Bagan entdecken – Tempelroute und Pagoden in der Königstadt
Bagan entdecken besteigbare Pagoden
Myanmar

Bagan entdecken – Tempelroute und Pagoden in der Königstadt

on
Mai 18, 2018

Wenn du „Myanmar“ hörst, denkst du sofort auf den Ort mit den tausenden Pagoden. Wenn du über die Landschaft Bilder siehst, scheint Bagan märchenhaft, mysteriös und bezaubernd zu sein. Und ist es auch. Ein wunderschöner Flecken der Erde, die du unbedingt entdecken und erleben sollst. In unserem Artikel berichten wir über unsere 2 Tage, die wir in Bagan am Ende März 2018 verbracht haben. Wir geben dir dabei jede Menge Tipps über Tempel, Photopoints, Route, die besteigbaren Pagoden und vieles mehr.

Anreise nach Bagan

Der Aufenthalt in Bagan war ein Teil unserer Myanmar Reise. Wenn du über unsere ganze 2 Wochen mit Route, Sehenswürdigkeiten, usw. erfahren möchtest, lies unseren anderen Artikel über Myanmar: Rundreise durch Myanmar – Reisebericht, Tipps & Kosten

Wir sind mit Privatfahrer vom Mandalay nach Bagan gereist. Wir hätten nach Bagan fliegen oder mit dem Boot anreisen können, wir wollten aber auf dem Weg zu der Tempelstadt noch einiges sehen (Mount Popa, Schildkrötenreservat, Palm Sugar Making Farm, lokalen Markt). Die Autofahrt mit Minivan war sehr bequem. Wir sind in Bagan rechtzeitig für den Sonnenuntergang angekommen.

Hinweis: Jeder Tourist muss den Bagan Archaeological Zone Fee für 25.000 Kyat (16 Euro) bezahlen. Das Ticket ist für 5 Tage gültig.

Tipp 1: Du sollst deine Eintrittskarte immer bei dir haben. Bei dem Eingang der großen Tempel wird sie kontrolliert.

Unser Autofahrer hat uns zu einem künstlichen Hügel gebracht. Er steht neben dem Sulamani Tempel und ist ein toller Aussichtspunkt. Hier haben wir die meisten Touristen in ganzen Myanmar gesehen, trotzdem war der Platz nicht überfüllt.

Tipp 2: Wir raten dir während deiner Aufenthalt in Bagan einmal die Aussicht von diesem Hügel zu genießen. Vielleicht denkst du, du kletterst lieber auf noch besteigbaren Pagoden, ein künstlicher Aussichtspunkt ist uncool. Es ist aber nicht so. Der Ausblick ist atemberaubend und du kannst viele große, bedeutungsvolle Tempel und Pagoden in der Ferne sehen: Dhammayan Gyi Tempel, Shwesandaw Pagode, Thatbinnyu-Tempel, Gawdaw Palin und den Ananda-Tempel.

Unser Hotel in Bagan

Wir haben uns ein Zimmer für 3 Nächte inkl. Frühstück für 175,50 $ im Zfreeti Hotel in Nyaung U gebucht. Das Hotel hat eine sehr gute Lage. Alles in der Nähe: E-Bike Rental, Restaurants, kleine Shops und Souvenirladen. Auch die ferneren Pagoden erreichst du mit E-Scooter in 15 Minuten. Für unseren Aufenthalt war es die perfekte Unterkunft. Das Frühstück ist reich und lecker, es gibt ein Pool, wo unsere Tochter gerne baden gegangen ist. Das Zimmer war schön und gepflegt. Leider gibt es einige Nachteile: Das Bad ist winzig und das Internet ist sehr langsam. (Wir waren aber viel unterwegs, also die Nachteile waren uns nicht bedeutsam.)

Zfreeti Hotel Nyaung U Bagan

Alles in der Nähe: Pool, E-Bike Verleih, Shops (Aussicht vom Hotel)

Tag 1: Tempelroute in Bagan – von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Jetzt wird es spannend. Wir verraten unsere Tempelroute und die Lage der noch kletterbaren Pagoden in Bagan.

Die Tempel, die wir auf dem ersten Tag aufgesucht haben:

E-Scooter Bagan

Bagan mit E-Bike auf eigene Faust erkunden

Sonnenaufgang von einem „Geheimtempel“

Wir sind um 5:00 Uhr losgefahren, um rechtzeitig bei dem kleinen Tempel mit dem gemieteten E-Bike (7.000 Kyat pro Tag – 4,4 Euro) zu sein. Unsere 3-jährige Tochter, Jasmin war mit uns auch früh unterwegs. Dank dem Offline Google Maps haben wir den Weg zu der Pagode leicht gefunden. Wir sind dort früher angekommen, als wir gedacht haben. In Bagan liegen die Tempel und Pagoden nah zueinander. Alles erreichst du mit E-Scooter höchstens in 10-15 Minuten. Wir waren die Ersten, später sind noch einige Leute gekommen. Es war hier angenehm und nicht überfüllt.

Der Tempel hat die Nummer 1277 und er ist noch besteigbar. Eine enge Treppe führt auf eine Terrasse. Von hier kannst du viele Pagoden beobachten und natürlich die Heißluftballons bei dem Sonnenaufgang fliegen sehen. Bevor du die Pagode betritts, ziehe deine Schuhe aus.

Tipp 1: Wir raten dir eine Taschenlampe oder Handy zum Leuchten mitzunehmen, es ist ziemlich dunkel auf der Treppe.

Tipp 2: Wenn du eine Drohne hast, von der Plattform dieser Pagode kannst du sie fliegen.

Wir hätten gerne eine Ballonfahrt über Bagan bei dem Sonnenaufgang gemacht, aber Jasmin durfte es mit 3 Jahren noch nicht und es wäre auch ziemlich teuer gewesen. Unsere Drohne war deswegen praktisch. Wir konnten tolle Luftaufnahmen machen, ohne viel Geld für eine Ballonreise ausgeben zu müssen.

In unserem Blogbeitrag „Drohne fliegen in Myanmar: Erfahrungen, Fotos und Videos“ zeigen wir auch Bagan aus der Luft. Schau dir an!

Shwesandaw Pagode und der liegende Buddha

Früher war diese große Pagode ein berühmter Aussichtspunkt für Sonnenuntergänge. Sie ist nicht mehr besteigbar. Es war uns aber egal, ob man hochklettern kann oder nicht. Uns hat hier etwas anderes fasziniert:

Tipp: Neben dem Shwesandaw ist ein länglicher Tempel, der Shinbinthalyaung. In diesem befindet sich ein liegender Buddha. Die Statue ist groß und richtig schön.

Law Ka Ou Shaung

Es ist ein kleiner Tempel in der Nähe von Shwesandaw Pagode. Als wir dort angekommen sind, war das Gebäude zugeschlossen. Eine einheimische Frau saß davor und fragte, ob wir reinschauen möchten. Sie hat dann die Pagode geöffnet. Im Tempel sitzt ein schwarz gekleideter Buddha.

Law Ka Ou Shaung Bagan Pagode

Buddha in der Law Ka Ou Shaung Pagode

Nach dem Sonnenaufgang und dem Besuch bei der Shwesandaw Pagode und der Law Ka Ou Shaung haben wir uns eine kleine Auszeit genommen. Wir sind zum Hotel zurückgefahren und haben gefrühstückt. Danach ging es weiter zu der Shwezigon Pagode.

Die goldene Shwezigon Pagode

Die Shwezigon Pagode befindet sich in Nyaung U, ganz nah zu unserem Hotel. Diese Pagode mit seinem Stupa ist eine Ausnahme in Bagan. Die meisten Tempel sind weiß gestrichen oder aus rotem Backstein, sie ist aber glänzend Gold.

Shwe Leik Too Pagode

Von außen haben wir schon gesehen, dass dieser Tempel eine Terrasse hat. Als wir uns die Pagode innen angeschaut haben, haben wir die Treppe zur Terrasse auch entdeckt. Es gab davor ein Gitter, aber er war nicht zugeschlossen. Ein Souvenirverkäufer hat uns gesagt, dass wir hochgehen dürfen. Am Abend ist der Treppeneingang immer abgesperrt.

Tipp: Du hast von hier eine perfekte Aussicht auf den Htilominlo-Tempel.

Htilominlo-Tempel

In diesem Tempel findest du gut erhaltene Wandmalereien mit großen und kleinen Buddha-Motiven.

Tipp: Auf der Westseite des Tempels ist eine kleine flache Pagode. Die Pagode ist zwar nicht besteigbar, von hier kannst du aber auch schöne Fotos machen. Hier war es ruhig, keine Leute. Deswegen sind wir von hier mit der Drohne geflogen.

Ananda-Tempel

Diesen Tempel haben wir einer der Schönsten gefunden. Die Pagode ist mächtig, gehört zu den größten Gebauten in Bagan. Sie ist voll mit goldenen Buddha-Statuen und von außen ist sie weiß und goldfarbig. In den Motiven und Architektur spiegelt sich der indische Einfluss.

Thatbinnyu-Tempel

Der Tempel liegt im Alt-Bagan und wir haben ihn eher von außen schön gefunden. Innen kannst du auch eine Runde machen. Hier findest du sitzende, goldene Buddhas. Der Durchgang neben den Statuen ist manchmal eng.

Shwegugyi-Tempel

Die Shwegu Gyi Phaya scheint auf den ersten Blick nicht so bedeutsam zu sein. In der Pagode findest du Buddha-Statuen in Sitzposition. Die Anlage ist ruhig, nicht vollgefüllt mit Souvenirshops. Einheimische haben hier gebetet und es gab wenige Touristen.

Tipp: Der Tempel steht auf einer Erhebung. Auf dieser Plattform an der rechten Seite des Tempels ist der Ausblick traumhaft. Von hier kannst du außergewöhnliche Fotos machen.

Maha Bodhi Phaya

Dieser Tempel ist kleiner und schaut anders aus, wie die anderen, die wir bisher gesehen haben. Auf seiner länglichen, spitzen Kuppel sind über 450 kleine Nischen, innen mit kleinen Buddha-Figuren.

Dieser Pagode ist von Touristen weniger besucht, die Anlage ist ruhig. Hier gibt es Möglichkeit, einen Zwischenstopp zu machen, dich zu erholen.

Bu Paya Pagode

Die Tempelanlage liegt am Ufer des Irrawaddy. Den Tempel charakterisiert die kürbisförmige, goldene Pagode, die einer der ältesten Stupas in Bagan ist. An diesem Ort ist immer viel los. Tagsüber beten die Einheimischen hier, beim Sonnenuntergang sind Touristen die meisten Besucher.

Tipp: Vor diesem Tempel ist ein kleiner Markt. Wenn du etwas brauchst, hier kannst du es besorgen.

Bupaya Pagode

Bupaya Pagode

Gawdawpalin-Tempel

Er ist einer der größten Tempel in Bagan. Der Erdbeben hat ihn stark beschädigt aber er wurde renoviert. Innen findest du große, sitzende Buddhas. Viele Einheimische suchen diesen Tempel auf. Vor der Kirche sind deswegen nicht nur Souvenirladen, sondern Verkäufer mit lokalen Produkten: hier kann man Thanaka-Baum für ihre Schminke kaufen.

Erholung im Hotel am Nachmittag

Wir waren schon seit Früh unterwegs und haben am Vormittag ziemlich viel gesehen. Unser Tempo bei den Besichtigungen der verschiedenen Tempel war angenehm, Jasmin war ja mit uns. Touristen ohne Kinder können evtl. schneller sein. Wir möchten damit nur sagen, dass an einem Tag so viele Tempel zu sehen, ist machbar. In der Mittagszeit hatten wir noch Zeit für einen Schlaf, für Entspannung und Schwimmen im Pool.

Sulamani-Tempel

Vor Sonnenuntergang waren wir wieder auf dem Weg. Unsere letzte Sehenswürdigkeit an diesem Tag war der Sulamani-Tempel. Er ist ein großes Gebäude und innen auch wunderschön. Hauptsächlich die gut erhaltenen Wandmalereien über Buddha und der Stuck mit buddhistischen Motiven haben uns fasziniert. Große Buddha-Statuen sitzen in Nischen und schauen in die 4 Haupthimmelsrichtungen.

Sonnenuntergang bei einer namenlosen Pagode

Diese Pagode ist unser Lieblingsort in Bagan geworden. Die Aussicht ist atemberaubend: von hier siehst du kleinere und größere Stupas, Tempel und hast einen freien Blick auf den Sonnenuntergang. Dieser Ort ist für Touristen noch nicht so bekannt. Die Pagode liegt in der Deckung von Bäumen und kleine Pfade führen dazu. Sie hat keinen Namen nur eine Nummer: 843. Auf die Pagode führt eine enge Treppe hoch. Manche Touristen sind an der Wand noch höher geklettert.

Tag 2: Tempelroute in Bagan – berühmte und namenlose Pagoden

An diesem Tag haben wir den Sonnenaufgang und -untergang ausgelassen. Mit Jasmin wollten wir nicht nochmal so früh aufstehen. Wir haben am Vortag genügend tolle Fotos gemacht und die Abenddämmerung war in diesen Tagen eh nicht ganz wolkenlos. Wir haben unsere Tempel-Tour gemütlich nach dem Frühstück gestartet.

Die Pagoden, die wir auf dem zweiten Tag aufgesucht haben:

Mit Pferdekutsche Bagan entdecken

Auch mit Pferdekutsche kann man Bagan entdecken

Winido Tempel

Wir haben unsere Tempelroute als eine Runde geplant. Von Nyaung U aus sind wir auf dem Anawratha Rd. ca. 500 m gefahren, dann sind wir nach links eingebogen und neben dem Bagan Nyaung Oo Golf Club südlich bis zum Nan Myint Tower entlanggefahren. Auf dieser Strecke haben wir einen kurzen Zwischenstopp bei einem Friedhof gemacht, weil wir die großen burmesischen Grabsteine interessant gefunden haben.

In der direkten Nähe des Winido Tempels gibt es schöne kleine Pagoden. Hier sind keine Touristen, die Anlage garantiert die schönen Fotos. Neben den Pagoden lebt auch eine Familie.

Paya Thone Zu

Weiter nach Süden befindet sich der Paya Thone Zu. Er ist klein und besteht aus 3 nebeneinanderstehenden Teilen. In dieser Pagode darf man keine Fotos machen, um die originalen Wandmalereien nicht zu beschädigen. Da der Tempel wahrscheinlich zu den letzten Gebauten in Bagan gehört, sind an den Wänden auch Skizze zu sehen. Sie wurden nie ausgemalt. Der Tempel ist absolut sehenswert.

Tipp: Östlich neben dem Paya Thone Zu steht ein kleiner Tempel. In diesem sind auch originale Wandmalereien. Hier ist das Fotografieren erlaubt.

Der weiße Lemyethna-Tempel

Der Lemyethna ist ein mittelgroßer Tempel, von außen ist er weiß. Innen findest du, wie in Paya Thone Zu, buddhistische Wandmalereien und Figuren. In den Motiven merkt man den indischen Einfluss.

Tipp: Gegenüber dieses Tempels sind zahlreiche namenlose Stupas. Dies sind schöne Fotosujet.

Dhammayazika Pagode

Dieser Tempel besteht aus mehreren Teilen. In der Mitte steht der große Stupa mit goldener Spitze. An seiner vier Seiten stehen vier kleine Pagoden, jeweils mit einer Buddha-Statue drinnen.  Die Anlage ist sehr gepflegt und ruhig.

Dhammayazika Pagode

Dhammayazika Pagode

Pagode 843 – Unsere Lieblingspagode

Hier haben wir lange verweilt. Tagsüber sind hier fast keine Besucher. Wir waren eine Zeit lang allein. Und hatten das Gefühl, ganze Bagan gehört uns. Balint ist mit der Drohne geflogen, Jasmin hat lange gespielt. Wir haben die Ruhe und die Aussicht genossen. Wir fanden die Landschaft am Tageslicht viel schöner und fesselnder als bei dem Sonnenuntergang. Von hier siehst du den Dhammayangyi-Tempel auch.

Dhammayangyi-Tempel

Er ist der größte Tempel in Bagan mit schöner Architektur. Der Tempel sieht wie eine Pyramide aus und hat eine sehr beeindruckende Anlage.

Dhammayangyi-Tempel

Dhammayangyi-Tempel

North und South Guni Tempel von außen

Diese zwei Tempel haben wir nur von außen besichtigt. Früher konnte man sie besteigen, der Erdbeben in 2016 hat sie aber stark beschädigt. Sie sind geschlossen.

North Guni South Guni Tempel

Mit E-Scooter unterwegs (im Hintergrund die Nord und Süd Guni Tempel)

Namenlose, kleinere Pagoden auf dem Weg

Wir hatten noch Zeit, deswegen sind wir noch zwischen den namenlosen Pagoden rumgefahren. Diese kleinen Tempel stehen in der Nähe der asphaltierten Hauptstraße, die nach Nyaung-U führt. Wir haben im Schatten der Pagode 433 eine kleine Pause gemacht, um mit der Drohne fliegen zu können.

Den Nachmittag haben wir einfach am Hotelpool ausklingen lassen.

Besteigbare Pagoden in Bagan

Nach dem Erdbeben in 2016 wurden viele Tempel und Pagoden beschädigt. Deswegen und der steigenden Anzahl von Touristen sind die meisten Tempel nicht mehr besteigbar und es gibt auch ein offizielles Kletterverbot in Bagan (steht auch auf dem Bagan Zone Karte).

Bagan Zone Fee Ticket

Bagan Zone Ticket

Es gibt aber noch kleine Pagoden, die du noch besteigen kannst. (Stand: April 2018) Hier ist die Liste:

  • Shwe Leik Too – Tagsüber kannst Du auf die Terrasse der Tempel hochgehen.
  • Tempel 843 (21.15476, 94.88074) – Eine enge Treppe führt auf die Plattform hoch. Toller Aussichtspunkt auf die Pagoden in Bagan. Ideal zum Sonnenuntergang.
  • Tempel 1277 (21.14812, 94.87191) – Ein kleiner Tempel mit Terrasse. Von hier kannst du die Heißluftballons bei dem Sonnenaufgang sehen.
  • Utrecht Tempel (21.14972, 94.87081) – Mehrere kleinen Pagoden befinden sich hier. Es gibt hier keine Treppe. Die Touristen klettern hoch, um den Sonnenaufgang zu genießen.
  • Pagode 761 (21.15877, 94.87671) – Die Pagode ist zu, allerdings klettern die Leute von hinten auf die Pagode hoch.
  • Kleine namenlose Pagode (21.15678, 94.86795) – Wenig bekannte Pagode für Sonnenaufgänge.

Wir raten dir vom Klettern auf die Pagoden und Stupas ab. Besteige nur die Pagoden, wo eine Treppe auf die Plattform führt. Wir haben gesehen, dass viele Touristen von der Terrasse noch höher an der Wand klettern. Wir haben mit unseren Augen gesehen, wie die roten Backsteine unter den Füßen einer Frau abgebrochen sind. Es ist schade, dass was der Erdbeben nicht zerstört hat, machen die Touristen kaputt.

Video: Mit der Drohne über die Pagoden

Restaurants in Bagan – wo wir gegessen haben

In der Nähe unseres Hotels in Nyaung U gibt es die Thi Ri Pyitsaya 4 Straße voll mit Restaurants und Souvenirladen. Wir haben unterschiedliche Restaurants ausgewählt. Zu den Preisen findest du Information in unserem zusammenfassenden Artikel über unsere Myanmar-Rundreise.

Kan Daw Gyi Myanmar Food Restaurant

Es liegt in einer Seitenstraße. Wenn du traditionelle Speisen und Getränke genießen möchtest, sollst du hier einmal vorbeikommen. Zum Reis haben wir verschiedene Fleisch- und Fischgerichte, gekochtes und rohes Gemüse bekommen.

Min-Myanmar Café und Restaurant mit traditional Myanmar Food

Es ist eher ein Tea Shop. Die Speisen sind hier ein bisschen günstiger als in anderen Restaurants. Hier findest du eine Auswahl von leckeren burmesischen Gerichte.

Weather Spoon`s Bagan Restaurant

Es ist ein richtig tolles Restaurant mit western und mit lokalen Speisen. Die Portionen sind groß und das Essen ist sehr lecker. Hier wird auch das Geschirr mit Trinkwasser gewaschen.

Weather Spoon´s Bagan Restaurant

Weather Spoon´s Bagan Restaurant

Allgemeine Tipps für Bagan:

  • Du brauchst keine Sportschuhe. Flip-flops reichen, weil du bei den Tempeleingängen Schuhe und Socken eh immer ausziehen musst.
  • Tagsüber sollst du Wasser immer bei dir haben!
  • Miete E-Scooter statt E-Bike. Mit dem elektrischen Motorrad bist du schneller.
  • Um die verschiedenen Pagoden und Tempel leicht erreichen zu können, lade vor deiner Reise Offline Google Maps auf dein Handy runter.
  • Habe Respekt vor anderer Kultur: trage angemessene Kleidung in den Tempeln und Pagoden. Hosen, die unters Knie reichen und T-shirt sind erwünscht. Trage keine Shorts, ärmellose Shirts oder Tops.
  • Pass auf den kleinen Pfaden auf, wenn du fährst. Die meisten Straßen in Bagan sind nicht asphaltierte Landstraßen. Die größeren Wege und Pfaden sind leicht zu befahren, es gibt aber Abzweigungen, die weniger befahrbar sind. Diese Wege können richtig staubig, sogar voll mit Triebsand sein, wo du mit dem Motorrad leicht stecken bleiben kannst.
  • Halte dein Bagan Zone Ticket immer dabei. Es kann immer kontrolliert werden.

Wie viel Tage für Bagan planen? – Unser Fazit

Wir hatten eine fantastische Zeit in Bagan gehabt. Die Reise in die Tempelstadt ist auch mit Kindern machbar. Viele andere Familien waren hier sogar mit kleineren Kindern unterwegs.

Wir finden, dass 2 volle Tage reichen Bagan zu entdecken. Wenn du deinen Aufenthalt gemütlich gestalten möchtest, kannst du hier auch mehrere Tage verbringen. Ein Tag für Bagan ist einfach zu wenig.

 

Wir hoffen, wir können mit unserem Artikel zu deiner nächsten Myanmar-Reise und zu deinem Aufenthalt in Bagan einen Beitrag leisten. Wir warten auf deinen Bericht und Erfahrungen. Updates und neue Informationen zu den Pagoden und Tempeln sind willkommen.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind "Half-Backpacker", organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon 25+ Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.