Kaysersberg im Elsass - die Sehenswürdigkeiten und die Burg
Kaysersberg
Frankreich

Kaysersberg – die Sehenswürdigkeiten und die Burg

on
Januar 5, 2021

Stelle dir die märchenhafte Schönheit von Colmar vor, die sich in einem kleinen Dorf konzentriert: nur in wenigen farbenfrohen Straßen, in einem mittelalterlichen Schloss. Es gibt so einen magischen Ort im Elsass: Kaysersberg – ein Dorf entlang des Weiss-Flusses umgegeben von grünen Weinbergen.

Kaysersberg an der Elsässer Weinstraße ist mit ca. 2.500 Einwohnern voller farbenfroher Gebäude und malerischer Architektur. In Kaysersberg wird seit über 400 Jahren Wein anbaut und Kayserberg wurde sogar im 2017 zum beliebtesten Dorf Frankreichs gewählt. Deswegen darf es von keinem Weinliebhaber oder Fotoliebhaber oder wirklich jedem, der malerische Dörfer liebt, verpasst werden!

Während die anderen Städte und Gemeinden in Elsass Tausende von Touristen pro Jahr anziehen, schien Kaysersberg bei unserem Besuch immer noch ziemlich leer zu sein. Es ist noch mehr Grund dafür, einen magischen halbtägigen Ausflug nach Kaysersberg unterzunehmen.

Kurze Geschichte von Kaysersberg

Das mittelalterliche Dorf wurde erstmal im 13. Jahrhundert unter der Regierung vom Kaiser Friedrich II. vom Heiligen Römischen Reich erwähnt. Kaysersberg gewann schnell an Bedeutung und die Burg war ein wichtiger strategischer Ort im Krieg zwischen dem Heiligen Römischen Reich und den Herzögen Lothringens.  Am Ende der 13. Jahrhundert wurde das Dorf zur freien Kaiserstadt erklärt.

Kaysersberg im Elsass

Kaysersberg im Elsass

Nach dem Dreißigjährigen Krieg war Kaysersberg aufgrund der Zerstörung fast vollständig verlassen und wurde fast 100 Jahre später erst nach der Französischen Revolution wieder bevölkert. Das Dorf wurde 1871 von Deutschland annektiert und kehrte nach dem Ersten Weltkrieg nach Frankreich zurück. Da die Region von Kaysersberg während der Geschichte mal unter französischer, mal unter deutscher Regierung stand, spürt man es in der Architektur, in der lokalen Küche und in dem Namen den deutschen Einfluss.

Sehenswertes in dem charmanten Kaysersberg

Lass dich verzaubern! Mache einen langsamen Spaziergang entlang der charmanten Straßen und beobachte jede Details: Das aufwendige Muster des Fachwerks jedes einzelnen Hauses, die hübsche Farben, die verzierten Fensterrahmen und Fensterläden, die schön gestaltete Schilder. Überquere den Fluss auf alten Steinbrücken und stöbere in den zahlreichen kleinen Souvenirläden.

In der Dorfmitte, auf der Rue du Général de Gaulle findest du die meistfotografierte Fontaine Constantin. Der schöne Brunnen steht gleich vor der Heilig-Kreuz-Kirche. Das Gotteshaus wurde im 13. Jahrhundert aus Sandstein erbaut. In den späteren Jahrhunderten wurde es erweitert und teilweise umgebaut. In den 1800-er Jahren erhielt die Kirche seine charakteristische Kuppel. Wie sein Name verrät, ist das 4 Meter große Kreuz das bemerkenswerte Merkmal der gotischen Kirche. Das schöne Rathaus (Hôtel de ville) wurde im Renaissance-Stil erbaut und befindet sich gleich hinter der Kirche.

Ganz am nordwestlichen Ende der Hauptstraße findest du das Albert Schweitzer Museum, gleich neben seinem Geburtsort. Er war Musikwissenschaftler, Schriftsteller, Pastor und Arzt. Er führte einen Kampf gegen Unterentwicklung und Krankheiten in Afrika. Für seine vorbildliche Tätigkeit erhielt Albert Schweitzer den Friedensnobelpreis. Dokumente, Fotos, persönliche Gegenstände, die das Leben von Doktor Schweitzer darstellen, befinden sich in diesem Museum.

Tipp: Nicht nur die Hauptstraße von Kaysersberg ist zauberhaft. Entdecke auch die kleinen Seitenstraßen, wie z.B. die Rue des Forgerons.

Château de Kaysersberg

Die Burg Kaysersberg wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Der kreisförmige Bergfried mit 4 Meter dicken Wänden ist der älteste Teil der Burg. Im 14. Jahrhundert war die Burg die Residenz des kaiserlichen Gerichtsvollziehers. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Burg modernisiert. Laut archäologischen Ausgrabungen wurde die Burg am Ende des 16. Jahrhunderts aufgegeben und nach der Französischen Revolution zum nationalen Gut erklärt.

Die Burgruine ist zwar schön, aber vergesse vor allem nicht, von der herrlichen Aussicht zu profitieren! Nehme die Treppe bis zur Spitze des Bergfrieds und genieße die Aussicht! Der Blick vom Gipfel bietet einen Panoramablick auf Kaysersberg, die Weinberge, das Weisstal, und die Ebene des Elsass. Du kannst darüber hinaus den Schwarzwald in Deutschland erblicken.

Weinbau in Kaysersberg

Kaysersberg ist ein beliebter Ort von Weinliebhaber. Das Dorf ist von gut duftenden Weinbergen umgegeben. Die ersten Weinreben wurden im 17. Jahrhundert aus Ungarn in diese Region gebracht. Dieser Ort ist besonders für ihre Pinot Gris-Sorte bekannt. In Kaysersberg findest du zahlreiche Restaurants und Winzer, wo du diesen und verschiedene andere Weine probieren kannst.

Weinfelder Kaysersberg

Weinfelder am Kaysersberg

Anreise und Parken in Kaysersberg

Kaysersberg liegt 17 km nordwestlich von Colmar und 77 km südlich von Straßburg. Die Nähe zur deutschen Grenze macht seine Region zu einem fantastischen Reiseziel in allen Jahreszeiten.

Auf der Rue du 18 Décembre findest du einen kostenpflichtigen Parkplatz (0,70 € pro Stunde). Dieser liegt nah zur Dorfmitte. Auf dem Place Gouraud befindet sich auch eine Parkmöglichkeit (0,50 € pro Stunde). Von hier kannst du einen leichten Weg zur Burg nehmen. Kaysersberg verfügt sogar über einen großen Parkplatz für Wohnmobile.

Kaysersberg im Elsass

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.