Kategorien

Folge uns

Skandinavien: Stockholm

Skandinavien: Die schönsten Städtereisen

Wir alle lieben eine Einrichtung, die Gemütlichkeit und Leichtigkeit vermittelt. Das ist einer der Gründe, warum Skandinavien zu den Top-Reisezielen gehört. Die beste Inspiration für skandinavische Inneneinrichtung holst du dir selbstverständlich direkt in Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island. Hier stellen wir dir die angesagtesten Städte in Skandinavien vor und erzählen dir, was sie sehenswert macht.

Schweden: Ystad, Göteborg und Stockholm

Neben der Altstadt Gamla Stan, dem Vasa-Museum und dem königlichen Schloss ist die Cafészene in Stockholm sehr interessant. Mit einer Zimtschnecke und einem Kaffee kannst du die traditionelle schwedische Fika-Zeit (Kaffeepause) genießen. In den hübschen Lokalen kannst du dir auch Inspiration für skandinavische Möbel und Einrichtungsideen holen. Die kleinen Cafés sind typisch skandinavisch eingerichtet. Sowohl die Wände als auch die Theke sind in Weiß oder anderen hellen Farben gehalten. Die Möbelstücke sind ebenso minimalistisch, so etwa die schlichten Tische aus hellem Holz. Die Sitzmöbel haben meist dunkle, dezente Farben wie Braun, Grau, Blau oder Mauve. Zurück in Deutschland kannst du dein eigenes Zuhause mit skandinavischen Möbeln ebenso stilsicher einrichten.

Auch in Göteborg wird die skandinavische Café-Kultur Fika zelebriert. Was viele nicht wissen: Schwedinnen und Schweden gönnen sich während der Arbeit eine Auszeit im Café. Das bringt einen gesunden psychischen Abstand zum stressigen Arbeitsalltag. In Schweden ist diese Café-Tradition so wichtig, dass sie in der Regel in den Arbeitsverträgen festgehalten ist.

Street-Café in Göteborg

Street-Café in Göteborg

Das Städtchen Ystad ist vor allem durch Henning Mankells Krimis über Kommissar Wallander bekannt. Neben den idyllischen pastellfarbenen Holzhäusern überzeugt Ystad mit interessanten Museen und Galerien – und einer Krimi-Touristenführung für Mankell-Fans.

Norwegen: Oslo und Tromsø

In der Hauptstadt Oslo kannst du die Vergangenheit und die Gegenwart des Landes entdecken. Im Wikingerschiffmuseum mit Ausstellungsstücken aus dem 9. Jahrhundert und dem ältesten Skimuseum über die 4000 Jahre lange Sportgeschichte finden sich die kulturellen Spuren Norwegens. Am Hafen in Tjuvholmen findet ihr die kulinarischen Spezialitäten von heute. Hier gibt es zahlreiche Fischgerichte vom Holzkohlegrill. Modern ist auch die Oper in Oslo: Ein moderner Bau mit durchgehender Glasfront, direkt am Wasser.

Oslo Oper

In Oslo befindet sich die städtische Oper in einem modernen Glaskomplex.

Etwas weiter nördlich, am Polarkreis, liegt die Stadt Tromsø. Das Highlight der Stadt sind geführte Ausflüge unter dem leuchtenden Polarlicht. Aber auch innerhalb der Stadt gibt es einiges zu erkunden. Zum Beispiel die arktische Kathedrale – eine Konzert-Location mit Blick auf die Nordlichter. Sehenswert ist auch das Polarmuseum. Hier erfährst du alles über die Geschichte der Robben und der Expeditionen in die Arktis.

Finnland: Helsinki und Turku

Auch die finnische Hauptstadt Helsinki ist von moderner, nüchterner Architektur geprägt: Vom klassizistischen Dom in strahlendem Weiß bis zum Konzerthaus Musiikkitalo mit hohen Glas-Fassaden. Kulinarische Spezialitäten findest du gemäß der skandinavischen Fischer-Tradition am Hafen von Helsinki. In der Markthalle Vanha Kauppahalli findest du Fische, Käse und Rentierfleisch aus der Region.

Helsinki Kathedral

Kathedral in Helsinki

Die finnische Hafenstadt Turku wird schon seit dem Mittelalter besiedelt. Dementsprechend geschichtsträchtig sind die Gebäude in der Innenstadt. Highlight jeder Stadtbesichtigung ist die Burg Turun Linna. Auch die Stadtbibliothek und die städtischen Kirchen sind schon allein aufgrund ihrer herausragenden Architektur sehenswert. Modern gestaltet sind das Marinum Maritime Center und der Botanische Garten der Universität Turku.

Island: Reykjavik

Rein geografisch gesehen besteht Skandinavien lediglich aus Norwegen, Schweden und Teilen Finnlands. Betrachtet man jedoch die nordische Kultur und die ähnlichen Sprachen, können auch Island und Dänemark zu Skandinavien gezählt werden. Reykjavik ist die weltweit nördlichste Hauptstadt. Von den Temperaturen solltest du dich jedoch nicht abschrecken lassen, da die Stadt mit ihren bunten kleinen Häuschen viele warme und interessante Ausflugsziele zu bieten hat. Die aufblühende Kulturszene veranstaltet spannende Stadttouren und Ausstellungen. In den örtlichen Shops und Bars zeigt sich die entspannte Einstellung der Insulaner. So ist es in Reykjavik völlig normal, dass in einem Café mehrere Männer an einem Tisch bunte skandinavische Kleidungsstücke stricken.

Reykjavik

Reykjavik ist bekannt für seine bunten Häuschen – hier inklusive aufgemalter Regenbogenflagge am Asphalt

Dänemark: Kopenhagen

Auch Dänemark ist für Gemütlichkeit bekannt. Die städtischen Cafés sind typisch hyggelig eingerichtet. Gemäß dem dänischen Hygge-Stil wird mit erdigen Farben eine wohlige Atmosphäre erschaffen. Das kannst du vor allem in der größten Fußgängerzone der Stadt, dem Strøget erleben. Folgst du der Einkaufsstraße, gelangst du automatisch zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie dem Dom, dem Rathausplatz und dem Nyhavn bzw. neuem Hafen.

Kopenhagen Neuer Hafen

Neuer Hafen (Nyhavn) mit bonbonfarbigen Häusern in Kopenhagen

Schreibe einen Kommentar