lauter Musik, du kannst tanzen gehen und Cocktails trinken. Wenn du nach Dämmerung eher Ruhe haben möchtest, wähle eine Unterkunft im oberen Ortsteil, nicht gleich am Strand. Am Berg hört man zwar manchmal auch die Musik, aber nur leise im Hintergrund. Uns hat es nicht gestört, im Gegenteil. Es war sehr entspannend am Balkon zu sitzen und zu lauschen.

Tipp: Der Sonnenuntergang ist am Dhërmi Beach wunderschön. Der blaue Himmel verwandelt sich in ein Aufeinanderprallen von leuchtenden Orangen und tiefen Rottönen.

Palasa Beach

Der Palasa Beach liegt nördlich von Dhërmiu Beach, in der Verlängerung von Drimadhë Beach. Der weiße Kiesstrand schaut ähnlich aus, wie Livadhi Beach: das Wasser ist unglaublich klar. Gefühlt ist an diesem Strand noch etwas weniger los. In diesem Küstenabschnitt gibt es einige Hotels, die auch private Strandbereiche mit Liegestühlen und Sonnenschirmen anbieten. Am Palasa Beach findest du auch Strandbars und Restaurants.

Gjiri i Akuariumit

Akuarium Beach befindet sich südlich von Dhërmi zwischen den zwei Stränden Livadhi und Jale. Du kannst die winzige Bucht aus Livadhi zu Fuß und aus Jale mit 4×4-Fahrzeug oder mit einem Fußmarsch erreichen. Die Entfernung ist von beiden Richtungen ungefähr gleich: ca. 1,5 km.

Akuarium Beach in Albanien

Akuarium Beach

Der kleine Kiesstrand ist in der letzten Zeit ziemlich bekannt geworden. Leider ist er kein Geheimtipp mehr. Viel mehr aber Playa Ksabni. Die zwei Buchten liegen gleich nebeneinander. An beiden kannst du sogar campen oder zelten. Playa Ksabni ist vielleicht nicht so hübsch, wie Gjiri i Akuariumit, sie zieht aber viel weniger Badegäste an. Ihre Atmosphäre ist viel gechillter.

Playa Ksabni

Playa Ksabni

An diesen Kiesstränden gibt es keine Dienstleistungen. Sie sind Natur pur. Achte darauf, dass du dein Müll nicht wegwirfst, sondern mitnimmst.

Livadhi Beach

Der Livadhi Beach ist ein weiterer ausgezeichneter Ort für einen Beachhopping zwischen Dhermi und Himare. Der Strand ist sehr schön. Er ist breit, lang und mit Kieselsteinen unterschiedlicher Größe bedeckt. Hier ist gefühlt noch weniger los, als in Dhërmi. Du kannst hier entweder ein paar Sonnenliegen und einen Sonnenschirm für den Tag mieten oder eine Decke mitbringen und im öffentlichen Teil des Strandes bleiben. Parkplätze, Restaurants und Bars sind gleich am Strand.

Livadhi Beach

Livadhi Beach aus der Luft

Tipp: Kico Beach befindet sich zwischen Livadhi Beach und Himara. Es ist eine hübsche Badestelle mit Restaurant. Da Kico Beach nicht ein typischer Strand ist, gehst du hier an einer Leiter oder auf Treppen ins Wasser. Kico ist bis zu einem Punkt mit Auto erreichbar, danach musst du noch paar 100 m zu Fuß gehen. Der Badebereich ist weniger bekannt. Es gibt wenige Badegäste. Kinder sollen entweder schon schwimmen können oder Schwimmflügel dabeihaben. Das Wasser wird hier schnell tief.

Kico Beach

Kico Beach

Jale Beach

Jale oder Jala Beach ist ein weiterer wunderschöner Strand in der Nähe von Dhërmi. Der Strand ist perfekt für Familien, die gerne auf einem Fleck bleiben und am Strand die Seele baumeln lassen möchten. Hotels und Restaurants sind gleich am Strand. Jale Beach ist mit Strandbars und Sonnenschirmverleihen bedeckt. Du hast alles, was du für einen tollen Beachtag benötigst.

Jale Beach

Jale Beach aus der Ferne

Gjipe Beach

Versteckt zwischen hoch aufragenden Klippen, die mit viel Grün bedeckt sind, gilt Gjipe Beach als einer der epischsten albanischen Strände. Der Strand befindet sich dort, wo der beeindruckende Gjipe Canyon auf das Meer trifft. Wenn du auf ein Abenteuer hast, kannst du in der Schlucht auch wandern gehen. Selbst der Strand ist nur mit einer kleinen Wanderung erreichbar.

Gjipe Beach

Gjipe Beach

Wenn du kein 4×4- Fahrzeug besitzt, musst du ca. eine halbe Stunde der Küste entlanglaufen. Dein Auto kannst du natürlich im Gjipe Beach Parking davor gegen Gebühr abstellen. Das Parken kostet ab 300 Leke (3 €), es hängt davon ab, ob du über Nacht am Strand bleibst. Dort kannst du nämlich zelten. Der Strand hat am Abend eine tolle Hippieatmosphäre, wenn die Flammen des Lagerfeuers auflodern.

Der Weg nach Gjipe Beach ist steil und steinig. Am besten hast du festes Schuhwerk an. Unterwegs halten Ausschau nach den verschiedenen Aussichtspunkten, um den Strand aus der Vogelperspektive sehen zu können.

Gjipe Beach in der Nähe von Himara

Gjipe Beach in der Nähe von Dhërmi

An dem Kiesstrand kannst du einen Sonnenschirm und Liegestühle mieten. Außerdem servieren einige einfache Strandrestaurants in der Saison eiskalte Getränke und leckere Gerichte. Alternativ kanns du deinen eigenen Strandtuch, Sonnenschirm, Wasser und Snacks für den ganzen Tag mitbringen.

Tipp: Während der Hochsaison kannst du ein Bootstaxi von Dhërmi zum Gjipe Beach nehmen, wenn du nicht laufen möchtest.

Sehenswürdigkeiten in Dhërmi

Dhermi in Albanien ist selbst ein kleiner Schatz. Es lohnt sich nach einem Strandtag auf den Straßen des Dorfes zu schlendern und die schönen Fotospots zu entdecken. In der Umgebung von Dhërmi gibt es auch zahlreiche sehenswerte Orte, wie Burgruinen, malerische Kleinodien und schöne Aussichtspunkte.

Altstadt von Dhërmi

Die Altstadt von Dhermi liegt oben auf dem Hang, etwas weiter vom Strand entfernt. Am besten kann man es als Dorfmitte bezeichnen. Dhërmi ist ja nicht besonders groß. Dhermi ist sehr fotogen. Mit den Kopfsteinpflasterstraßen, orangefarbene Dächer und weiß getünchten Häusern scheint es ein Stück Griechenland zu sein. Das Beste, was du hier tun kannst, dich auf den engen Gassen treiben zu lassen und die kleinen Kirchen, wie das Kloster Heilige Maria (Manastiri Shën Marisë), die Kisha e Shën Thanasit oder die Kirche St. Michael zu entdecken. Die Straßen und Häuser bieten auch zahlreiche Details um zu fotografieren.

Dhërmi

Dhërmi

Die Kirche des Heiligen Spyridon ist das Wahrzeichen von Dhërmi. Du kannst es leicht an seinem malerischen blau-weißen Glockenturm erkennen. Die Kirche liegt auf einem Hügel und ist von vielen Teilen der Altstadt aus zu sehen. Sie bietet einen großartigen Hintergrund für Fotos.

Die Altstadt von Dhermi ist gar nicht touristisch. Wir würden sagen, es gilt noch als Geheimtipp.

Vuno

Das nächste Geheimtipp in Albanien, die wir euch verraten können, ist das Dörfchen Vuno. Es liegt zwischen Dhërmi und Himara. Schon die Lage von Vuno auf einem Bergrücken ist herrlich. Das Kleinod fanden wir persönlich noch schöner, als Dhermi. Es besteht auch aus weißen Häusern mit orangenen Dächern, steilen Kopfsteinpflastergassen und aus einigen Steinbauten. Blumentöpfe, Weinreben und farbige Tore tragen zur Schönheit des Ortes bei. Flaniere durch die Gassen, und entdecke die hübschen Fotomotiven. Wir sind uns sicher, Vuno wird dir gefallen: das Dorf ist idyllisch, ruhig und liegt ganz abseits der Touristenpfade.

Burg von Himara

Die Festung von Himarë ist eine beeindruckende alte Burgruine. Sie thront über der Stadt Himara und wurde im Großteil von den Byzantinern und von den Venezianern ausgebaut. Heute kannst du die Burg besuchen (Eintritt 300 Leke ~ 3 €) und die atemberaubende Aussicht auf die Küste und auf Livadhi Beach genießen. Die hübsche Burg mit verwinkelten Gassen, mit Überresten von alten Häusern und Kirchen zieht nicht viele Besucher an. Wir fanden sie absolut sehenswert!

Llogara-Pass

Miete ein Auto und fahre entlang des Llogara-Passes. Der Llogara-Pass ist eine spektakuläre kurvenreiche Straße, die sich auf 1.027 m erhebt. An dem Aussichtspunkt Panorama Llogara kannst du die albanische Riviera an der ionischen Küste überblicken.

Panorama Llogara

Aussichtspunkt Panorama Llogara

Tipp: Selbst die ganze Fahrt von Dhërmi nach Vlora ist atemberaubend. Am Llogara-Pass und später beim Bypass Vlora hast du einen fantastischen Ausblick auf das Meer und die Städte.

Tipp: Du kannst auch vom Llogara-Pass bis hinunter zum Strand mit dem Gleitschirm fliegen (Paragliding ausprobieren).

Dhërmi oder Himara

Wir haben in einem Blogbeitrag auch zu Himarë beschrieben. Die beiden Orte liegen auch nur 16 km weit voneinander. Bestimmt stellst du die Frage, wo sollst du mehr Zeit verbringen oder übernachten. Himara hat eine eher lokale Atmosphäre und einen Stadtstrand, die von vielen Familien und älteren Paaren bevorzugt wird. Dhermi hat ein viel jüngeres Publikum, das sich in schicken Strandclubs aufhält und nachts ausgeht. Wir sind zwar nicht in der Nacht feiern gegangen, haben uns trotzdem für Dhermi entschieden. Es ist kleiner und hübscher, als Himara. Den Strand bei Dhërmi haben wir auch schöner gefunden, als den Himara Beach. Außerdem, wenn man oben auf dem Berg übernachtet, merkt man kaum was vom Nachtleben.

Hotelempfehlung in Dhërmi

Das Dorf Dhermi ist in zwei Teile geteilt – der obere Teil, sozusagen die Altstadt, und der untere Teil dem Strand entlang. Sowohl auf dem Berg als auch in der Nähe vom Beach befinden sich Hotels. Wenn du täglich zum Strand laufen möchtest, oder am Abend ausgehen möchtest, wähle eine Unterkunft im unteren Teil. Für eine ruhige Nacht und ein authentisches Erlebnis übernachte oben.

Unsere Unterkunft in Dhërmi befindet sich auf dem Berg. Hotel Dima Vista ist ein Neubau mit schönem, sauberem Zimmer. Die Besitzer sind super nett und hilfsbereit. Das Hotel erreichst du am besten mit Auto. Es hat auch einen geschützten Parkplatz. In seiner Nähe gibt es auch Restaurant, das zu Fuß erreichbar ist. Was uns besonders an dieser Unterkunft gefallen hat, ist die gigantische Aussicht auf Dhermiu Beach und auf den Sonnenuntergang.

Restaurantempfehlung in Dhërmi

Angelos Souvlaki & Grill liegt an der Hauptstraße und ist sehr beliebt. Hier werden überwiegend verschiedene Sorten von Kebab, Souvlaki und einige Salate serviert. Die Preise sind zwischen 300 und 800 Leke (3-8 €). Sei am besten zur Öffnung da, sonst kann es sein, dass du auf einen freien Tisch warten musst. Wir waren zweimal hier, weil wir das Essen so lecker fanden. Das Restaurant hat auch eine tolle Lage. Du hast einen schönen Blick auf den Sonnenuntergang.

Maestro Grill liegt am westlichen Ende von Dhermi und ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Auf der überschaubaren Karte gibt es Kebab in Pita oder auf dem Teller. Aus zwei Salaten kannst du auch wählen. Das Lokal wird eher von den Einheimischen besucht, daher ist es hier etwas weniger los. Du kannst bei einem leckeren Essen den Abend ausklingen lassen.

Anreise nach Dhërmi

Dhermi ist mit dem Auto schnell erreichbar. Die Straße der Küste entlang ist in sehr guten Zustand. Mehrere Busse verkehren täglich zwischen Vlora und Saranda, die auch in Dhërmi anhalten. Der Fahrplan ist nicht genau festgelegt. Wenn du mit dem Bus fahren möchtest, nimm mehr Zeit und Geduld mit.

Schreibe einen Kommentar