Vergiss den Gardasee – Tipps, um das echte Italien zu erleben | TravelSicht
Amalfi Küste
Italien

Vergiss den Gardasee – Unsere Tipps, um das echte Italien zu erleben

on
August 6, 2018

Wir reden gerne mit Bekannten oder mit anderen Leuten über Reisen oder Urlaubspläne. Erstaunlicherweise sagen viele, die gerne in Europa bleiben, dass sie zum Gardasee fahren. Auf der zweiten Stelle hören wir über die Mittelmeerküste: Rimini, Jesolo, Bibione und über Besichtigung von Venedig. Manche erwähnen nur einfach die Toskana. Diese kurzen Aussagen haben uns inspiriert diesen Blogbeitrag zu schreiben.

Diese Gebiete sind schön und gut. Man muss sie einmal gesehen haben. Aber Italien ist viel mehr als diese. Das Land hat eine lange kulturelle Vergangenheit, diverse Naturwunder und eine feine Kochkunst.

Wir waren in einem Oktobermonat in Italien mit dem Auto unterwegs. Wir haben vor der Reise nur die Wichtigste geplant: welche sind die Hauptsehenswürdigkeiten, die wir unbedingt sehen möchten, wie schiefer Turm von Pisa, Kolosseum oder die Ruinenstadt von Pompei. Sonst waren wir offen für alles, wir haben auch kein Hotel im Vorfeld gebucht.

Unsere Route war:

Pisa – Rom und Vatikanstadt – Neapel – Pompei und Ercolano – Sorrento und Amalfi – Caserta – Assisi – San Marino

Italien „beginnt“ in Rom und südlich von der Stadt

Die nördlichen Regionen von Italien wie: Piemont, Lombardei, Südtirol, Venetien, Emilia-Romagna und die Toskana sind sehr attraktiv für Reisende. Sie bieten verschiedene Aktivitäten: Wanderwege, Freizeitparks, wunderschöne Postcard-Landschaften, einzigartige Städte und kulinarische Erlebnisse. Diese Gebiete sind allerdings noch ziemlich „westlich“ geprägt. Die echte italienische Mentalität kommt noch nicht ganz auf den Vorschein. Du kannst die berühmten italienischen Gesten und Sprechweise weniger beobachten und du kommst mit Deutsch oder mit Englisch klar. Hier ist der Verkehr noch nicht chaotisch.

In Rom und südlich davon ändert sich vieles: der Autoverkehr scheint regellos zu sein (es gibt nur eine Regel: der Stärkere gewinnt), die Fahrer parken mit ihren Autos oder Motorräder überall, auch mitten in der Straße. Die Leute reden laut und gestikulieren dabei ständig. Nur an wenigen Stellen wird noch Englisch gesprochen. Die Landschaft wird auch anders: der Müll bedeutet immer mehr Probleme. Du siehst hie und da ein eingeschlagenes Schaufenster oder eingebrochene Windschutzscheibe.

Tipp: Wenn du mit Auto in Rom bist, parke nicht auf der Straße. Suche dir ein geschütztes Parkhaus. Es kostet zwar fast so viel, wie deine Übernachtung im Hotel, aber dein Fahrzeug ist gut aufgehoben. Bleibe nicht spät in der Nacht alleine aus!

Es hört sich zwar erschreckend an, wir haben uns in dem Land trotzdem sicher gefühlt.

Unsere Tipps für deine Italien-Reise

Wir möchten in diesem Artikel nicht die bekannten Sehenswürdigkeiten beschreiben. Das machen ja viele. Während unserer Reise haben wir Einiges erfahren, das wir mit dir als Reisetipp teilen möchten. Manche Tipps haben wir auch von anderen bekommen. Mit unseren Vorschlägen kannst du deine Reise durch Italien anreichern, aufpeppen und für dich am besten gestalten.

Vermeide die Hochsaison

Wenn du die Möglichkeit hast, bereise Italien außerhalb der Ferienzeiten oder der Sommerzeit. In der Nebensaison zu reisen hat mehrere Vorteile: im Frühling und im Herbst sind die Unterkünfte viel günstiger und es gibt auch weniger Touristen. Das Wetter ist südlich etwas wärmer als bei uns. Wir waren im Oktober und das Wetter war schön. Es war zwar frisch in der Früh, aber wir haben noch keine Jacken gebraucht.

Autobahnen sind teuer

Die Autobahnen in Italien sind schweineteuer. Fahre lieber auf der Landstraße. Du sparst Geld und siehst vieles mehr.

Es lohnt sich, früh aufzustehen

Bei den berühmtesten Sehenswürdigkeiten, wie beim Kolosseum in Rom, beim Schiefen Turm von Pisa oder bei den Ruinen von Pompei lohnt es sich schon vor der Öffnungszeit dort zu sein. Du kannst die langen Schlangen bei der Kasse oder die Wartezeiten bei guten Photopoints vermeiden. Ein ruhiger Rundgang zwischen wenigen Touristen ist viel angenehmer. Wir haben diese Hauptattraktionen schon ganz früh besichtigt. Als wir fertig waren, kamen die Massen von Touristen.

Neben Pompei besuche Herculaneum und die Villen von Stabiae

Wir haben erstmal für die Gegend von Neapel nur 1 Tag geplant, sind davon aber 3 Tage geworden. Wir haben uns natürlich die Ruinenstadt Pompei angeschaut. Im B&B, wo wir übernachtet haben, haben wir aber von dem Personal noch gute Tipps bekommen. Die Ruinen namens Herculaneum sind in der Gemeinde Ercolano. Diese Kleinstadt liegt vor den Füßen des Vesuvs. Dank der heißen Lava und wenig harten vulkanischem Material sind die Häuser vom Herculaneum noch in besseren Zustand geblieben, als in Pompei. Die berühmte Ruinenstadt wurde voll mit Steinen und Asche getroffen. Im Herculaneum findest du originale Wandmalereien und Mosaiken, verkohlte Balken in den Häusern. Herculaneum musste in seiner Blütezeit einfach prächtig und farbenfroh sein.

Die Villen von Stabiae sind auch gut erhalten, obwohl sie genauso getroffen wurden, als Pompei. Hier starben viele wegen der heißen Asche. In den Villen siehst du bunte Wandmalereien und Mosaiken.

Ein Kombiticket für Pompei und Herculaneum (und für Villa Oplontis und für eine Villa in Boscoreale) kostet 20 Euro. Der Besuch in Stabiae ist frei.

Romantischer Städtebummel in Sorrento und Amalfi

Sorrento und Amalfi liegen beide südlich von Neapel und sind in 1-1,5 Stunden mit Auto erreichbar. Es ist eine wunderschöne Strecke zum Fahren. Du fährst an steilen Klippen entlang und hast einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und auf die Insel Capri. An deinem Weg siehst du überall Olivenanbau. Beide Städte sind perfekt für einen romantischen Städtebummel. Amalfi mit seinen bunten Häusern, schmalen, märchenhaften Gassen und mit seiner Küste ist für Besucher attraktiver.

Spaziergang um den Vesuv-Krater

Ein Highlight unserer Reise war am Vesuv-Krater zu sein. Es ist möglich mit dem Auto auf den Berg zu fahren. Oben findest du einen Parkplatz und einen Ticketschalter. Das Parken kostet 5 Euro, die Eintrittskarte 10 Euro. Von hier erreichst du den Krater zu Fuß. Der Weg ist gut, nimm trotzdem festes Schuhwerk mit. Die Luft ist oben kälter und frischer, es lohnt sich eine Strickjacke oder Jacke anzuziehen.

Du hast von oben nicht nur auf den 300 m tiefen Krater einen tollen Blick. Du siehst ganzen Neapel und die blaue Meeresbucht. Die Aussicht ist gigantisch!

Königspalast von Caserta besuchen

Das Schloss ist in der Stadt Caserta, die 40 km nördlich von Neapel liegt. Der Palast ist ein Stückchen Versailles in Italien und gehört zur UNESCO-Welterbe. Er ist innen beeindruckend und prachtvoll. Die Einrichtung, die Gemälde, der Stuck und Wandmalereien sind unheimlich schön. Gold dominiert überall. Der Park ist riesig: er ist 3 km lang (ca. 100 Hektar). Hier findest du mehrere Brunnen und am Ende einen Wasserfall. Es ist kein Wunder, dass dieser Ort für mehrere Filmproduktionen (Star Wars, Illuminati) als Kulisse diente.

Der Besuch des Schlosses und des Parks kostet 12 Euro.

Ein Highlight: Übernachten auf dem Vesuv

Auf dem Bergrücken vom Vesuv steht das B&B Herculaneum. Die Lage ist gigantisch! Du hast eine perfekte Aussicht auf Neapel und auf die Bucht. In der Nähe gibt es Restaurants, wo du am Abend gemütlich essen gehen kannst. Es hat 3 saubere Zimmer, unser hatte das Bad außerhalb, aber es hat uns nicht gestört. Die anderen zwei Räume haben das Badezimmer angrenzend. Das Personal ist super nett, flexibel und hilfsbereit. Sie haben uns tolle Tipps gegeben: was wir uns noch anschauen sollen, welche sind die besten Restaurants in der Gegend und worauf wir in Neapel aufpassen sollten. Das Frühstück war reich und lecker.

B&B Herculaneum

B&B Herculaneum mit Aussicht auf Neapel

Celebrity-Pizzeria in Neapel

Kennst du das Buch oder den Film „Eat, pray, love“? Möchtest du in der Pizzeria essen, wo Elisabeth Gilbert, Julia Roberts und andere berühmte Personen? Dann suche L´Antica Pizzeria Da Michele in Neapel auf. Vor der Tür stehen die Leute in der Schlange, man bekommt eine Nummer, und wenn ein Tisch frei ist, darf man in der Reihe rein. Es gibt nur Pizza Marinara und Margherita. Der Preis hängt davon ab, wieviel Mozzarella du auf deine Pizza bestellst. Die Italiener schwören drauf: je mehr Mozzarella, desto besser. Es gibt hier keinen Kellner, einer der Pizzaiolos bedient dich selbst.

Wenn du in aller Ruhe essen möchtest, dann ist dieses Restaurant nichts für dich. Hier sitzt du mit anderen zusammen an einem Tisch, die Gäste reden laut und wechseln sich schnell ab. Wir haben uns kurz mit einem jungen Pärchen unterhalten. Sie konnten natürlich nur wenig Englisch, wir konnten uns trotzdem austauschen.

Wir fanden diese Pizzeria sehr authentisch und außergewöhnlich. Die Pizza ist einer der Besten in Italien und wir würden gerne jederzeit vorbeikommen.

Iss dort, wo die Einheimischen

In der unmittelbaren Nähe des B&B Herculaneum ist das Restaurant Casa Rossa in Ercolano. Es gibt hier Speisekarte nur in Italienisch, der Kellner ist nett, aber er spricht auch nur die Landessprache. Wir konnten uns trotzdem gut verständigen und haben zwei leckeren Pizza und den besten lokalen Rotwein vom Vesuv bestellt.

Hier ist uns erstmal aufgefallen, dass wir mit unserer gewöhnten Essenszeit um 18-19 Uhr zu früh dran sind. Die meisten Italiener haben ihren Rhythmus anders. Sie kamen erst ins Restaurant, als wir fast fertig waren.

In der Pizzeria Da Gino in Ercolano isst du deine Pizza vom Plastikteller, trinkst du deinen Vesuv-Wein aus Plastikbecher. Dafür gibt es aber keine Servicegebühr, die sonst in anderen Restaurants auf der Rechnung steht. Hier kannst du wirklich günstig essen und die Pizzen sind sehr lecker. Du kannst es sehen, wie deine Pizza im Steinofen gebacken wird. Die Speisekarte ist nur in Italienisch.

Den Fragolino, den duftenden Perlwein probieren

In Italien findest du verschiedene alkoholische Getränke: edler Rotwein, Grappa, Limoncello oder Prosecco. Den alkoholarme Fragolino kennen nur wenige. Er ist ein fruchtiger, prickelnder Wein mit Erdbeersaft. Von hier stammt auch sein Name: „Fragola“ ist gleich „Erdbeere“. In Deutschland ist Fragolino leider nur schwer erhältlich, in Italien kannst du aber in Supermärkten kaufen.

Fragolino Wein

Fragolino Wein

Wenn du schon in Süd-Italien warst, womit würdest du unsere Liste noch ergänzen? Was sind deine Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

TAGS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon knapp 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.