Agra – Taj Mahal und weitere Sehenswürdigkeiten | TravelSicht
Taj Mahal Agra Indien
Indien

Agra – Taj Mahal und weitere Sehenswürdigkeiten

on
Februar 21, 2020

Wir kamen aus dem gleichen Grund nach Agra wie alle anderen: um den Taj Mahal zu sehen. Die Attraktion, die ganz oben auf der Indien-Reiseroute eines jeden Besuchers steht. Dieses Symbol der unsterblichen Liebe ist eines der sieben Weltwunder der Moderne und eines der schönsten Gebäude in Indien. Wie unzählige Reisende vor uns, haben wir auch die lange Reise unternommen, um es mit eigenen Augen zu sehen.

Agra war zur Zeit der Mogulzeit die Hauptstadt. Es war die Region, in der verschiedene große Kaiser ihr Regime in ganz Indien errichteten. Und in ihnen gab es einen Kaiser, Jahangir (auch bekannt als Salim), wer einzige Erbe des Throns des Kaisers Akbar war. Da Agra ein wichtiges Zentrum des Reiches war, gibt es mehrere sehenswerte Orte und schöne Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt besichtigen sollst.

Kaiser Akbar hatte seinen Regierungssitz 39 Km weit von Agra in Fatehpur Sikri.

Taj Mahal

Fast jeder hat vom Taj Mahal gehört, aber außer zu wissen, wie es aussieht, weißt du, was es tatsächlich ist? Der Taj Mahal ist ein palastartiges Marmor-Mausoleum in Agra, das von dem Moghal Shah Jahan für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal erbaut wurde. Wegen seiner Schönheit und Größe bekam es einen Platz auf der Liste der sieben neuen Weltwunder. Der Bau des Taj Mahals begann 1632 und dauerte über zwanzig Jahre. Das fertige Produkt gilt als das weltweit größte Beispiel für Mughal-Architektur und -Kunst.

Taj Mahal River Agra

Taj Mahal von der gegenüberliegenden Seite des Flusses Yamuna

Sonnenaufgang beim Taj Mahal

Wir haben eine Sonnenaufgangstour durch den Taj Mahal geplant und kamen kurz vor 5.30 Uhr am Taj Mahal an. Wir sind von unserem Hotel zu Fuß dorthin gegangen. Die Regierung erlaubt keine Fahrzeuge ab einem bestimmten Punkt, sodass du ungefähr eine halbe Meile von der Straße zu dem Ziel unbedingt laufen musst. Es war ein sehr angenehmer Morgen. Auf dem Weg dorthin wurden wir tausendmal angesprochen: „Do you need rickshaw?“, „I`m a professional tour guide. I can tell you everything about Taj Mahal.“, etc. Wir haben weder Taxi noch Guide gebraucht.

An der Kasse haben wir die Tickets damals noch für 750 INR (9,3 Euro) besorgt, allerdings heute musst du schon 1.100 INR (14 Euro) pro Person zahlen. Frauen und Männer stehen in getrennten Schlangen. Die Sicherheitsmaßnahmen sind groß: Taschen und Klamotten werden durchgecheckt.

Als wir das Gelände betraten, bekamen wir Gänsehaut. Das zur Weltkulturerbe deklarierte Mogul-Mausoleum stand majestätisch auf der Plattform und seine weißen Wände schimmerten leicht rosa in den Sonnenstrahlen der aufgehenden Sonne.

Die Geschichte hinter dem Taj Mahal: Als Shah Jahans Lieblingsfrau während der Geburt ihres 14. Kindes starb, war ihm das Herz gebrochen. Zu ihren Ehren begann er im folgenden Jahr mit dem Bau des Taj Mahals. Das Äußere des Mausoleums besteht aus weißem Marmor, der geschnitzt, bemalt und mit Edelsteinen eingelegt wurde. Das Design ist eine Kombination aus indischen, persischen und türkischen Stilen. Passagen aus dem Koran werden auch als dekorative Elemente verwendet.

Wir haben uns den beeindruckenden Bau auch von der Nähe und innen angeschaut. Die innere Kammer, in der sich die Gräber befinden, hat die Form eines Achtecks. Um die Gräber von Shah Jahan und Mumtaz Mahal herum befindet sich eine achteckige Marmorwand. Symmetrie war für das Design des Taj Mahals äußerst wichtig. Das Licht im Inneren tritt durch die komplizierten Gitterfenster entlang der Wände ein. Es gibt Inschriften des Lobes für Mumtaz, die ihren Sarg bedecken, der oben abgebildet ist. Links neben ihr befindet sich Shah Jahans Sarg, das einzige asymmetrische Designelement im gesamten Taj Mahal. Sein Sarg ist größer als ihr, aber ähnlich im Stil. Wir fanden das Innere des Grabbaus schlicht trotz der vielen weitverzweigten Dekorelementen. In der Luft schwebte eine Atmosphäre der ewigen, stillen Liebe.

Nach der Besichtigung haben wir einen entspannten Spaziergang im schönen Garten gemacht. Kurz bevor wir das Gelände verlassen wollten, sind zwei Männer vom Sicherheitsdienst mit Gewehr zu uns gekommen. Wir konnten uns nicht vorstellen, was sie von uns wollten. Einer hat dann sein Handy aus der Tasche geholt und uns ein Foto gezeigt. Er war der junge Mann von Gestern, der in einer engen Gasse ein Selfie im Hintergrund mit uns gemacht hat. Wir lachten darüber, wie klein die Welt doch sein kann.

Tipps für deinen Besuch beim Taj Mahal

  • Wenn du den Taj Mahal beim Sonnenaufgang erleben und gleichzeitig die Masse von Touristen vermeiden möchtest, solltest du ganz früh um 5:00-5:15 Uhr vor der Öffnung (um 6:00 Uhr) beim Eingang sein.
  • Nimm eine kleine Tasche mit. Große Rucksäcke sind nicht erlaubt. Am Eingang gibt es eine Sicherheitskontrolle.
  • Du hast nach dem Einlass wenig Zeit (5-10 Minuten) menschenleere Fotos aufzunehmen. Danach wird der Platz voll mit Besuchern.
  • Bei den guten Fotopoints musst du kurz warten, bis du einige Bilder bei dem Sonnenaufgang machen kannst.
  • Du musst deine Schuhe ausziehen, um das Gebäude des Taj Mahals betreten und herumzulaufen zu können.
  • Du darfst im Taj Mahal-Hauptgebäude keine Fotos machen.
  • Wenn du möchtest, dass deine Bilder Knaller sind, trage eine zu dem Weiß des Marmors kontrastreiche Farbe wie Blau, Grün oder Rot
  • Männer und Frauen stehen getrennt in der Warteschlange.
  • Kaufe keine Souvenirs, sie sind hier einfach zu teuer.

Mini Taj Mahal

Vom Baby Taj hast du bestimmt wenig gehört. Von hier wirst du bestimmt keine Aussicht auf den Taj Mahal bekommen, aber wenn du gerade aus Delhi in Agra ankommst, ist diese Haltestelle gleich auf dem Weg.

Der Baby Taj, dessen richtiger Name das Grab von I’timād-ud-Daulah ist, ist ein Mausoleum. Es wurde für den Großvater von Mumtaz Mahal gewidmet. Mumtaz Mahal war die Frau, für die das Taj gebaut wurde.

Der Mini Taj Mahal wurde als früher Entwurf für das Taj angesehen und es sieht ein bisschen wie eine Schmuckschatulle aus. Aus der Ferne mag das Gebäude aus massivem weißem Marmor erscheinen. Wenn du jedoch in die Nähe kommst, kannst du sehen, dass es mit Arabesken, geometrischen Mustern und bunten Halbedelsteinen bedeckt ist. Der dekorative Grabbau steht inmitten eines gepflegten Gartens.

Die Besichtigung dauert hier höchstens eine halbe Stunde. Der Eintritt kostet 210 INR (2,7 Euro) pro Person.

Mehtab Bagh – Der Flussufer der Yamuna

Ein weiterer Ort, für den du dir in Agra Zeit nehmen solltest, ist Mehtab Bagh, der auch unter dem immer romantischen Namen Moonlight Garden bekannt ist.

Diese Gärten bieten nicht nur eine ruhige Pause von den belebten Straßen von Agra, sondern befinden sich auch direkt hinter dem Taj Mahal und direkt gegenüber dem Yamuna River, was bedeutet, dass du eine perfekte Aussicht auf das majestätische Gebäude hast.

Taj Mahal Fluss Agra

Taj Mahal von der gegenüberliegenden Seite des Flusses Yamuna

Dieser Ort ist beim Sonnenuntergang sehr beliebt. Paare, Familien und Reisegruppen versammeln sich bereits lange vor dem Sonnenuntergang am Flussufer.

Der Legende nach wollte Kaiser Shah Jahan, der den Taj Mahal in Auftrag gab, in diesen Gärten ein Mausoleum aus schwarzem Marmor bauen, um den Taj Mahal widerzuspiegeln. Dieser Plan wurde leider nie verwirklicht, weil der eigene Sohn von Shah Jahan ihn ins Gefängnis warf.

Tipp 1: Da Mehtab Bagh so nahe am Yamuna River liegt, kann es während der Regenzeit teilweise überflutet werden. Beachte das, wenn du in dieser Zeit in Agra bist.

Tipp 2: Agra besteht nicht nur aus Orten wie aus einer Postkarte. Wenn du das richtige Indien sehen möchtest, dann kannst du am Flussufer entlang weniger schöne Ecken auch entdecken. Am Yamuna gegenüber dem Agra Fort befindet sich auch eine Outdoor Wäscherei. Riesige Töpfe stehen am Wasser über dem offenen Feuer und darin werden die bunten Klamotten ausgekocht. Ein richtiger Kulturschock ist zu erleben.

Agra Fort

Das Agra Fort war die Hauptresidenz der Mogulkaiser, bevor sie ihre Hauptstadt in das Rote Fort in Delhi verlegten. Wenn du bereits in Red Fort warst, ist es ziemlich cool, einige der Ähnlichkeiten zwischen den beiden Strukturen zu finden.

Wie das Rote Fort in Delhi ist auch das Rote Fort in Agra eine ummauerte Stadt. Innerhalb der Schutzmauer findest du Gärten, Paläste, Moscheen, Audienzsäle und im Grunde ein Labyrinth aus Marmor und rotem Sandstein. Wenn du dich für die Geschichte der Festung interessierst, kannst du ganz einfach einen Guide beim Eingang mieten. Es ist jedoch auch ein Ort, den du auf eigene Faust besichtigen kannst.

Tipp: Da das Agra Fort nur 2,5 Kilometer vom Taj entfernt liegt, hast du von hier einen gigantischen Blick auf das Mausoleum! In dem Sonnenschein ist der Taj manchmal so weiß, dass du auf den Fotos ihn nicht mehr sehen kannst.

Der Eintrittspreis in das Agra Fort ist 550 INR (7 Euro) pro Person.

Die engen Gassen in Agra

Wenn du ein bisschen Einblick ins Leben der Inder haben möchtest, die Straßen in Agra sind die richtigen für dich. In den winzig kleinen Straßen gibt es viel zu sehen. Hühner und Ziegen im Käfig, dreckige Reparierwerkstätte, schmutzige Restaurants und kleine Läden wechseln sich mit alten, abgenutzten Wohnhäusern. Der Kanal am Straßenrand stinkt, Müll liegt überall und heilige Kühe muhen auf den Straßen.

Wenn du nicht scheu und ängstlich bist, lohnt es sich diese Seite von Agra auch aufzuspüren. Hier in Agra kannst du richtig die zwei verschiedenen Gesichter von Indien sehen. Plus können auch lustige Dinge mit dir passieren: Ein junger, gut gekleideter Mann hat uns auf einer engen Straße überholt und hat so getan, als ob er ein Selfie von sich machen würde. Allerdings wollte er uns (Unsere Tochter war im Babytrage) fotografieren.

Anreise nach Agra

Nach Agra mit dem Flugzeug:

Die Stadt hat einen Militärflugplatz, der sie mit keinem Ort in Indien verbindet. Der nächstgelegene nationale und internationale Flughafen zu Agra befindet sich in Delhi. Von hier musst du mit Bus, Zug oder Taxi/privater Fahrer weiterfahren.

Nach Agra mit Bus oder Taxi:

Agra ist durch Staats- und Straßenbusse gut mit Delhi und Jaipur und mit mehreren anderen Städten verbunden. Der kürzlich gebaute Delhi-Agra Taj Expressway hat die Reisezeit in die Stadt erheblich verkürzt, was die Fahrt selbst sehr angenehm macht. Agra liegt ca. 220 Km weit von Delhi. Die Fahrzeit dauert ca. 3 Stunden.

Wir haben Agra während unserer Indien Rundreise aus Delhi erreicht. Wir organisierten die Rundreise mit dem örtlichen Reiseveranstalter Ashok Taxi Tours. Ein privater Fahrer hat uns also ganz bequem und kostengünstig von einer Stadt zu den anderen gefahren.

Mit dem Zug:

Da Agra in der Mitte der Hauptbahnlinien liegt: Delhi-Mumbai und Delhi-Chennai, ist es mit dem Zug von überall aus recht einfach zu erreichen. Städte wie Delhi, Jaipur, Kolkata, Mumbai und Chennai sind mit regelmäßigen Zügen gut an Agra angebunden. Von Delhi aus verkehren täglich Züge nach Agra.

Hotelempfehlung in Agra

Unsere Unterkunft hatte eine hervorragende Lage. Das Hotel Maya befindet sich sehr nah zum Taj Mahal, so konnten wir das weltberühmte Mausoleum in der Früh leicht zu Fuß erreichen. Es gibt zwar zahlreichen Lokals in der Nähe, wir haben nach einem langen Tag in dem Restaurant des Hotels gegessen. Eine Nacht kostete: 1.500 INR (19 Euro)

Agra Indien Sehenswürdigkeiten

Wenn Dir unser Blog gefällt und Du uns unterstützen möchtest, hier kannst Du das tun:

Teile diesen Artikel mit Freunden:

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 30 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.