Tagesausflug nach Korfu aus Albanien
Korfu
Griechenland

Tagesausflug nach Korfu aus Albanien

on
November 4, 2022

Von der Küstenstadt Saranda in Albanien ist Korfu nur ein Katzensprung. Mit der Fähre dauert die Fahrt ca. eine Stunde. Warum dann nicht einen Day Trip zu machen? Während den 5 Tagen, die wir in Saranda verbracht haben, haben wir einen Tagesausflug nach Korfu unternommen.

Wie ist es möglich, und wie wir es gemacht haben, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Saranda – Korfu: An- und Abreise

Aus Saranda verkehren die Fähren mehrmals am Tag nach Korfu und zurück. Wir sind mit Ionian Seaways gefahren. Es gab dort zwei verschiedene Fähren: eine die früher losfährt und die Fahrt dauert eine Stunde, und eine, die später losfährt, die Strecke dauert aber nur 30 Minuten. Wir haben uns für die Fähre um 6:00 Uhr entschieden. Trotz der längeren Anreise sind wir eher auf der griechischen Insel angekommen.

Fähre nach Korfu aus Albanien

Mit diesem Schiff sind wir nach Korfu gereist

Die Rückreise von Korfu nach Saranda ist ähnlich. Entweder mit der normalen Fähre oder mit Schnellfähre kannst du nach Albanien zurückkehren.

Tipp: Vor der Reise checke nochmal die Fahrzeiten! Sie können sich plötzlich ändern und kann sein, dass die Fähre eine halbe Stunde früher losfährt.

Highlights und Route auf Korfu

Korfu hat eine ziemlich große Fläche. Es ist leider nicht möglich, alle Sehenswürdigkeiten und Strände an einem Tag zu besichtigen. Um einen Eindruck über die Insel zu bekommen, kannst du aus verschiedenen Routen wählen: es gibt eine nördliche und eine südliche Strecke oder du entscheidest dich für den mittleren Teil von Korfu.

Wir haben uns für die Route von Zentral-Korfu entschieden und ließen den privaten Tagesausflug von dem örtlichen Reiseveranstalter Tsokas Exclusive laut unseren Wünschen zusammenzuschneiden.

Die Route im Norden Korfus sah so aus:

Fähre – Kloster Vlacherna – Korfu-Stadt – Achilleon – Kaiser’s Throne (Pelekas) – Angelokastro – Kloster Paleokastritsa – Carburi Estate – Fähre

Unser Fahrer, Spiros hat uns vom Hafen abgeholt und den ganzen Tag über begleitet. Er war richtig professionell, ging voll auf unsere Bedürfnisse ein, war hilfsbereit und sprach perfekt Englisch. In seiner Gesellschaft und in seinem picobello glänzenden Minivan haben wir uns wirklich als geehrter Gast gefühlt. Seine Fahrgäste waren schon sogar Nicole Kidman, Will Smith und der Neffe vom Kronprinz von Saudi-Arabien.

Trotz des hohen Niveaus war die Reiseagentur preiswert.

Kloster Vlacherna

Mit weiß getünchten Wänden und einem Glockenturmeingang ist das Kloster Vlacherna ein malerischer Anblick. Die kleine Insel liegt in einer Bucht mit türkisfarbenem Wasser. Schon von dem bergigen Festland schaut das helle Gebäude wunderschön aus. Auf einem Steinweg nähernd kommt seine Schönheit noch besser zum Vorschein. Mittlerweile ist das Kloster ein Wahrzeichen von Korfu geworden.

Kloster Vlacherna auf Korfu

Kloster Vlacherna auf Korfu

Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut und 300 Jahre lang diente als Monastery. Heutzutage ist es eine religiöse Sehenswürdigkeit und Veranstaltungsort für Hochzeiten. Die Kirche ist für die Öffentlichkeit kostenlos zugänglich.

Von der Klosterinsel hast du auch einen tollen Blick auf die kleine Mouse-Island, auf der ebenfalls eine kleine Kirche befindet.

Planespotting auf Korfu

Einer der besten Plätze, wo du den Flugzeugen beim Landen ganz in der Nähe zuschauen kannst, ist der Betonsteg, der neben dem Klosterinsel verläuft. Wenn du in der Mitte des Weges stehst, fliegen die Flieger über deinem Kopf Richtung Landebahn.

Planespotting Korfu

Kloster Vlacherna und ein landendes Flugzeug

Sehenswürdigkeiten in Korfu-Stadt

Korfu-Stadt stammt aus dem 8. Jahrhundert v. Chr. und ist bekannt für seine historischen Befestigungsanlagen.

Tipp: Die gesamte Insel ist mit Festungen übersät, nicht nur die Altstadt. Es lohnt sich einige von ihnen wegen der Aussicht aufzusuchen.

Ab dem 15. Jahrhundert wurde Korfu mehrere hundert Jahre lang wegen seiner strategischen Lage von den Venezianern kontrolliert. Sie bauten viele Festungen auf der Insel, um sich gegen die Osmanen zu verteidigen.

Der venezianische Einfluss auf die Altstadt von Korfu ist leicht zu erkennen. Du kennst bestimmt die typisch griechischen Inseln-Bilder mit charmanten, weiß getünchten Dörfern und mit hellblauen Kuppeldächern. Korfu-Stadt hat dagegen enge, gewundene Gassen zwischen pastellfarbenen Häusern. Die großen Fenster mit Fensterläden sind auch ein Teil der italienischen Architektur. Heute ist die Altstadt von Korfu ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Venezianische Häuser in der Altstadt von Korfu

Venezianische Häuser in der Altstadt von Korfu

Alte venezianische Festung

Die alte venezianische Festung wurde auf dem Fundament einer ehemaligen byzantinischen Burg errichtet. Die Befestigungsanlage aus dem 15. Jahrhundert steht gleich am Meer mit Blick auf den Hafen. Der Eingang wurde von dem gewaltigen Martinengo Bastion geschützt.

Innerhalb der Festung gibt es ein paar kleinere Attraktionen. Der venezianische Brunnen mit dem Uhrturm im Hintergrund ist ein besonders schöner Anblick. In der Burganlage befindet sich auch die Kirche des Heiligen Georgs. Sie wurde von den Britten im 19. Jahrhundert erbaut. In seiner Bauweise ähnelt sie sich einem antiken griechischen Tempel. Es gibt ein kleines Museum, das aus einem einzigen Raum besteht und in dem einige interessante Artefakte ausgestellt sind. Du kannst auch einen Leuchtturm und das alte britische Krankenhaus sehen.

Wenn du ganz oben in der Festung bei dem Leuchtturm und bei dem Kreuz ankommst, hast du von der dicken Mauer eine hervorragende Aussicht auf die Altstadt.

Die Festung ist ziemlich groß, also nehme dir eine Stunde bis 90 Minuten Zeit, um alles anschauen zu können.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 6 € (Kind frei).

Boschetto Garden

Gleich außerhalb der Alten Festung findest du die Boschetto-Gärten. Es ist ein hübscher Ort mit Blick auf die Bastei.

Boschetto Garden auf Korfu

Boschetto Garden

Liston und Spianada Square

Der Liston und der Spianada-Platz sind miteinander verbunden. Liston ist eine Reihe von Häusern im venezianischen Stil mit vielen Arkaden. Es ist eine Einkaufspassage mit zahlreichen süßen Cafés sowie Souvenirläden.

Liston

Liston

Gleich neben Liston erstreckt sich der Spianada Square, eine große Grünfläche, die die Altstadt mit der alten venezianischen Festung verbindet. Obwohl der Platz nicht besonders groß ist, ist er trotzdem der größte Platz in ganz Griechenland.

Die Grasfläche wird von einigen Denkmälern geschmückt. Darunter findest du den runden Maitland Monument mit den ionischen Säulen.

Schlendern in der Altstadt von Korfu

Es ist großartig, in der Altstadt einfach nur zu spazieren. Schlendere an pastellfarbenen Häusern mit eisernen Balkonen und hölzernen Fensterläden vorbei. Entdecke die hübschen, gepflasterten Straßen, die so eng sind, dass die Wäscheleine zwischen zwei benachbarten Häusern ausgespannt werden kann. Wenn du durch die Gassen gehst, kannst du die italienischen Einflüsse sehen. Uns hat die Altstadt an Neapel erinnert.

Der Stadtkern ist voll mit Shops, die lokalen Produkte, wie Kumquat oder Souvenir verkaufen. Hübsche Cafés und schöne Restaurants locken ihre Gäste an.

Tipp: Ein Besuch der Old Town lohnt sich sowohl tagsüber als auch abends, um die Stadt in zwei verschiedenen Lichtern zu sehen.

St.-Spyridon-Kirche

St. Spyridon ist der Schutzpatron der Insel. Seine Überreste beherbergt die Kirche St. Spyridon, die im 15 Jahrhundert erbaut wurde. Die schöne Kirche mit dem hohen Glockenturm steht inmitten der Altstadt. Mit seiner Größe scheint er zwischen den eng stehenden Häusern eingeengt zu sein.

In der Kirche ist besonders die reichlich verzierte Decke schön. Sie ist geschnitzt, vergoldet und bemalt.

Neue Venezianische Festung

Die Neue Venezianische Festung befindet sich hinter der Altstadt, gegenüber der alten Festung. Sie wurde 100 Jahre später, als die erste, erbaut. Gegen eine kleine Gebühr kannst du die Burg besichtigen. Hier gibt es nicht so viel zu entdecken, als in der anderen Befestigungsanlage, aber die Aussicht auf die Altstadt ist hervorragend. An der Mauer kannst du das Zeichen der Venezianer sehen: des geflügelten Löwen. Die Burg beherbergt heute ein Museum und gibt Veranstaltungen ein Zuhause.

Neue Venezianische Festung auf Korfu

Neue Venezianische Festung

Palast von St. Michael & St. George

Der Palast von St. Michael und St. George steht auf der Nordseite der Spianada Square und war früher das Zuhause eines britischen Botschafters. Er diente später als Sommerresidenz für die griechische Königsfamilie. Heute befindet sich darin das Museum für Asiatische Kunst.

Museum für Asiatische Kunst auf Korfu

Museum für Asiatische Kunst

Selbst, wenn du das Museum nicht besuchst, bietet das Gebäude einen schönen Anblick. Hinter ihm findest du einen netten Garten.

Achilleion Palast

Das neoklassizistische Schloss Achilleion wurde im 19. Jahrhundert erbaut und diente als Sommerpalast von Sissi, der Kaiserin von Österreich. Heute ist es ein öffentlich zugängliches Museum.

Achilleion

Achilleion

Sein zentrales Thema ist Achilles, der griechische mythische Held. Der Palast und die Grünanlagen sind voll von Statuen und Gemälden von Achilles und griechischen Gottheiten. Die Gärten neben dem Gebäude blicken auf das Ionische Meer und die umliegenden grünen Hügel und Täler. Der Palast und die hübschen kleinen Parke haben eine tolle mediterrane Atmosphäre.

Leider, als wir dort waren, wurde der Palast gerade renoviert, nur die Außenanlage mit dem großen Achilles-Statue war zugänglich.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 €, für Kinder 4 €.

Kaiser’s Throne bei Pelekas

Der wunderschöne Aussichtspunkt, namens Kaiserstuhl befindet sich ca. 15 km von Korfu-Stadt, an der Westküste der Insel. Über dem Dorf Pelekas erhebt sich eine riesige Klippe, wo Kaiser Wilhelm II. während seiner Sommervacation den traumhaften Ausblick über Korfu genossen hat. Daher stammt der Name des Ortes. Kaiser’s Throne ist ein perfekter Spot für Sonnenuntergang. Die Besichtigung ist tagsüber auch empfehlenswert. Du wirst mit einem schönen Panoramablick über die grüne Insel belohnt.

Kaiser's Throne

Kaiser’s Throne

Der Eintritt ist kostenlos.

Angelokastro

Unser Highlight auf Korfu war definitiv der Besuch bei der Ruine von Angelokastro. Die alte Festung liegt im Westen der Insel hoch über das Meer. Angelokastro war früher eine der wichtigsten Verteidigungsanlagen von Korfu. Der Ort war schon im 5.-7. Jahrhundert bewohnt aber die Festung wurde erst im 11. Jahrhundert ausgebaut. Unter der venezianischen Herrschaft hatte die Burg seine Blütezeit. Heute ist die Festung zwar ziemlich zerfallen, du erkennst die einzelnen Bauteile kaum, die „Engelsburg“ ist trotzdem sehr gut besucht. Es liegt an der fantastischen Aussicht, die du von oben über das tiefblaue Meer und der grünen Region haben kannst.

Tipp: Der Parkplatz bei Angelokastro ist klein und wird schnell voll. Komme also am Morgen oder am Spätnachmittag hierher.

Tipp – Angelo Castro Viewpoint: Bevor du den Parkplatz von Angelokastro erreichst, fährst du an einem unmarkierten Aussichtspunkt vorbei, der sich in einer Kurve gleich am Straßenrand befindet. Von hier hast du einen schönen Blick auf Angelokastro.

Angelo Castro Viewpoint

Angelo Castro Viewpoint

Kloster Paleokastritsa

Das Kloster von Paleokastritsa ist eines der ältesten Klöster auf Korfu. Es wurde im 13. Jahrhundert erbaut und wurde dem Heiligen Theotokos gewidmet. Die religiöse Stätte liegt auf der Spitze eines Kaps auf der Westseite der Insel, unweit von Angelokastro entfernt. Schon die Aussicht auf das Meer ist schön. Der beste Teil der Besichtigung ist aber das Kloster selbst zu entdecken. Es besteht aus mehreren Innenhöfen. Einer ist hübscher als der andere. Die Bögen, Tore und Wände sind mit bunten Drillingsblumen bewachsen, überall stehen mediterrane Pflanzen in Kübeln. Das Kloster von Paleokastritsa bietet viele schöne Spots für tolle Urlaubsfotos.

Der Hauptteil ist die Kirche Heilige Jungfrau Maria. Die Mönchzellen wurden erst im 18. Jahrhundert gebaut. Das Kloster gibt auch einem kleinen Museum Zuhause, das byzantinische Ikonen und Bücher beherbergt.

Im Kloster werden auch lokale Produkte aus Oliven oder Kumquat (Zwergorange) hergestellt, die du gerne kaufen kannst.

Die Besichtigung des Klosters ist kostenlos.

Achtung! Paleokastritsa fungiert heute auch noch als Kloster. Kleide dich angemessen und respektvoll! Frauen bekommen beim Eingang ein Tuch, um die Schulter zu bedecken.

Carburi Estate

Wir sind immer interessiert an lokalen Spezialitäten, egal in welchem Land wir sind. Gerne nehmen wir was Essbares oder Trinkbares als Souvenir nach Hause mit.

Da wir die Kumquat-Produkte nicht gekannt haben, und vor dem Kauf erstmal probieren wollten, haben wir den Fahrer gebeten, uns zu einem Shop zu fahren, wo wir dazu Möglichkeit haben. Das lokale Unternehmen Carburi Estate befindet sich im Landesinneren von Korfu und stellt verschiedene Waren aus Zwergorangen (Marmeladen, kandierte Früchte, Liköre) oder aus Oliven (Öl, Seife) her. Wir empfehlen dir diesen Shop weiter, weil wir dort so herzlich empfangen wurden. Eine Dame hat uns erstmal über die Herkunft der Kumquats erzählt und dass sie nur auf Korfu wachsen. Danach durften wir die verschiedenen Spezialitäten kosten. Die Liköre aus der Frucht sind wirklich lecker, auch das kandierte Obst fanden wir köstlich.

Wenn du also Interesse a lokalen Produkten hast, lohnt es sich in dem kleinen Shop vorbeikommen.

TAGS

LEAVE A COMMENT

Ildi, Balint & Jasmin
München

Wir sind Flashpacker, organisieren unsere Trips selbst und reisen gerne auf eigene Faust. Wir fingen an in 2008 zu reisen und bereisten schon mehr als 35 Länder zusammen. Seit 2015 entdeckt unsere Tochter, Jasmin die Welt mit uns. Auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Fernreisen mit oder ohne Kind, aber auch über Ausflüge in die Nähe oder Wochenendtrips. Dabei erzählen wir Geschichten von unterwegs, zeigen Fotos, Videos und geben konkrete Tipps und Anregungen.